Abmahnkosten

Abmahnkosten sind die Kosten einer Abmahnung, etwa die Kosten der Beauftragung eines Rechtsanwaltes. Sie sind grundsätzlich von dem zu zahlen, der die Abmahnung betreibt, also beispielsweise den Rechtsanwalt beauftragt.

Inhaltsverzeichnis

Erstattungspflicht in Deutschland

Grundsätzlich sind Abmahnkosten als Schadensersatz unter den Voraussetzungen vertraglicher oder deliktischer Schadensersatznormen zu ersetzen.

Dies wurde jedoch vor allem im praktisch wichtigsten Bereich, dem Wettbewerbsrecht, den praktischen Bedürfnissen nicht gerecht. Daher hat der BGH begonnen, im Falle einer Abmahnung wegen Wettbewerbs- oder Schutzrechtsverstoßes, die dem Schutzrechtsinhaber entstandenen Abmahnkosten als Aufwendungsersatz nach den Regeln der Geschäftsführung ohne Auftrag gemäß § 677, § 683 Satz 1, § 670 BGB zu ersetzen. Begründet wurde dies damit, dass die Abmahnung der Beseitigung der von dem Abgemahnten ausgehenden rechtswidrigen Störung diene, zu der der Störer verpflichtet ist, und dass der Abmahnende, indem er einen ansonsten drohenden kostspieligen Rechtsstreit vermeidet, im objektiven Interesse und dem zumindest mutmaßlichen Willen des Verletzers handelt.

Gesetzliche Begrenzung

Die Rechtsprechung, wonach eine Geschäftsführung ohne Auftrag (GoA) bei Abmahnungen grundsätzlich anzunehmen sei, ist inzwischen veraltet, da der Bundesgerichtshof in letzter Zeit zurückhaltender bei der Anwendung der GoA ist (siehe etwa Erbensucher-Entscheidung).

Für das Wettbewerbsrecht wiederum wurde die GoA-Annahme durch die Einführung von § 12 UWG und für das Urheberrecht durch § 97a Abs. 1 UrhG ersetzt, welcher die Aufwendungsersatzpflicht für Abmahnkosten in einfach gelagerten Fällen, die meistens vorliegen, auf 100 Euro beschränkt.

Entwurf Urheberrecht

Für Einzelfälle aus dem Bereich des Urheberrechts sieht ein Regierungsentwurf ebenfalls eine verschuldensunabhängige Ersatzfähigkeit von Abmahnkosten vor, jedoch bei Begrenzung der Höhe.

Höhe der Abmahnkosten in Deutschland

Die Höhe der Kosten für anwaltliche Abmahntätigkeit bestimmt sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und setzt sich aus Gebührensatz und Streitwert zusammen. Der Gebührensatz bestimmt sich abgesehen vom gesetzlich vorgegebenen Rahmen nach den Umständen des Einzelfalles, etwa der Schwierigkeit der Bearbeitung. Häufig wird ein Gebührensatz von 1,0-1,3 angesetzt. Der Streitwert bestimmt sich nach der Höhe des durch die Rechtsverletzung drohenden Schadens.

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kanzlei Waldorf — Die Kanzlei Waldorf Kollegen oder Waldorf Rechtsanwälte ist ein Kollegium von Rechtsanwälten mit Sitz in München, das sich auf Fragen des Urheberrechts spezialisiert hat. Inhaltsverzeichnis 1 Aktivitäten 2 Kritik und Urteile 3 Siehe auch 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Abmahnung — Eine Abmahnung (umgangssprachlich auch „Abmahnschreiben“) ist die formale Aufforderung einer Person an eine andere Person, eine bestimmte Handlung künftig zu unterlassen oder vorzunehmen. Grundsätzlich sind Abmahnungen für jeden Bereich… …   Deutsch Wikipedia

  • Abmahnverein — Ein Abmahnverein ist ein Verein, dessen Vereinszweck und satzungsmäßige Aufgabe das Abmahnen von wettbewerbswidrigen Praktiken ist. Häufig handelt es sich hierbei um Verstöße gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), in neuerer Zeit …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Syndikus — (* 14. Februar 1958) ist ein deutscher Rechtsanwalt aus München. Zusammen mit Günter Freiherr von Gravenreuth war er von 1988 bis 2005 in einer Anwaltskanzlei tätig. Seitdem betreibt er eine eigene Kanzlei, seine Klientel besteht im Wesentlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Brigitte Zypries — (* 16. November 1953 in Kassel) ist eine deutsche Politikerin (SPD). Sie war von 2002 bis 2009 Bundesministerin der Justiz in den Kabinetten Schröder II und Merkel I und ist seit 2009 Justiziarin der SPD Bundestagsfraktion …   Deutsch Wikipedia

  • Filesharing — (englisch für Dateien teilen, sinngemäß Dateifreigabe oder gemeinsamer Dateizugriff) ist das direkte Weitergeben von Dateien zwischen Benutzern des Internets unter Verwendung eines Peer to Peer Netzwerks. Die Dateien befinden sich in den heute… …   Deutsch Wikipedia

  • Forschungsstelle Abmahnwelle — Die Forschungsstelle Abmahnwelle e.V. ist eine Selbsthilfeeinrichtung für Betroffene von Massenabmahnungen mit Sitz in Geislingen an der Steige. Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung 2 Aktivitäten 3 Siehe auch 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Forschungsstelle Abmahnwelle e.V. — Die Forschungsstelle Abmahnwelle e.V. ist eine Selbsthilfeeinrichtung für Betroffene von Massenabmahnungen mit Sitz in Geislingen an der Steige. Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung 2 Aktivitäten 3 Siehe auch 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Forschungsstelle Abmahnwelle e. V. — Die Forschungsstelle Abmahnwelle e.V. ist eine Selbsthilfeeinrichtung für Betroffene von Massenabmahnungen mit Sitz in Geislingen an der Steige. Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung 2 Aktivitäten 3 Siehe auch 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Waldorf Frommer — Die Kanzlei Waldorf Frommer, früher bekannt als Kanzlei Waldorf Kollegen oder Waldorf Rechtsanwälte ist ein Kollegium von derzeit 55 (Stand 21. Juli 2011) Rechtsanwälten mit Sitz in München, das sich auf Fragen des Urheberrechts spezialisiert hat …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”