Manam-Kloster
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
མ་ནམ་དགོན་
Wylie-Transliteration:
ma nam dgon
Offizielle Transkription der VRCh:
Manam Goin
THDL-Transkription:
Manam
Andere Schreibweisen:
Manam Gonpa, Manam jangchub ling
Chinesische Bezeichnung
Vereinfacht:
玛那寺(曼南寺)
Pinyin:
Mǎnà Sì (Mànnán Sì)

Das Manam-Kloster ist ein buddhistisches Kloster im ehemaligen Königreich Guge und liegt heute im Dorf Manam[1] der Gemeinde Dawa [2][3] des Kreises Zanda (Tsada) im äußersten Westen Tibets (in Ngari). Die Klostergründung soll im 11. Jahrhundert in der Zeit des Guge-Königs Lha Lama Changchub Öd (lha bla ma byang chub 'od; 984-1078) durch Rinchen Sangpo[4] (958–1055) erfolgt sein.

Hier entstand Atishas (980-1054) Lamrim „Lampe des Erleuchtungswegs“ (Sanskrit: Bodhipathapradipam, tibetisch: byang chub lam gyi sgron ma, chinesisch: Putidaodenglun), der grundlegende Text der Lamrim-Lehre.[5]

Inhaltsverzeichnis

Literatur

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise und Fußnoten

  1. chinesisch Mana 玛那村
  2. chinesisch Daba 达巴
  3. Es begegnet auch die Ortsangabe der Großgemeinde Thoding bzw. Tholing (tibetisch mtho lding; chinesisch Tuolin 托林镇), dem Ort des Tholing-Klosters (Thoding-Kloster).
  4. tibetisch rin chen bzang po; chinesisch Renqing Sangbu 仁青桑布 u.a.
  5. classic.tbrc.org: ma nam dgon - Abgerufen am 9. November 2010; vgl. berzinarchives.com: Lamp for the Path to Enlightenment
  6. chinesisch Mana yizhi 玛那遗址

Koordinaten fehlen! Hilf mit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rinchen Sangpo — Tibetische Bezeichnung Tibetische Schrift: རིན་ཆེན་བཟང་པོ་ Wylie Transliteration: rin chen bzang po Andere Schreibweisen: Rinchen Zangpo; Rinchen Sangpo; Renqin Sampo Chinesische Be …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mam–Maq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”