Qədir Hüseynov
Gadir Guseynov.jpg
Qədir Hüseynov, 2009
Schreibweisen Gadir Guseinov
Land AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan
Geboren 21. Mai 1986
Moskau
Titel FIDE-Meister (1994)
Internationaler Meister (1999)
Großmeister (2002)
Aktuelle Elo-Zahl 2636 (November 2011)
Beste Elo-Zahl 2667 (September 2009)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Qədir Hüseynov (beim Weltschachbund FIDE Gadir Guseinov; * 21. Mai 1986 in Moskau) ist ein aserbaidschanischer Schachspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Obwohl in Moskau geboren, wuchs Hüseynov in Sankt Petersburg auf. 1991 zog seine Familie nach Gəncə, Aserbaidschan. Von 1994 bis 1998 lebte die Familie berufsbedingt in Moskau und Hüseynov spielte in russischen Jugendnationalmannschaften. 1998 zog die Familie nach Baku.

Schachkarriere

Im Mai 1994 gewann er achtjährig im rumänischen Băile Herculane die U10-Europameisterschaft und bekam dafür den Titel FIDE-Meister. In der Geschichte der Schacheuropameisterschaften ist er damit der jüngste Gewinner und bis heute (Stand: Juli 2007) der jüngste Spieler im Schachsport, der den FM-Titel erhalten hat. Seit März 2002 trägt er den Großmeister-Titel, die Normen hierfür erzielte er bei einem First Saturday-Turnier in Budapest im Juni 2001, die zweite Norm bei einem Turnier in der Ukraine im August 2001 und die dritte Norm ebenfalls im August 2001 beim Gewinn eines First Saturday-GM-Turniers in Budapest.

1996 gewann er die Moskauer und die russische U10-Meisterschaft, 1998 wurde er russischer U12-Meister. Im September 2002 wurde er vor Şəhriyar Məmmədyarov aserbaidschanischer Meister. Im Juli 2003 gewann er ein GM-Turnier und im Oktober 2003 ein Open in Tambow. Beim Dubai Open im April 2007 belegte er, punktgleich mit dem Gewinner Lewan Panzulaia, den zweiten Platz.

Für Aserbaidschan nahm er an vier Schacholympiaden teil (2002, 2004, 2006 und 2008). 2004 in Calvià erhielt er für sein Ergebnis von 8 aus 10 am vierten Brett eine Bronzemedaille. 2009 gewann er in Novi Sad die Mannschaftseuropameisterschaft.

Vereinsschach spielt er in iranischen (2005 für Petroshimi Bandaremam, ab 2006 für Sanate Nafte Abadan), türkischen (für Adana Truva Satranç), spanischen (ab 2008 für Servigar Binissalem) und ab 2009 in mazedonischen (für Alkaloid Skopje) Ligen. In der deutschen Schachbundesliga war er in der Saison 2008/09 für den SV Wattenscheid gemeldet, kam jedoch unter anderem wegen Visa-Problemen nicht zum Einsatz.[1] Er liegt mit Stand Januar 2010 auf dem fünften Platz der aserbaidschanischen Elo-Rangliste.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vereinswechselmeldung auf schachbundesliga.de vom 18. Juni 2009, Autor: Georgios Souleidis

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hüseynov — ist der Name folgender Personen: Aidyn Hüseynov (1956–2003), aserbaidschanischer Schachgroßmeister Elnur Hüseynov (* 1987), aserbaidschanischer Sänger Qədir Hüseynov (* 1986), aserbaidschanischer Schachgroßmeister Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Jugendeuropameister im Schach — Seit 1991 veranstaltet die European Chess Union (ECU) die Jugendeuropameisterschaft im Schach in Alterskategorien (unter 8, 10, 12, 14, 16 und 18 Jahre). Von 1971 bis 2002 gab es darüber hinaus eine Europameisterschaft für die Junioren bis 20… …   Deutsch Wikipedia

  • Гусейнов, Гадир — Гадир Гусейнов Qədir Hüseynov …   Википедия

  • Schach-Weltpokal 2009 — Der Schach Weltpokal 2009 (offiziell: FIDE World Cup 2009) fand vom 20. November bis 15. Dezember in Chanty Mansijsk, Russland, statt. Der Gewinner, Boris Gelfand erspielte sich das Recht, am Kandidatenturnier zur Schachweltmeisterschaft 2012… …   Deutsch Wikipedia

  • Elmar Məhərrəmov — (* 10. April 1958 in Baku; oft Elmar Magerramov geschrieben) ist ein aserbaidschanischer Schachspieler. Məhərrəmov wurde 1981 Internationaler Meister und ist seit 1992 Großmeister. Er ist Schachtrainer des Vereins Dubai Chess Club in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Fərid Abbasov — beim 21. Staufer Open 2009 in Schwäbisch Gmünd Land Aserbaidschan …   Deutsch Wikipedia

  • Namiq Quliyev — Namiq Quliyev, 2008 Namiq Quliyev (bzw. Namig Gouliev[1]; * 13. Februar 1974 in Beyləqan, Rayon Beyləqan) ist ein aserbaidschanischer Schachspieler. Der in Paris lebende Namiq Quliyev trägt seit August 2005 den Titel …   Deutsch Wikipedia

  • Nicat Məmmədov — beim XII. Open International D Escacs de Sants, Hostafrancs i la Bordeta, Barcelona 2010 Nicat Məmmədov (bzw. Nidjat Mamedov; * 2. April 1985 in Naxçıvan) ist ein aserbaidschanischer Schachspieler. 1999 wurde er im griechischen Litochoro …   Deutsch Wikipedia

  • Rauf Məmmədov — bei der Juniorenweltmeisterschaft 2008 in Gaziantep Rauf Məmmədov (bzw. Mamedov; * 26. April 1988 in Baku) ist ein aserbaidschanischer Schachspieler. Internationaler Meister wurde er 2003, Großmeister ist er seit 2004. Im August 2004 wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Teymur Rəcəbov — Name Teymur Rəcəbov Schreibweisen Teimour Radjabov (FIDE) Теймур Раджабов (russisch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”