Georg Stumme


Georg Stumme
Georg Stumme (1940)

Georg Stumme (* 29. Juli 1886 in Halberstadt; † 24. Oktober 1942 bei El Alamein) war ein deutscher Offizier, zuletzt General der Panzertruppe und Oberbefehlshaber der Deutsch-italienischen Panzerarmee im Zweiten Weltkrieg.

Inhaltsverzeichnis

Militärisches Leben

Stumme trat am 19. März 1906 als Fahnenjunker in das 2. Oberschlesische Feldartillerie-Regiment Nr. 57 ein. Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs war er Oberleutnant und wurde am 18. Oktober 1915 zum Hauptmann befördert. Als solcher wurde er als Kompaniechef und Generalstabsoffizier verwendet. Nach Kriegsende erfolgte seine Übernahme in die Reichswehr. Dort war er im Generalstab der 3. Kavalleriedivision zunächst in Kassel, ab Mai 1925 nach dessen Verlegung dann in Weimar tätig. Hier wurde Stumme am 1. Oktober 1926 zum Major befördert. Am 10. Februar 1930 erfolgte seine Versetzung in den Stab des 2. (Preußisches) Reiter-Regiments nach Osterode. Man beförderte ihn am 1. Februar 1931 zum Oberstleutnant und übertrug ihm am 1. Oktober das Kommando über das 1. (Preußisches) Reiter-Regiment in Tilsit.

Nach 1933 wurde er mehrfach befördert, blieb aber bei der Kavallerie. Erst 1938 wechselte er zur Panzerwaffe und wurde Kommandeur der neuaufgestellten 2. leichten Division, die er auch im Polenfeldzug befehligte. Anfang 1940 wurde er Kommandierender General des XXXX. Armeekorps, das er beim Westfeldzug, Balkanfeldzug und beim Krieg gegen die Sowjetunion führte. Stummes Korps wurde Ende 1940 motorisiert, 1942 zum Panzerkorps.

Stumme wurde am 1. Juni 1940 zum General der Kavallerie befördert, sein Dienstgrad 1941 in General der Panzertruppe umbenannt. Am 19. Juli 1940 erhielt er das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes verliehen.

Stumme wurde im Juli 1942 von seinem Korps-Kommando abgelöst und in die Führerreserve versetzt. Am 20. September 1942 übernahm er in Vertretung von Generalfeldmarschall Rommel den Befehl über die Panzerarmee Afrika, die später in Deutsch-italienische Panzerarmee umbenannt wurde. Kurz nach Beginn der Zweiten Schlacht von El Alamein am 24. Oktober fuhr Stumme mit dem Armeenachrichtenführer Oberst Büchting zur Front um sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen.[1]

Anders als Rommel verzichtete er auf Geleitschutz und einen Funkwagen. Auf dem Weg zum Gefechtsstand der 90. leichten Division geriet der Wagen in einen Hinterhalt und wurde beschossen. Büchting wurde durch einen Kopfschuss getötet und Stumme verstarb an einem Herzinfarkt. Erst am folgenden Tag wurde er gefunden und geborgen.

Auszeichenungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Siegfried Westphal: Erinnerungen, Mainz, 1975, S. 174
  2. a b c Rangliste des Deutschen Reichsheeres, Hrsg.: Reichswehrministerium, Mittler & Sohn Verlag, Berlin 1930, S.121
  3. Veit Scherzer: Die Ritterkreuzträger 1939-1945, Scherzers Militaer-Verlag, Ranis/Jena 2007, ISBN 978-3-938845-17-2, S.733

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Georg Stumme — General der Panzertruppe …   Wikipedia Español

  • Georg Stümme — Georg Stumme (1886 24 octobre 1942) fut une général allemand de la Seconde Guerre mondiale connu pour sa participation en tant que commandant en chef de l Afrikakorps à la Seconde bataille d El Alamein. Il commande d abord lors de la campagne de… …   Wikipédia en Français

  • Georg Stumme — (1886 24 octobre 1942) fut un général allemand de la Seconde Guerre mondiale connu pour sa participation en tant que commandant en chef de l Afrikakorps à la seconde bataille d El Alamein. Il commande d abord lors de la …   Wikipédia en Français

  • Georg Stumme — Infobox Military Person name=Georg Stumme born=birth date|1886|7|29|df=y died=death date and age|1942|10|24|1886|7|29|df=y placeofbirth=Halberstadt placeofdeath=North Africa caption= nickname= allegiance=flagicon|German Empire German Empire (to… …   Wikipedia

  • Stumme — ist der Familienname folgender Personen: Absolon Stumme († 1510), norddeutscher Maler der Spätgotik Georg Stumme (1886–1942), deutscher Offizier Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben W …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Wilsberg — Das Antiquariat „Solder“ bzw. „Wilsberg“, wie es in der Serie heißt. Wilsberg ist der Name einer ZDF Krimiserie, die im westfälischen Münster spielt. Gedreht wird die Serie in Münster sowie seit der zweiten Staffel für Innenaufnahmen in Köln. Der …   Deutsch Wikipedia

  • Absolon Stumme — Hamburger Stadtrecht, um 1497 Absolon Stumme († 1510) war ein norddeutscher Maler der Spätgotik, der in Hamburg wirkte. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Georg-Kirche (Nortmoor) — Lutherische Kirche in Nortmoor. Die evangelisch lutherische St. Georg Kirche in Nortmoor, Samtgemeinde Jümme (Ostfriesland), wurde 1751 als barocke Saalkirche erbaut. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Schlacht von El Alamein — 8 Rad Panzerspähwagen mit 2 cm Kanone (Sd.Kfz.231) der Panzerjäger Abteilung 39 in der Wüste. Rechts ein Mittlerer Einheits PKW Die Zweite Schlacht von El Alamein war eine Schlacht am afrikanischen Kriegsschauplatz des Zweiten Weltkrieges… …   Deutsch Wikipedia

  • Erwin Rommel — « Rommel » redirige ici. Pour les autres significations, voir Rommel (homonymie). Erwin Rommel …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.