Abraham ben David Portaleone

Abraham ben David Portaleone (* 1542; † 29. Juli 1612 in Mantua) war ein italienisch-jüdischer Arzt und Schriftsteller.

Leben

Abraham Portaleone entstammte einer bedeutenden jüdischen Familie aus Mantua, die bereits eine Reihe von Ärzten stellte. Er studierte Medizin an der Universität Pavia und schloss sein Studium erfolgreich mit einer Promotion ab. 1563 erhielt er die Approbation. Bereits zehn Jahre später war er Leibarzt in Diensten der Herzöge von Mantua. Papst Gregor XIV. bestätigte einen Erlass des Herzogs Guglielmo Gonzaga und erteilte Portaleone einen Dispens, damit er christliche Patienten behandeln dürfe.

Neben zwei medizinischen Traktaten in lateinischer Sprache verfasste er die Schilte ha-Gibborim (dt. Die Heldenschilde), ein enzyklopädisches Werk in hebräischer Sprache, das vordergründig eine Beschreibung des Salomonischen Tempels ist, darin eingeflochten jedoch allerlei profane Betrachtungen über Medizin, Alchemie, Kriegskunst u.a. bietet.

Seit dem Jahr 1605 litt Portaleone an einer halbseitigen Lähmung, was er als eine Strafe Gottes ansah, woraufhin er sich einem frommeren Leben zuwenden wollte. Im Alter von ca. 70 Jahren starb Portaleone am 29. Juli 1612 in Mantua.

Werke

  • Gianfranco Miletto (Hrsg.): Die Heldenschilde des Abraham ben David Portaleone (Judentum und Umwelt; 74). Lang, Frankfurt/M. 2003, ISBN 3-631-38890-X.

Literatur

  • Gianfranco Miletto: Die Bibel als Handbuch der Kriegskunst nach der Interpretation Abraham ben David Portaleones. In: Giuseppe Veltri; Annette Winkelmann (Hrsg.): An der Schwelle zur Moderne. Juden in der Renaissance (Studies in European Judaism; 7). Brill, Leiden 2003, ISBN 90-04-12979-0, S. 78-89.
  • Gianfranco Miletto: Die Zulassung der jüdischen Ärzte in Italien während der Gegenreform [sic!]: der Fall Portaleone. In: Biblische Notizen 116 (2003), S. 48-55.
  • Gianfranco Miletto: Glauben und Wissen im Zeitalter der Reformation. Der salomonische Tempel bei Abraham ben David Portaleone (1542-1612) (Studia Judaica; 27). De Gruyter, Berlin 2004, ISBN 3-11-018150-9 (zugl. Habilitationsschrift, Universität Halle/Saale 2003).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • PORTALEONE, ABRAHAM BEN DAVID II — (1542–1612), Italian physician and author. After graduating in philosophy and medicine at the University of Pavia in 1563, he was admitted to the College of Physicians in Mantua in 1566, and was authorized to practice in his father s place; in… …   Encyclopedia of Judaism

  • Portaleone, Abraham ben David — (1542 1612)    Italian physician and author. He graduated from the University of Pavia in 1563, and later served as physician to the ducal house there. In 1591 he was given papal authorization to attend Christian patients. He wrote a Latin work… …   Dictionary of Jewish Biography

  • PROVENÇAL, ABRAHAM BEN DAVID — (16th century), scholar of Mantua. He was the son of …   Encyclopedia of Judaism

  • Portaleone — Abraham ben David Portaleone (* 1542; † 29. Juli 1612 in Mantua) war ein italienisch jüdischer Arzt und Schriftsteller. Leben Abraham Portaleone entstammte einer bedeutenden jüdischen Familie aus Mantua, die bereits eine Reihe von Ärzten stellte …   Deutsch Wikipedia

  • Abraham Portaleone — Abraham ben David Portaleone (* 1542; † 29. Juli 1612 in Mantua) war ein italienisch jüdischer Arzt und Schriftsteller. Leben Abraham Portaleone entstammte einer bedeutenden jüdischen Familie aus Mantua, die bereits eine Reihe von Ärzten stellte …   Deutsch Wikipedia

  • PORTALEONE — PORTALEONE, family in N. Italy which originated in the Portaleone quarter of Rome; the sommo (or Sommi) family also belonged to it. From the last half of the 14th century the family produced rabbis, physicians, authors, and poets. Among the first …   Encyclopedia of Judaism

  • PERLHEFTER, ISSACHAR BEHR BEN JUDAH MOSES — (d. after 1701), Bohemian rabbi. Born in Prague, a member of the eybeschuetz family, he married Bella, the daughter of Jacob Perlhefter of Prague, whose family name he adopted. They moved to Vienna, but after the expulsion of its Jews in 1670, he …   Encyclopedia of Judaism

  • SOMMO, JUDAH LEONE BEN ISAAC — (also known as Leone De Sommi Portaleone, Leone di Somi, Leone Ebreo de Somi, Leone de Sommo Portaleone, Yehuda Sommo; 1527–1592), dramatist, theater director, and poet in Hebrew and Italian. An outstanding contributor to the development of the… …   Encyclopedia of Judaism

  • ZARKO (Zarka), JOSEPH BEN JUDAH — (14th–15th centuries), Hebrew grammarian and poet in spain and italy . Zarko was one of the pupils of Profiat duran . Apparently in consequence of the 1391 persecutions in Spain he wandered to various towns of Italy, and in 1413 he lived in Pisa… …   Encyclopedia of Judaism

  • Miletto — Gianfranco Miletto (* 1960) ist ein Judaist, Autor und Professor für Jüdische Studien. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Werke (Auswahl) 3 Siehe auch 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”