George Paul Harrison

George Paul Harrison (* 19. März 1841 auf der Monteith Plantation bei Savannah, Chatham County, Georgia; † 17. Juli 1922 in Opelika, Lee County, Alabama) war ein US-amerikanischer Rechtsanwalt und Politiker (Demokratische Partei).

Werdegang

George Paul Harrison besuchte die Effingham Academy und das Georgia Military Institute in Marietta. Während des Amerikanischen Bürgerkrieges diente er in der Konföderiertenarmee. Dort bekleidete er zu Anfang des Krieges den Dienstgrad eines Second Lieutenants bei den First Georgia Regulars. Er wurde im Verlauf des Krieges mehrere Male befördert, zuletzt zum Brigadegeneral. Er zog 1865 nach Alabama. Dort studierte er Jura, bekam seines Zulassung als Anwalt und fing dann in Auburn (Alabama) an zu praktizieren.

Harrison verfolgte ebenfalls eine politische Laufbahn. Er nahm 1875 an der verfassungsgebenden Versammlung von Alabama teil. Dann diente er zwischen 1878 und 1884 im Senat von Alabama, wo er zwischen 1882 und 1884 sein Präsident war. Harrison nahm 1892 als Delegierter an der Democratic National Convention teil. Er wurde in den 53. US-Kongress gewählt, um dort die Vakanz zu füllen, die durch den Rücktritt von William C. Oates entstand. Harrison wurde in den 54. US-Kongress wiedergewählt. Er war im US-Repräsentantenhaus vom 6. November 1894 bis zum 3. März 1897 tätig. Danach ging er wieder seine Tätigkeit als Anwalt in Opelika (Alabama) nach. Er nahm 1901 an der verfassungsgebenden Versammlung von Alabama teil. Ferner war er als Chefsyndikus (general counsel) für die Western Railway of Alabama tätig und als Abteilungssyndikus (division counsel) für die Central of Georgia Railway.

Harrison verstarb 1922 in Opelika und wurde dort auf dem Rosemere Cemetery beigesetzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • George Paul Harrison — (March 19, 1841 July 17, 1922) was a U.S. Representative from Alabama.Born at Monteith Plantation, near Savannah, Georgia, Harrison attended Effingham Academy and the Georgia Military Institute at Marietta. During the Civil War entered the… …   Wikipedia

  • George Harrison (disambiguation) — George Harrison may refer to:* George Harrison, a musician best known as a member of The Beatles ** George Harrison (album), the eponymous album by the musician * George Harrison (executive), Vice President of Nintendo of America * George… …   Wikipedia

  • Harrison (Name) — Harrison ist ein englischer Vor und Familienname. Herkunft Der Name ist ein Patronymikon des Namens Harry und bedeutet „Sohn des Harry“. Bekannte Namensträger Vorname William Harrison Ainsworth (1805–1882), englischer Schriftsteller Harrison… …   Deutsch Wikipedia

  • George Harrison — en la Casa Blanca Datos generales Nombre real George Harold Harrison …   Wikipedia Español

  • George Grafton Wilson — (born in Plainfield, Connecticut on 29 March 1863 died in Cambridge, Massachusetts on 30 April 1951) was distinguished professor of International Law during the first half of the 20th century, serving on the faculties of Brown University, Harvard …   Wikipedia

  • Paul McCartney — James Paul McCartney Paul McCartney en Inglaterra el 2010. Datos generales Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Harrison — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Toponymes 2 Patronymes par domaine professionnel …   Wikipédia en Français

  • George Evans (coach) — For the 1910 s and 1920 s amateur golfer, see Chick Evans. George Evans Sport(s) Football, basketball, baseball Coaching career (HC unless noted) Football 1929–1954 Basketball 1929–1940 Baseball 1930–1934 1937–1944 1946–1947 …   Wikipedia

  • George Harrison — (1974) George Harrison, MBE (* 25. Februar 1943 in Liverpool, England; † 29. November 2001 in Los Angeles, Kalifornien) war ein englischer Musiker und Komponist. Bekannt wurde er als Leadgitarrist der …   Deutsch Wikipedia

  • George Harrisson — George Harrison Pour les articles homonymes, voir Harrison. George Harrison …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”