Liste der Baudenkmale in Schönewalde

In der Liste der Baudenkmale in Schönewalde sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Stadt Schönewalde und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember 2009.

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Per Satzung zum Schutz des Denkmalbereichs “Stadtkern von Schönewalde” ist der Stadtkern denkmalgeschützt.[1]

Baudenkmale

Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1 Ahlsdorf
Dorfkirche Rechteckiger Feldsteinbau aus dem 14. Jahrhundert, 1710 umgebaut. Kirche-Ahlsdorf.jpg
2 Ahlsdorf

Parkstraße

Südlicher Wirtschaftshof des Schlosses Ahlsdorf mit Schlosszufahrt und Teich, Garten des Verwalterhauses, Schlossgärtnerei mit Eiskeller, dorfseitiger Einfriedungsmauer und Remise Wirtschaftshof-Schloss-Ahlsdorf.jpg
3 Ahlsdorf

Parkstraße 6

Schloss Winkelförmige Zweiflügelanlage von 1709 Schloss-Ahlsdorf.jpg
4 Ahlsdorf

Parkstraße 6

Schlosspark und Parkbauten Ein 15 ha großer Park mit seltenen Bäumen und Sträuchern. Im Park befinden sich die Gruft derer von Siemens, ein Teehaus und die Flüsterbank. Teehaus-Ahlsdorf.jpg
5 Ahlsdorf

Thomas-Müntzer-Straße 5

Dorfgasthof Dorfgasthof-Ahlsdorf.jpg
7 Bernsdorf
Dorfkirche mit Kriegerdenkmal
8 Bernsdorf

Dorfstraße 21

Wohnhaus
9 Bernsdorf

Dorfstraße 23

Wohnhaus mit Toranlage eines Mittelbauerngehöfts
10 Brandis Dorfkirche Die evangelische Kirche wurde 1896 bis 1897 erbaut. Es ist ein Backsteinbau im neoromanischen Stil. Die Ausstattung ist aus der Bauzeit. Schönewalde Brandis Kirche.jpg
11 Dubro Dorfkirche Die evangelische Kirche wurde Ende des 13. Jahrhundert erbaut. Im Jahre 1876 wurde die Kirche nach einem Brand erneuert und um eine Vorhalle und einen Turm erweitert. Im Inneren stammen die Decke, die Empore und der Altar ebenfalls aus dem Jahr 1876.
12 Dubro

Dorfstraße 24

Pfarrhaus mit Toranlage
13 Dubro

Südstraße 26

Mittelbauerngehöft, bestehend aus Wohnhaus, rechtem Stallspeicher mit Backhaus, Durchfahrtsscheune sowie Ziegelpflasterung der Hoffläche
14 Dubro

Werchauer Weg 3

Turmwindmühle
15 Freywalde

Straße zur Eiche

Schafstall der einstigen Freywalder Gutsanlage
16 Grassau
Dorfkirche Die evangelische Kirche stammt aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhundert. Flachgedeckter rechteckiger Feldsteinbau. Nebenstehendes hölzernes Glockenhaus aus jüngere Zeit mit einer Glocke aus der 1. Hälfte des 14. Jahrhunderts. Die Fenster wurden im 18. Jahrhundert stichbogig vergrößert. Im Inneren ein Kanzelaltar aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhundert. Kirche-Grassau.jpg
17 Grassau

Hauptstraße 16

Mittelbauerngehöft, bestehend aus Wohnhaus, Auszüglerhaus mit Stallspeicher und Durchfahrtsscheune
18 Grassau

Hauptstraße 53

Durchfahrtsscheune eines Kleinbauerngehöfts
19 Grauwinkel

Neuländer Straße 14a

Wohnstallhaus Wohnstallhaus-Grauwinkel.jpg
20 Hohenkuhnsdorf Dorfkirche mit Glockenturm Die evangelische Kirche wurde 1732 als Fachwerkbau errichtet, mit freistehendem verbretterten Glockenstuhl. Die Ausstattung im Inneren ist aus der Bauzeit um 1732. Kirche-Hohenkuhnsdorf.jpg
21 Horst

