Abonnement fiscal

Die Steuerpacht ist ein Verfahren zur Steuererhebung, bei dem ein Staat Steuern und Abgaben nicht selbst einzieht, sondern über Privatleute (Steuerpächter), an die die Steuereinnahmen gegen Vorkasse oder laufende Zahlungen verpachtet werden. Die Zahlungen der Steuerpächter können vom Staat festgesetzt sein oder das Recht zur Steuererhebung kann im Vorhinein ersteigert werden.

Von besonderem historischen Interesse ist die Steuerpacht („Abonnement fiscal“) im absolutistischen Frankreich sowie bei den altrömischen publicani. Zu Vor- und Nachteilen der Steuerpacht siehe publicani.

Auch im Osmanischen Reich war die Steuerpacht („malikâne“ / „iltizam“) bis zum Beginn des 18. Jahrhundert üblich (Abschaffung während der Tanzimat-Ära). Als willkürlich empfundene Gewalttaten der Steuerpächter („mültezim“, Ez.) bewirkten eine allgemeine Unzufriedenheit im Volk.

Literatur

  • C.H. Becker: Steuerpacht und Lehnwesen. In: Der Islam, Vol. V (1914), 81-92
  • Martin Hackenberg: Die Verpachtung von Zöllen und Steuern. Ein Rechtsgeschäft territorialer Finanzverwaltung im Alten Reich, dargestellt am Beispiel des Kurfürstentums Köln. (= Studien zu Policey und Policeywissenschaft). Klostermann, Frankfurt am Main 2001. ISBN 3465031776
  • Fritz Herrenbrück: Steuerpacht und Moral. Zur Beurteilung des telônes in der Umwelt des Neuen Testaments. Löffingen - Freiburg ANRW (=Aufstieg und Niedergang der römischen Welt) II.26.3, 2221-2297 (zugehöriges Quellenverzeichnis)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abonnement Fiscal — L abonnement fiscal est une pratique courante sous l Ancien Régime pour percevoir les impôts. Chaque année ou régulièrement, les abonnements étaient acceptées et négociés par les états provinciaux. Il s agit de remplacer un impôt dont le produit… …   Wikipédia en Français

  • Abonnement fiscal — L abonnement fiscal est une pratique courante sous l Ancien Régime pour percevoir les impôts. Chaque année ou régulièrement, les abonnements étaient acceptées et négociés par les états provinciaux. Il s agit de remplacer un impôt dont le produit… …   Wikipédia en Français

  • abonnement — [ abɔnmɑ̃ ] n. m. • 1275; de abonner 1 ♦ Convention à prix limité global, entre un fournisseur et un client, pour la livraison régulière de produits ou l usage habituel d un service. Prendre, souscrire (⇒ souscription) un abonnement à un journal …   Encyclopédie Universelle

  • Iltizam — Die Steuerpacht ist ein Verfahren zur Steuererhebung, bei dem ein Staat Steuern und Abgaben nicht selbst einzieht, sondern über Privatleute (Steuerpächter), an die die Steuereinnahmen gegen Vorkasse oder laufende Zahlungen verpachtet werden. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Steuerpacht — Die Steuerpacht ist ein Verfahren zur Steuererhebung, bei dem ein Staat Steuern und Abgaben nicht selbst einzieht, sondern über Privatleute (Steuerpächter), an die die Steuereinnahmen gegen Vorkasse oder laufende Zahlungen verpachtet werden. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Steuerpächter — Die Steuerpacht ist ein Verfahren zur Steuererhebung, bei dem ein Staat Steuern und Abgaben nicht selbst einzieht, sondern über Privatleute (Steuerpächter), an die die Steuereinnahmen gegen Vorkasse oder laufende Zahlungen verpachtet werden. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • 1/20 — Vingtième Le vingtième est un impôt direct voulu par le contrôleur général des finances Jean Baptiste de Machault d Arnouville. Il désire établir un impôt direct touchant l ensemble de la population (tiers état, nobles et clergé) dont le montant… …   Wikipédia en Français

  • Impôt du vingtième — Vingtième Le vingtième est un impôt direct voulu par le contrôleur général des finances Jean Baptiste de Machault d Arnouville. Il désire établir un impôt direct touchant l ensemble de la population (tiers état, nobles et clergé) dont le montant… …   Wikipédia en Français

  • Vingtieme — Vingtième Le vingtième est un impôt direct voulu par le contrôleur général des finances Jean Baptiste de Machault d Arnouville. Il désire établir un impôt direct touchant l ensemble de la population (tiers état, nobles et clergé) dont le montant… …   Wikipédia en Français

  • Vingtième — Le vingtième est un impôt direct voulu par le contrôleur général des finances Jean Baptiste de Machault d Arnouville. Il désire établir un impôt direct touchant l ensemble de la population (tiers état, nobles et clergé) dont le montant correspond …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”