Abreiteplatz

Der Begriff Abreiteplatz ist eine weit verbreitete, jedoch offiziell nicht verwendete Bezeichnung für den Vorbereitungsplatz bei Reitsport-Wettbewerben. Es ist ein abgegrenztes Areal, auf dem die Turnierteilnehmer ihre Pferde abreiten, d.h. auf den Start vorbereiten.

Auf dem Abreiteplatz für Springprüfungen sind mindestens zwei Sprunghindernisse aufgebaut, ein Steilsprung sowie ein Oxer. Entgegen der weit verbreiteten Annahme dürfen die Probesprünge in Höhe und Tiefe nicht verändert werden. Die Abmessungen entsprechen den Anforderungen in der zu reitenden Klasse.

Im Freien muss der Abreiteplatz eine Mindestgrösse von 40 x 60 / 80 m haben, in der Halle von 20 x 40 m. Bei der parallelen Durchführung von Spring- und Dressurprüfungen muss für jede Disziplin ein eigener Vorbereitungsplatz ausgewiesen werden. Auf dem Vorbereitungsplatz muss ein Richter anwesend sein, der den regelgerechten Umgang der Reiter untereinander und mit ihren Pferden sicherstellt und die regelgerechte Ausrüstung überwacht.

Für die Arbeit der Pferde auf dem Vorbereitungsplatz gelten zum Teil andere Reglementierungen für die Ausrüstung von Reiter und Pferd. So sind auf dem Vorbereitungsplatz zu jeder Zeit Gamaschen, Bandagen o.ä. zugelassen. In Springprüfungen ist außerdem die Vorbereitung der Pferde unter Zuhilfenahme von Schlaufzügeln erlaubt.

Bei Championaten dürfen teilnehmende Pferde auch auf dem Vorbereitungsplatz nur vom teilnehmenden Reiter gearbeitet werden.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abreiteplatz — Ạb|rei|te|platz, Ạb|reit|platz, der; es, ...plätze (Reiten): kleiner Platz am Rande eines Turniergeländes, auf dem sich Pferd u. Reiter vor einem Wettbewerb vorbereiten: er (= der Turnierleiter) habe ... verabsäumt, eine Fachkraft ... auf den… …   Universal-Lexikon

  • Vorbereitungsplatz — Der Begriff Abreiteplatz ist eine weit verbreitete, jedoch offiziell nicht verwendete Bezeichnung für den Vorbereitungsplatz bei Reitsport Wettbewerben. Es ist ein abgegrenztes Areal, auf dem die Turnierteilnehmer ihre Pferde auf den Start… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludger Beerbaum — auf Goldfever während des CSI Hachenburg 2005 Ludger Beerbaum (* 26. August 1963 in Detmold) ist ein deutscher Springreiter. Er ist einer der erfolgreichsten internationalen Springreiter der späten 1980er, 1990er und frühen 2000er Jahre und… …   Deutsch Wikipedia

  • Backenstück — Mit dem Zaum oder Zaumzeug werden Reit und Zugtiere – meist Pferde – geführt und gelenkt. Das Zaumzeug besteht aus einem Kopfgestell aus Riemen für den Kopf des Tieres sowie aus den Zügeln bzw. Leinen. Es gibt gebisslose Zäumungen und solche mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Becker — auf Dobel s Cento auf dem Abreiteplatz des CHIO Aachen 2004. Im Hintergrund: Lars Nieberg Otto Becker (* 3. Dezember 1958 in Großostheim) ist Cheftrainer der deutschen Springreiter.[1] Becker, d …   Deutsch Wikipedia

  • Reithalfter — Mit dem Zaum oder Zaumzeug werden Reit und Zugtiere – meist Pferde – geführt und gelenkt. Das Zaumzeug besteht aus einem Kopfgestell aus Riemen für den Kopf des Tieres sowie aus den Zügeln bzw. Leinen. Es gibt gebisslose Zäumungen und solche mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Rollkur (Pferdesport) — Mit dem Begriff Rollkur wird beim Dressurreiten, Springreiten oder Westernreiten eine Trainingsmethode bezeichnet, die durch ein gewolltes Herabziehen des Pferdekopfes mit Hilfe der Zügel in Richtung Brust gekennzeichnet ist. Hierbei wirkt der… …   Deutsch Wikipedia

  • St. Jakob (Sportzentrum) — Stadion St. Jakob Park Innenansicht St …   Deutsch Wikipedia

  • Stirnriemen — Mit dem Zaum oder Zaumzeug werden Reit und Zugtiere – meist Pferde – geführt und gelenkt. Das Zaumzeug besteht aus einem Kopfgestell aus Riemen für den Kopf des Tieres sowie aus den Zügeln bzw. Leinen. Es gibt gebisslose Zäumungen und solche mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Zaum — Mit dem Zaum oder Zaumzeug werden Reit und Zugtiere – meist Pferde – geführt und gelenkt. Das Zaumzeug besteht aus einem Kopfgestell aus Riemen für den Kopf des Tieres sowie aus den Zügeln bzw. Leinen. Es gibt gebisslose Zäumungen und solche mit… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”