Dorfstraße 11

Mittelbauerngehöft, bestehend aus Wohnhaus, linkem Auszugshaus mit Stallung, linker Durchfahrtsscheune, rückwärtigem Stallspeicher und rechtem Stallspeicher mit Toreinfahrt Wohnhaus-Mittelbauerngehoeft-Horst.jpg
22 Horst

Dorfstraße 13

Taubenturm und Hofpflasterung Taubenturm-Horst.jpg
23 Horst

Dorfstraße 17

Auszugshaus mit anschließendem Stallspeicher eines Mittelbauerngehöfts Mittelbauerngehoeft-Horst.jpg
24 Jeßnigk
Dorfkirche Rechteckiger flachgedeckter Feldsteinbau um 1300. Sakristeianbau und Dachturm von 1904. Ausstattung aus dem 18. Jahrhundert.
25 Jeßnigk

Dorfstraße 16

Neue Dorfschule mit Vorgarten und kleiner Hoflage
26 Jeßnigk

Dorfstraße 28

Durchfahrts- und Stallscheune eines Kleinbauerngehöfts
27 Jeßnigk

Dorfstraße 33

Durchfahrtsscheune eines Mittelbauerngehöfts
28 Jeßnigk

Dorfstraße 40

Durchfahrtsscheune und Granittraufenpflasterung der Hoffläche eines Kleinbauerngehöfts
29 Jeßnigk
Dorfstraße 86
Dorfschule
30 Knippelsdorf
Dorfkirche Rechteckiger Bau aus Feld- und Raseneisenstein aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhundert, der Turm stammt vom Anfang des 20. Jahrhundert.
31 Knippelsdorf

Hauptstraße 23

Mittelbauerngehöft, bestehend aus Auszüglerhaus mit Vorgarten, der Durchfahrtsscheune, gepflastertem Hofplatz und Ziegeltorpfeilern
32 Knippelsdorf

Hauptstraße 30

Molkerei mit Vorgarten und Hofpflasterung
33 Knippelsdorf

Lindenstraße 7

Pfarrhaus mit Pfarrhof
34 Knippelsdorf

Lindenstraße 8

Stallspeicher mit Oberlaube sowie Backhaus mit Backofen und Hofpflasterung
35 Knippelsdorf

Lindenstraße 18

Linker Stallspeicher mit Oberlaube und Erweiterungsbau eines Stallspeichers
36 Knippelsdorf-Siedlung

Am Gutshof

Gutshaus einschließlich östlicher Garteneinfriedung und anschließenden Eingangstorpfosten zum Gutshof
37 Schmielsdorf

Dorfstraße 15

Wohnstallhaus Wohnstallhaus-Schmielsdorf.jpg
38 Schmielsdorf

Lindenstraße 3

Mittelbauerngehöft mit Hofpflasterung Mittelbauerngehoeft-Schmielsdorf.jpg
39 Schönewalde

Straße der Jugend 7

Paltrockmühle und Backofen Schönewalde Mühle.jpg
40 Schönewalde

Am Park

Denkmal für die Gefallenen im Ersten Weltkrieg, vor dem Friedhof Schönewalde Kriegerdenkmal.jpg
41 Schönewalde

Am Park

Friedhofskapelle mit den ältesten Grabmalen, Friedhofsmauer und angrenzende Grabreihen mit schmiedeeisernen Einfriedungen, Mausoleum in der Südostecke Schönewalde Friedhofskapelle.jpg
42 Schönewalde

Kirchstraße

Stadtpfarrkirche St. Nikolai Die evangelische Kirche wurde nach einem Brand des Vorgängerbaues im Jahre 1803 erbaut. Im Inneren befindet sich ein Kanzelaltar und eine Taufe aus der Bauzeit. Die Orgel stammt aus der Zeit Ende des 18. Jahrhundert. Südlich des Chores befinden sich zwei Grabsteine aus dem 18. Jahrhundert. Schönewalde Kirche.jpg
43 Schönewalde

Kirchstraße 5

Pfarrhaus Das Pfarrhaus wurde 1772 erbaut. Es ist ein Fachwerkhaus mit zwei Geschossen und einem Krüppelwalmdach. Schönewalde Pfarrhaus.jpg
44 Schönewalde

