Ceske Velenice
České Velenice
Wappen von České Velenice
České Velenice (Tschechien)
DEC
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihočeský kraj
Bezirk: Jindřichův Hradec
Fläche: 1209 ha
Geographische Lage: 48° 46′ N, 14° 58′ O48.76833333333314.963611111111489Koordinaten: 48° 46′ 6″ N, 14° 57′ 49″ O
Höhe: 489 m n.m.
Einwohner: 3.402 (2005)
Postleitzahl: 378 10
Struktur
Status: Stadt
Ortsteile: 1
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Jaromír Slíva
Adresse: Revoluční 228
378 10 České Velenice
Website: www.velenice.cz/

České Velenice (deutsch Gmünd-Bahnhof, zuvor Unterwielands, 1938–45: Gmünd III) ist eine Stadt im Okres Jindřichův Hradec (Neuhaus) in der Südböhmischen Region mit 3402 Einwohnern.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Sie liegt in 489 m ü.M. am linken Ufer der Lainsitz, die hier die Grenze zu Österreich bildet. Auf der gegenüberliegenden Flussseite liegt die österreichische Stadt Gmünd, zu der eine Eisenbahnstrecke und eine Straße führen. Im Nordosten grenzt České Velenice an den Gmünder Stadtteil Böhmzeil, zu dem eine für den Kraftfahrzeugverkehr zugelassene Straße führt. Südwestlich der Stadt schließt sich der österreichische Ort Wielands an. Die an drei Seiten von österreichischem Gebiet umgebene Stadt ist nur im Nordwesten mit tschechischem Territorium verbunden.

Geschichte

Mit dem Bau der Kaiser-Franz-Josef-Bahn wurde 1870 auf den Fluren des Dorfes Wielands ein Bahnhof für die Stadt Gmünd errichtet. Die entstehende Ansiedlung Unterwielands entwickelte sich schnell zu einem Stadtteil. Von 1907 bis 1916 war dieser mit der Elektrischen Oberleitungs-Automobillinie Gmünd mit der Gmünder Innenstadt verbunden. Nach der 1918 erfolgten Gründung der Tschechoslowakei erhielt diese im Jahre 1920 noch grenznahe Gebiete Österreichs zugesprochen, darunter Teile des Stadtgebietes von Gmünd links der Lainsitz.

Der Stadtteil Gmünd-Bahnhof (České Velenice), zu dem noch Josefschlag (Žižkovo Předměstí) und ein Teil von Böhmzeil (Česká Cejle) gehörten, wurde zu einer selbständigen Stadt in der Tschechoslowakei. Zwischen 1938–1945 war die Stadt unter der Bezeichnung Gmünd III noch einmal mit Gmünd vereinigt.

Rathaus von České Velenice
Kirche von České Velenice

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • České Velenice — České Velenice …   Deutsch Wikipedia

  • České Velenice — Coordinates: 48°46′6.62″N 14°57′49.24″E / 48.7685056°N 14.9636778°E / 48.7685056; 14.9636778 …   Wikipedia

  • České Velenice — Sp Čèske Vèlenicės Ap České Velenice L Čekija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Ceske Velenice — Original name in latin esk Velenice Name in other language State code CZ Continent/City Europe/Prague longitude 48.76851 latitude 14.96368 altitude 492 Population 3479 Date 2006 11 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Bahnstrecke České Velenice–České Budějovice — České Velenice–České Budějovice Kursbuchstrecke (SŽDC): 199 Streckenlänge: 52 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: D3 Stromsystem: 25 kV / 50 Hz  Höchstgeschwindigkeit: 100 …   Deutsch Wikipedia

  • Velenice (Begriffsklärung) — Velenice ist der Name mehrerer Orte in Tschechien Velenice, Gemeinde im Okres Nymburk Velenice, Gemeinde im Okres Česká Lípa, siehe Velenice u Zákup České Velenice, Stadt im Okres Jindřichův Hradec Diese Seite ist ein …   Deutsch Wikipedia

  • Česke Velenicės — Sp Čèske Vèlenicės Ap České Velenice L Čekija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Velenice u Zákup — Velenice …   Deutsch Wikipedia

  • Velenice (Česká Lípa) — Velenice Héraldique …   Wikipédia en Français

  • Bahnstrecke České Budějovice–Plzeň — České Budějovice–Plzeň hl.n. Kursbuchstrecke (SŽDC): 190 Streckenlänge: 136 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 25 kV / 50 Hz  Legende …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”