Abraham Battus

Abraham Battus (* 29. September 1606[1] in Greifswald; † 23. September 1674 ebenda) war ein evangelischer Theologe und Generalsuperintendent von Schwedisch-Pommern.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Abraham Battus war der Sohn des Theologen Bartholomäus Battus und der Emerentia Schwarz. Nach dem Besuch der Greifswalder Stadtschule nahm er 1625 ein Theologiestudium an der Universität Rostock auf, wo er bei Paul Tarnow, Johann Quistorp, Peter Lauremberg und Johann Huswedel Vorlesungen hörte. 1628 ging er an die Universität Königsberg, wo Cölestin Myslenta, Levin Pouchenius (1594–1648) und Johann Behm seine Lehrer waren.

1632 wurde er zum Professor für Logik und Metaphysik an der Universität Greifswald berufen. 1652 wurde er Professor für Theologie und erhielt gleichzeitig das Pastorat an der Greifswalder Jacobikirche. Battus übernahm auch organisatorische Aufgaben an der Greifswalder Hochschule. So war er in den Jahren 1639, 1640/41, 1651, 1659 sowie 1671 Rektor und Kanzler der Universität.

Im Jahr 1662 wurde er unter dem schwedischen Statthalter Carl Gustav Wrangel zum Generalsuperintendenten für Schwedisch-Pommern ernannt. In dieser Funktion vertrat er die lutherische Orthodoxie und bekämpfte intensiv das Eindringen calvinistischer und sozinianischer Lehren nach Vorpommern.

Sein Sohn Bartholomäus Battus († 1673), aus erster Ehe mit Anna Erich, war Doktor der Rechtswissenschaften und Präpositus in Grimmen.

Werkauswahl

  1. Disputationes Logicas & Theologicas
  2. Orationem contra Photinianos
  3. Analysin Logicam Epistolae Paulli ad Romanos
  4. Bestellung derer Diener Christi …

Literatur

Einzelnachweise

  1. Walter Baumgartner: Ostsee-barock: Texte und Kultur. LIT Verlag, Berlin-Hamburg-Münster 2006, ISBN 3-8258-9987-X, S. 64.

Weblinks

Vorgänger Amt Nachfolger
Christian Groß Generalsuperintendent von Pommern-Wolgast
1662–1674
Matthäus Tabbert
Joachim Völschow Rektor der Universität Greifswald
1640/41
Franz Stypmann
Johannes Michaelis Rektor der Universität Greifswald
1651
Petrus Stephani
Rektor der Universität Greifswald
1659
Georgius Engelbrecht
Albert Vogt Rektor der Universität Greifswald
1671
Petrus Maskow

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Battus — steht für Battus (Ovid), die Titelfigur einer Kurzsage von Ovid den Familiennamen von Abraham Battus (1606–1674), evangelischer Theologe, Generalsuperintendent von Schwedisch Pommern Bartholomäus Battus (1571–1637), evangelischer Theologe.… …   Deutsch Wikipedia

  • Abraham Mazel — (1677 1710), prophète et combattant, est à la fois le premier et le dernier des camisards. Sommaire 1 Le début de la guerre des Camisards 2 Le combat permanent 3 Notes et références …   Wikipédia en Français

  • ABRAHAM — SECTION PREMIÈRE.     Nous ne devons rien dire de ce qui est divin dans Abraham, puisque l Écriture a tout dit. Nous ne devons même toucher que d une main respectueuse à ce qui appartient au profane, à ce qui tient à la géographie, à l ordre des… …   Dictionnaire philosophique de Voltaire

  • Abraham Clark — Pour les articles homonymes, voir Clark. Abraham Clark Abraham Clark, né le 15 février 1725, mort le 15 septembre 1794, était un politicien américain et une figure majeure de la …   Wikipédia en Français

  • Bartholomäus Battus — (* 10. September 1571 in Hamburg; † 3. November 1637 in Greifswald) war ein evangelischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Familie 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bas–Bat — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Battos — (griech. Βάττος „Stotterer“, lateinisch Battus) bezeichnet: Figuren der griechischen Mythologie, Battos (Hirte), ein Hirte aus Messenien Battus (König von Malta), nimmt Anna, die Schwester der Königin Dido auf (Ovid Fasti 3,571) Herrscher von… …   Deutsch Wikipedia

  • Matthäus Tabbert — (* 25. Oktober 1625 in Wolgast; † 28. Februar 1675 in Greifswald) war ein evangelischer Theologe und vorpommerscher Generalsuperintendent in Greifswald. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Friedrich König (Theologe) — Johann Friedrich König (auch: Köning; * 16. Oktober 1619 in Dresden; † 15. September 1664 in Rostock) war ein deutscher lutherischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werkauswahl 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchenkreis Anklam — Der Kirchenkreis Greifswald ist einer von vier Kirchenkreisen der Pommerschen Evangelischen Kirche. Er wurde am 1. Januar 1997 aus dem Zusammenschluss der altpreußischen Kirchenkreise Anklam, Greifswald Stadt, Greifswald Land, Usedom und Wolgast… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”