Markt 20

Ackerbürgerhaus mit Hofbebauung Schönewalde Markt 20.jpg
45 Schönewalde

Markt 43

Wohnhaus Schönewalde Markt 43.jpg
46 Schönewalde

Pestalozzistraße 6

Otto-Nagel-Schule Schönewalde Schule.jpg
47 Schönewalde

Wilhelm-Pieck-Straße

Gedenkstätte mit sowjetischem Ehrenmal Schönewalde Ehrendenkmal.jpg
48 Stolzenhain
Dorfkirche Feldsteinbau aus Schiff und relativ langem, eingezogenem rechteckigen Chor aus dem Ende des 13. Jahrhunderts. Turmaufsatz in Fachwerkbauweise aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Kirche-Stolzenhain.jpg
49 Stolzenhain

Lindenweg 14

Stallspeicher des Pfarrgehöfts Stallspeicher-Pfarrgehoeft-Stolzenhain.jpg
50 Stolzenhain

Thälmannstraße

Wohnhaus eines Handwerkers
51 Wiepersdorf Dorfkirche Rechteckiger flachgedeckter Granitquaderbau aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts, Turm aus dem 14. Jahrhundert, Ausstattung aus dem 19. Jahrhundert. Kirche-Wiepersdorf-EE.jpg
52 Wildenau
Dorfkirche Rechteckiger Granitquaderbau gegen 1300. Im Kern frühgotisch. Im späten Mittelalter erhöht und nach Westen verlängert. In der Barockzeit wurden die Öffnungen verändert. Quadratischer Dachturm in Ziegelfachwerk mit geschweiftem Zeltdach aus dem 19. Jahrhundert, dieser wurde nach einem Brand 1953 erneuert. Zahlreiche Grabsteine (Epitaphien) an den Außenmauern der Kirche, vor allem von der Familie von Leipzig. Ein Taufstein aus der Entstehungszeit und eine Orgel aus der Neuzeit von 1891, erbaut von Orgelbaumeister Rühlmann aus Zörbig, befinden sich im Inneren. Die Kirche wurde in der Zeit von 1999 bis 2007 umfangreich saniert.
53 Wildenau

Alte Dorfstraße 37

Wohnhaus und Durchfahrtsscheune eines Mittelbauerngehöfts Bauernhaus-Wildenau.jpg
54 Wildenau

Dorfstraße 23

Wohnhaus eines Handwerkers Fachwerkhaus Wohnhaus-Fachwerk-Wildenau.jpg

Einzelnachweise

  1. Schönewalder Depesche, Amtliches Mitteilungsblatt des Amtes Schönewalde, 5. Jg., Nr. 9 vom 15. September 1995

Literatur

  • Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Begründet vom Tag für Denkmalpflege 1900, Fortgeführt von Ernst Gall, Neubearbeitung besorgt durch die Dehio-Vereinigung und die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum. Brandenburg: bearbeitet von Gerhard Vinken und anderen, 2000, Deutscher Kunstverlag München Berlin, ISBN 3-422-03054-9

Weblinks

 Commons: Cultural heritage monuments in Schönewalde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Baudenkmale in Sonnewalde — In der Liste der Baudenkmale in Sonnewalde sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Sonnewalde und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember 2009. Baudenkmale …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Doberlug-Kirchhain — In der Liste der Baudenkmale in Doberlug Kirchhain sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Doberlug Kirchhain und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Uebigau-Wahrenbrück — In der Liste der Baudenkmale in Uebigau Wahrenbrück sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Stadt Uebigau Wahrenbrück und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Finsterwalde — In der Liste der Baudenkmale in Finsterwalde sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Stadt Finsterwalde und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember 2009.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Herzberg (Elster) — In der Liste der Baudenkmale in Herzberg (Elster) sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Herzberg (Elster) und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Heideland (Brandenburg) — In der Liste der Baudenkmale in Heideland sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Heideland und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember 2009. Baudenkmale… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Lebusa — In der Liste der Baudenkmale in Lebusa sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Lebusa und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember 2009. Baudenkmale Lage… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Plessa — In der Liste der Baudenkmale in Plessa sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Plessa und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember 2009. Baudenkmale Lage… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Röderland — In der Liste der Baudenkmale in Röderland sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Röderland und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember 2009. Baudenkmale… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Rückersdorf (Niederlausitz) — In der Liste der Baudenkmale in Rückersdorf sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Rückersdorf und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2010.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”