Lambing Flat Riot
Das Banner „No Chinese. Roll Up“ gilt als das erste rassistische Symbol in Australien

Die Lambing Flat Riots (Lambing-Flat-Aufruhr) waren sechs gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen chinesischen und europäischen Goldsuchern auf den Lambing Flats (heute Young) in New South Wales, Australien. Diese Auseinandersetzungen mündeten später in die White Australia Policy ein, die von 1901 bis 1973 die Einwanderung von Asiaten verhinderte bzw. nach dem Zweiten Weltkrieg erschwerte.

Inhaltsverzeichnis

Chinesische Goldsucher

Im Jahre 1861 befanden sich etwa 13.000 Chinesen in New South Wales, davon waren 12.200 auf den Goldfeldern tätig.[1] Die Chinesen wanderten von einem Goldfeld zum anderen, wo sie in arbeitsteiligen Gruppen von 30 bis 100 Personen arbeiteten.

Das Gold auf den Lambing Flats lag im Schwemmland an Flussufern, die von Sand und Ton durchsetzt waren. Darin befanden sich vor allem Goldflitter und wenige Nuggets. Es war eine nasse und schmutzige Arbeit. Die Chinesen waren in ihrer übergroßen Mehrheit Bauern und waren an lange tägliche Arbeitszeiten und derartige Arbeiten gewöhnt und arbeiteten auch an Samstagen. Sie pflegten einen einfachen Lebensstil. Im Gegensatz hierzu waren die Europäer auf Nuggets aus und arbeiten meist alleine und in Kleinstgruppen.

Aufruhr

Die Lambing Flats befinden sich in Burrangong-Region und die Goldfelder lagen an den Ufern des Spring Creek, Stoney Creek, Back Creek, Wombat, Blackguard Gully und Tipperary Gully. Gewaltsame Auseinandersetzung, Lambing Flat Riots, fanden innerhalb von 10 Monaten vom November 1860 bis zum September 1861 statt.

Am 12. Dezember 1860 vertrieben die Goldsucher Chinesen, wobei sie einige verletzten. Als Captain Zouch, der Kommandant der Southern Police Patrol, Chinesen befragte, sollen diese keine Angaben zu Verletzten gemacht haben. Ende Januar 1861 wurden erneut Chinesen mit Waffengewalt vertrieben, woraufhin sich diese an die Polizei wendeten. Daraufhin wurde die Polizei verstärkt. Mit dem Roll Up-Banner und begleitet von Musik marschierten Goldsucher zum Blackguard Gully und vertrieben 200 Chinesen.[2]

Die Regierung von New South Wales brachte am 25. Februar 1861 20 bewaffnete Polizisten und 130 Soldaten, einschließlich Kavallerie mit drei Kanonen auf die Lambing Flats. Der Premierminister von New South Wales Charles Cowper kam am 2. März an die Lambing Flats. Als 80 Goldsucher am 31. Januar die Miners Protective League gründeten, klagten sie darüber, dass die Chinesen das Wasser verschwenden, das sie für ihre Goldsuche benötigen und verlangten, dass eine Strafzahlung von 6 Pence fällig werde, wenn ein Fluss trockenfiel. Dies teilten sie dem Premierminister mit und dieser versprach, dass er sich darum kümmern werde, verlangte aber, dass kein Angriff auf chinesische Personen oder Eigentum erfolgen darf.[1]

Als in der Mitte von 1861 berichtet wurde, dass 1.500 Chinesen in Sydney gelandet seien und sich auf dem Weg nach Lambing Flat bewegen, fühlten sich die europäischen Goldsucher bedroht und bildeten Meetings und stimmten in „Roll Up. No Chinese“ (Chinesen verschwindet) ein. Am 14. Juni 1861 kam es zu dem stärksten Aufruhr als 3.000 Goldsucher, teilweise betrunken, einen Marsch zum Goldgräber-Camp der Chinesen unternahmen. Dort setzten sie deren Zelte samt Kleidung und Einrichtungen in Brand und zerstörten die Gerätschaften an den Arbeitsstellen der Goldsucher.[1]

Die Regierung von New South Wales erließ im Jahre 1861 den Chinese Immigration Act.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c Lambing Flat Roll Up Banner c.1860s auf migrationsheritage.nsw.gov.au, abgerufen am 11. April 2010
  2. Young History: A colourful history emerges from the goldfields at Lambing Flat auf young.nsw.gov.au, abgerufen am 11. April 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lambing Flat riots — The Roll Up banner around which a mob of about 1,000 men rallied and attacked Chinese miners at Lambing Flat in June 1861. The banner is now on display in the museum at Young. The Lambing Flat riots were a series of violent anti Chinese… …   Wikipedia

  • Lambing Flat Riots — ▪ Australian history       (1860–61), wave of anti Chinese disturbances in the goldfields of New South Wales, Australia, which led to restriction of Chinese immigration. Many white and Chinese miners had flocked to the settlement of Lambing Flat… …   Universalium

  • White Australia Policy — Als White Australia Policy oder White Australia (Politik des Weißen Australien oder Weißes Australien) wird eine australische Politik bezeichnet, die zum Ziel hatte, die Einwanderung von Nicht Weißen nach Australien zu verhindern. Diese Politik… …   Deutsch Wikipedia

  • 1861 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1830er | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | ► ◄◄ | ◄ | 1857 | 1858 | 1859 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • List of riots — This is a chronological list of riots:The list is incomplete and contains only riots documented in Western culture archives. 17th century and earlier* 121 BC Roman Election Riot of 121 BC (Rome, Roman Republic) * 113 BC Roman Election Riot of 113 …   Wikipedia

  • List of race riots — This is a list of race riots by country.Angola* Anti Chinese riot [ [http://www.dailymail.co.uk/news/worldnews/article 1036105/How Chinas taking Africa West VERY worried.html How China s taking over Africa, and why the West should be VERY… …   Wikipedia

  • Rock Springs massacre — An illustration of the massacre from an 1886 issue of Harper s Weekly. Location Rock Springs, Wyoming …   Wikipedia

  • Young — I. /jʌŋ/ (say yung) noun 1. (William) Blamire, 1862–1935, Australian painter and poster artist, born in England. 2. Florence, 1871–1920, Australian stage actress and singer. 3. George, born 1947 in Scotland, Australian rock guitarist and… …   Australian English dictionary

  • 2005 Cronulla riots — Police observing crowds prior to confrontations The 2005 Cronulla riots were a series of sectarian clashes and mob violence originating in …   Wikipedia

  • Timeline of major crimes in Australia — Timeline of major crimes in Australia1800s1820s* 14 September, 1828 Bank of Australia robbery [Baxter, Carol Breaking the Bank: An Extraordinary Colonial Robbery , Allen Unwin, Crows Nest, 2008 ISBN 978 1 74175 449 0] Fact|date=April 20081830s*9… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”