Ablis
Ablis
Wappen von Ablis
Ablis (Frankreich)
Ablis
Region Île-de-France
Département Yvelines
Arrondissement Rambouillet
Kanton Saint-Arnoult-en-Yvelines
Koordinaten 48° 31′ N, 1° 50′ O48.5166666666671.8355555555555155Koordinaten: 48° 31′ N, 1° 50′ O
Höhe 155 m (132–164 m)
Fläche 25,92 km²
Einwohner 3.260 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 126 Einw./km²
Postleitzahl 78660
INSEE-Code
Website http://www.ablis.fr/

Ablis ist eine französische Gemeinde in der Region Île-de-France im Département Yvelines im Arrondissement Rambouillet im Kanton Saint-Arnoult-en-Yvelines.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Der Ort liegt etwa 30 Kilometer südlich von Paris. Die Gemeinde umfasst ca. 26 Quadratkilometer, die zumeist (80 Prozent) landwirtschaftlich genutzt werden, auf 155 Meter Meereshöhe. Sie hat 3260 Einwohner (Stand 1. Januar 2008). Bei Ablis beginnt die Autoroute A11 (L'Océane), die nach Nantes führt.

Geschichte

Die katholische Kirche St-Pierre St-Paul geht auf das 11./12. Jahrhundert zurück. Sie war eine Station auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela. Der Ort selbst ist 1140 als Ableis, 1250 als Abbayes, 1516 als Ableys, im 17. Jahrhundert als Ablys und im 18. Jahrhundert als Ablais belegt. Er gehörte nach und nach verschiedenen Klöstern. 1870 wurde er im Deutsch-Französischen Krieg niedergebrannt.

Sehenswürdigkeiten

  • Die katholische Kirche St-Pierre St-Paul ist im westlichen Teil romanisch (12. Jahrhundert), der Glockenturm stammt aus dem 13. Jahrhundert, der gotische Ostchor aus dem 14./15. Jahrhundert.
  • Das Priorat der Abtei Saint Epain-Saint Blaise wird noch heute „L'Abbaye“ genannt.
  • Das Leprosen-Hospital aus dem Mittelalter wurde mehrmals umgebaut und ist heute ein Altersheim.

Gemeindepartnerschaft

Weblinks

 Commons: Ablis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ablis — Escudo …   Wikipedia Español

  • Ablis — (spr. li), Flecken im franz. Depart. Seine et Oise, Arrond. Rambouillet, an der Orléansbahn, mit (1901) 749 Einw., bekannt durch die Überrumpelung der 4. Eskadron des 16. preußischen Husarenregiments und einer bayrischen Infanteriekompagnie durch …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ablis — (spr. ablih), Flecken im franz. Dep. Seine et Oise, (1901) 991 E.; hier 7. Okt. 1870 nachts Überrumpelung preuß. Husaren durch Einwohner und Mobilgarden …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ablis — 48° 30′ 57″ N 1° 50′ 08″ E / 48.51588, 1.83566 …   Wikipédia en Français

  • Ablis — French commune nomcommune=Ablis région=Île de France département=Yvelines arrondissement=Rambouillet canton=Saint Arnoult en Yvelines insee=78003 cp=78660 maire=Jean Louis Barth mandat=2001 2008 intercomm=Contrée d Ablis Porte des Yvelines… …   Wikipedia

  • Ablis — Original name in latin Ablis Name in other language Ablis State code FR Continent/City Europe/Paris longitude 48.5172 latitude 1.83624 altitude 156 Population 2845 Date 2012 01 18 …   Cities with a population over 1000 database

  • ablis — ×ãblis sm. (2) žr. ablius: Jei reikalauna ãblio, tai nepadarysi kirviu Lp …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • Syndicat intercommunal d'adduction d'eau potable de la région d'Ablis — Création 1935 Forme juridique établissement public de coopération intercommunal (EPCI) Siège social …   Wikipédia en Français

  • Communauté de communes Contrée d'Ablis-Porte des Yvelines — Communauté de communes Contrée d Ablis Portes d Yvelines Localisation de l intercommunalité dans les Yvelines. Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Communaute de communes Contree d'Ablis-Porte des Yvelines — Communauté de communes Contrée d Ablis Porte des Yvelines La communauté de communes Contrée d Ablis Porte des Yvelines (CAPY) est une structure intercommunale française, située dans le département des Yvelines et la région Île de France. Histoire …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”