Abitur in Berlin

Das Abitur in Berlin wird durch den erfolgreichen Abschluss der Kursstufe (ab 2012 Jahrgangsstufen 11 und 12 im sechsjährigen Gymnasium, bis 2012 und an Gesamtschulen Jahrgangsstufen 12 und 13) und der schriftlichen und mündlichen Abiturprüfung erlangt. Seit dem Schuljahr 2006/2007 wird das schriftliche Abitur in den Fächern Deutsch, Mathematik und den Fremdsprachen landesweit zentral geprüft. Außerdem werden fünf statt bisher nur vier Prüfungen abverlangt.

Inhaltsverzeichnis

Die schriftlichen Prüfungen

Am Ende der Schulzeit, also nach dem vierten Semester, werden drei schriftliche Prüfungen abgelegt. Die schriftlichen Prüfungen werden im Zeitraum von Ende April bis Mitte Mai geschrieben (die zentralen Fächer Ende April). Zum einen in den beiden Leistungskursen und zum anderen in einem weiteren Grundkursfach. Die Prüfungen dauern ca. vier Stunden, wobei Sprachen und künstlerische Fächer mitunter eine Stunde bis eineinhalb Stunden länger schreiben. Die Themen der Prüfungen können aus allen vier Semestern genommen werden, wobei es ein Hauptthema gibt und die Themen der anderen drei Semester angeschnitten werden. Unter diesen drei schriftlichen Prüfungen muss ein zentral geprüftes Fach gewählt werden.

Die mündliche Prüfung

Neben den schriftlichen Prüfungen gibt es auch eine mündliche Prüfung. Sie wird in einem weiteren Grundkursfach abgelegt. Nach 20 Minuten Vorbereitungszeit findet ein 20-minütiges Prüfungsgespräch statt, in dem die bearbeiteten Aufgaben dargestellt werden. Die erste von zwei Aufgaben stammt aus dem Wahlsemester, welches der zu prüfende Schüler zuvor angegeben hat. Die zweite Aufgabe enthält Themen aus dem 4. Semester.

Des Weiteren kann eine weitere mündliche Prüfung in einem Prüfungsfach abgelegt werden, welche dann den Durchschnitt minimal verbessert.

Die fünfte Prüfungskomponente

Die fünfte Prüfungskomponente besteht wahlweise aus einer schriftlichen Belegarbeit im Rahmen eines Seminarkurses, einer Belegarbeit zu einem selbstgewählten Thema, einer Wettbewerbsarbeit (als BLL bezeichnet) oder einer Präsentation zu einem selbstgewählten Thema. Im Fokus steht dabei neben dem Inhalt vor allem die Methodik.

Berechnung der Gesamtpunktzahl

Die Gesamtpunktzahl errechnet sich aus drei Blöcken.

  • Erster Block (Grundkursblock): Im 1. Block werden genau 24 Grundkurse eingebracht. Zum Bestehen müssen mindestens 120 von 360 möglichen Punkten erreicht werden.
  • Zweiter Block (Leistungkursblock): Im 2. Block werden 8 Leistungskurse in zweifacher Wertung angerechnet. Von 240 möglichen Punkten müssen mindestens 80 erreicht werden.
  • Dritter Block (Prüfungsblock): Punktsumme aus den Prüfungen in den Prüfungsfächern sowie der 5. Prüfungskomponente in vierfacher Wertung. Von 300 möglichen Punkten müssen mindestens 100 erreicht werden.

Kursbewertungen von 1 bis 4 Punkten können ausgeglichen werden, allerdings nur in vier Grundkursen und zwei Leistungskursen.

Ermittlung der Abiturdurchschnittsnote

Die Durchschnittsnote (N) errechnet sich in Übereinstimmung mit Anlage 3 der Verordnung zur Durchführung des Staatsvertrages über die Vergabe von Studienplätzen nach der Formel:

N = \frac{17}{3} - \frac{Gesamtpunktzahl}{180} .

Ein Schnitt unter 1,0 wird als 1,0 gewertet. Die Durchschnittsnote wird auf eine Stelle hinter dem Komma angegeben, es wird nicht gerundet.

