Abram P. Williams
Abram P. Williams

Abram Pease Williams (* 3. Februar 1832 in New Portland, Somerset County, Maine; † 17. Oktober 1911 in San Francisco) war ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei), der den Bundesstaat Kalifornien im US-Senat vertrat.

Der ursprünglich aus Neuengland stammende Abram Williams besuchte die öffentlichen Schulen in Maine sowie zwischen 1846 und 1848 die North Anson Academy. Später wurde er in North Anson selbst Lehrer, ehe er 1853 nach Fairfield umzog, wo er kaufmännisch tätig war. 1858 siedelte er nach Kalifornien über. Dort galt sein Interesse zunächst dem Bergbau im Tuolumne County, ehe er wieder ins Handelsgewerbe zurückkehrte.

1861 ließ sich Williams schließlich in San Francisco nieder. Er betätigte sich im Importhandel, als Viehzüchter und als Farmer. Nach der Gründung der Händlervereinigung (Board of Trade) von San Francisco, die er maßgeblich betrieben hatte, wurde er deren erster Präsident. Er gehörte auch der Handelskammer der Stadt an.

Als der US-Senator John Franklin Miller im März 1886 verstarb, wurde Abram Williams zu dessen Nachfolger im Kongress gewählt. Dort nahm er seinen Platz ab dem 4. August desselben Jahres ein, ehe er am 3. März 1887 wieder aus der Kammer ausschied; er hatte sich nicht um die Wiederwahl beworben.

Nach der Rückkehr an die Westküste ging Williams wieder seinen Geschäften in San Francisco nach, wo er 1911 verstarb.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abram P. Williams — Infobox Senator name=Abram P. Williams jr/sr=United States Senator state=California party=Republican term=August 4, 1886 ndash; March 3, 1887 preceded=George Hearst succeeded=George Hearst date of birth=birth date|1832|2|3|mf=y place of birth=New …   Wikipedia

  • Abram Pease Williams — Abram P. Williams Abram Pease Williams (* 3. Februar 1832 in New Portland, Somerset County, Maine; † 17. Oktober 1911 in San Francisco) war ein US amerikanischer Politiker (Republikanische Partei), der den …   Deutsch Wikipedia

  • Williams (Familienname) — Williams ist ein englischer Familienname. Bedeutung Der Name ist eine patronymische Ableitung und bedeutet Sohn des William. Verbreitung Williams ist mit 0,69 Prozent Namensträgern an der Gesamtbevölkerung dritthäufigster Familienname in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Oliver P. Morton — Oliver Morton redirects here. For the science writer, see Oliver Morton (science writer). Oliver P. Morton 14th Lieutenant Governor of Indiana In office …   Wikipedia

  • Oliver P. Morton — Oliver Hazard Perry Throck Morton Oliver Hazard Perry Throck Morton (* 4. August 1823 in Salisbury, Indiana; † 1. November 1877 in Indianapolis, Indiana) war ein US amerikanischer Politiker, Kongressabgeordneter und zwischen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der ehemaligen Mitglieder des US-Senates — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Die Liste der ehemaligen Mitglied …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wil — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Frémont — John Charles Frémont John Charles Frémont (* 21. Januar 1813 in Savannah, Georgia; † 13. Juli 1890 in New York City) war ein US amerikanischer Entdecker und Politiker. Seine Vermessungsexpeditionen im Westen der Vereinigten Staaten brachten ihm… …   Deutsch Wikipedia

  • John C. Fremont — John Charles Frémont John Charles Frémont (* 21. Januar 1813 in Savannah, Georgia; † 13. Juli 1890 in New York City) war ein US amerikanischer Entdecker und Politiker. Seine Vermessungsexpeditionen im Westen der Vereinigten Staaten brachten ihm… …   Deutsch Wikipedia

  • John Charles Fremon — John Charles Frémont John Charles Frémont (* 21. Januar 1813 in Savannah, Georgia; † 13. Juli 1890 in New York City) war ein US amerikanischer Entdecker und Politiker. Seine Vermessungsexpeditionen im Westen der Vereinigten Staaten brachten ihm… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”