Abitova

Inga Eduardowna Abitowa (russisch Инга Эдуардовна Абитова; engl. Transkription Inga Abitova ;* 6. März 1982 in Nowokuibyschewsk) ist eine russische Langstreckenläuferin.

Sie holte bei der Leichtathletik-Europameisterschaft 2006 in Göteborg Gold im 10.000-Meter-Lauf in ihrer persönlichen Bestzeit von 30:31,42 Minuten. Dies war zudem die siebtschnellste je von einer Europäerin gelaufene Zeit. Im Jahr 2005 gewann sie den Belgrad-Marathon in 2:38:20 Stunden. 2006 verbesserte sie ihre Zeit als Zweite beim Mumbai-Marathon auf 2:33:55.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Inga Abitova — Inga Eduardowna Abitowa (russisch Инга Эдуардовна Абитова; engl. Transkription Inga Abitova ;* 6. März 1982 in Nowokuibyschewsk) ist eine russische Langstreckenläuferin. Sie holte bei der Leichtathletik Europameisterschaft 2006 in Göteborg Gold… …   Deutsch Wikipedia

  • Inga Abitova — (à gauche) lors des Championnats du monde 2010. Inga Abitova, née le 6 mars 1982 à Samara, est une coureuse russe du fond. Elle a gagné la medaille d or aux Championnats d Europe d athlétisme 2006 à Göteborg sur 10 000 m avec un temps de 30:31,42 …   Wikipédia en Français

  • Inga Abitova — Inga Eduardovna Abitova ( ru. Инга Эдуардовна Абитова, born March 6 1982 in Novokuibyshevsk) is a Russian long distance runner who specializes in the 10,000 metres.As a junior athlete she finished eleventh in the 3000 metres at the 1999 World… …   Wikipedia

  • Abitowa — Inga Eduardowna Abitowa (russisch Инга Эдуардовна Абитова; engl. Transkription Inga Abitova ;* 6. März 1982 in Nowokuibyschewsk) ist eine russische Langstreckenläuferin. Sie holte bei der Leichtathletik Europameisterschaft 2006 in Göteborg Gold… …   Deutsch Wikipedia

  • Inga Abitowa — Inga Eduardowna Abitowa (russisch Инга Эдуардовна Абитова; engl. Transkription Inga Abitova ;* 6. März 1982 in Nowokuibyschewsk) ist eine russische Langstreckenläuferin. Sie holte bei der Leichtathletik Europameisterschaft 2006 in Göteborg Gold… …   Deutsch Wikipedia

  • Inga Eduardowna Abitowa — Inga Abitowa (links) und Hilda Kibet bei der Leichtathletik Europameisterschaft 2010 Inga Eduardowna Abitowa (russisch Инга Эдуардовна Абитова; engl. Transkription Inga Abitova; * 6. März 1982 in Nowokuibyschewsk …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des médaillées féminines aux Championnats d'Europe d'athlétisme — Liste des médaillés féminines aux Championnats d Europe d athlétisme. Courses:  100 m 200 m 400 m 800 m 1 500 m 5 000 m 10 000 m Marathon Obstacles:  100 m haies 400 m haies 3 000 m steeple Marche:  20 km …   Wikipédia en Français

  • Olivera Jevtić — Оливера Јевтић Personal information Nickname(s) Olja Nationality Serbian Born 24 July 1977 …   Wikipedia

  • Cristina Pomacu — (born September 15, 1973 in Calafat, Dolj) is a female long distance runner from Romania who mainly competed in the marathon. She is a triple winner of the annual Belgrade Marathon (1994, 2000 and 2001), and twice won the silver medal at the IAAF …   Wikipedia

  • Mariya Konovalova — Medal record Competitor for  Russia Women s athletics European Cross Country Championships Gold …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”