Daraus ergibt sich folgende Verteilung der Noten:

Durchschnittsnote 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 2,8 2,9 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 3,8 3,9 4,0
Punkte 900 – 823 822 – 805 804 – 787 786 – 769 768 – 751 750 – 733 732 – 715 714 – 697 696 – 679 678 – 661 660 – 643 642 – 625 624 – 607 606 – 589 588 – 571 570 – 553 552 – 535 534 – 517 516 – 499 498 – 481 480 – 463 462 – 445 444 – 427 426 – 409 408 – 391 390 – 373 372 – 355 354 – 337 336 – 319 318 – 301 300

Nichtschüler-Abitur in Berlin

In Berlin gibt es auch die Möglichkeit, als sogenannter „Nichtschüler“ sein Abitur abzulegen. Diese externe, außerschulische Prüfung wird auch als „Nichtschülerprüfung“ oder „Fremdenprüfung“ bezeichnet. Dabei muss man sich entweder autodidaktisch oder mit Hilfe externer Anbieter, zum Beispiel an der Schule für Erwachsenenbildung oder dem Lichtenberg-Kolleg, vorbereiten und nur zu den Prüfungen erscheinen.

Da keine Vornoten aus dem Unterricht in die Prüfung mit einfließen, müssen im Vergleich zum normalen Abitur mehr Prüfungen abgelegt werden. In Berlin sind vier schriftliche und vier mündliche Prüfungen in acht Fächern notwendig.

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abitur in NRW — Das Abitur in Nordrhein Westfalen wurde mit dem Abitur Jahrgang 2007 auf das Zentralabitur umgestellt. Zum Schuljahr 2006/2007 wurde das 12 Jahre System eingeführt, so dass es 2013 (Schuljahr 2012/2013) ein Doppelabitur geben wird, bei dem zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Abitur in Bayern — Das bayerische Reifezeugnis (Abitur; allgemeine Hochschulreife) wird normalerweise durch den erfolgreichen Abschluss der Kollegstufe (Jahrgangsstufen 12 und 13) und der zentral gestellten Abiturprüfung erlangt. Das Regelwerk für die Kollegstufe… …   Deutsch Wikipedia

  • Abitur in Brandenburg — Das Abitur in Brandenburg wird in der Gymnasiale Oberstufen Verordnung (GOSTV) geregelt. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Schulen 3 Fächerwahl 4 Abiturberechnung …   Deutsch Wikipedia

  • Abitur in Nordrhein-Westfalen — Das Abitur in Nordrhein Westfalen wurde mit dem Abitur Jahrgang 2007 auf das Zentralabitur umgestellt. Mit dem Schuljahr 2005/2006 wurde das 12 Jahre System eingeführt, so dass es 2013 (Schuljahr 2012/2013) ein Doppelabitur geben wird, bei dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Abitur in Baden-Württemberg — Das baden württembergische Abiturzeugnis wird durch den erfolgreichen Abschluss der Kursstufe (Jahrgangsstufen 12 und 13 im neunjährigen Gymnasium bzw. 11 und 12 im achtjährigen Gymnasium (G8)) und der schriftlichen und mündlichen Abiturprüfung… …   Deutsch Wikipedia

  • Abitur in Thüringen — Das Abitur in Thüringen ist über verschiedene Schulformen möglich. Inhaltsverzeichnis 1 Gymnasium 1.1 Unterrichtsfächer und Prüfungsfächer 1.2 Punktesystem 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Abitur in Bayern (G8) — Das bayerische Abitur ermöglicht am achtjährigen Gymnasium das Erlangen der allgemeinen Hochschulreife nach erfolgreichem Abschluss der fast zweijährigen Qualifikationsphase und der abschließenden Abiturprüfung. Im Schuljahr 2009/2010 traten die… …   Deutsch Wikipedia

  • Abitur in Hessen — Das hessische Abitur wird am Ende der Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen 12 und 13) und einer bestandenen Abiturprüfung in fünf Fächern vergeben. Inhaltsverzeichnis 1 Die Qualifikationsphase 1.1 Belegungspflicht 1.2 Leistungskurse …   Deutsch Wikipedia

  • Abitur in Rheinland-Pfalz — Das rheinland pfälzische Abitur wird in der Regel durch den erfolgreichen Abschluss der Oberstufe (Mainzer Studienstufe, kurz MSS) sowie der dezentralen Abiturprüfung erlangt. Inhaltsverzeichnis 1 Oberstufe 2 Fächerkanon 2.1 Sprachlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Abitur in Sachsen — Das Abitur in Sachsen wird üblicherweise mit dem erfolgreichen Abschluss der gymnasialen Oberstufe an einem Gymnasium oder einem Beruflichen Gymnasium erworben. Inhaltsverzeichnis 1 Eintritt in die gymnasiale Oberstufe 1.1 Voraussetzungen am… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”