Abrittus
43.52111111111126.551666666667
Abrittus (Bulgarien)
Abrittus
Abrittus
Reste des antiken Abrittus

Abrittus, auch Abrittos oder Abritos, war der Name eines römischen Kastells und der nahe gelegenen Zivilsiedlung in Mösien beim heutigen Rasgrad (Bulgarien).

Abrittus existierte schon in vorrömischer Zeit als thrakische Siedlung und war wohl Sitz der Verwaltung der Strategie Rysiké während der Regierungszeit der letzten thrakischen Könige. Im Jahr 45 wurde die Siedlung Teil der römischen Provinz Moesia inferior. Spätestens seit dem Jahr 78 waren hier Auxiliartruppen stationiert. Im Zweiten Jahrhundert war hier das Standlager der cohors II Lucensium. Kaiser Decius fiel 251 in der Schlacht von Abrittus im Kampf gegen die Goten. Im 4. Jahrhundert wurde das Lager stark befestigt. Unter Justinian wurde die Zivilsiedlung Abrittus restauriert, in der neben angesiedelten Veteranen und Thrakern auch fremde Zuwanderer nachgewiesen werden konnten. Laut Hierokles war Abrittus zu seiner Zeit Stadt und Sitz eines Bischofs. Abrittus gehörte zur Kirchenprovinz Marcianopolis. Auf die Stadt geht das Titularbistum Abrittum zurück. Die Stadt wurde im 6. Jahrhundert von Awaren und Slawen zerstört und war vom 8. bis 10. Jahrhundert eine bulgarische Siedlung. Nahe der Siedlung wurden zwei römische Nekropolen gefunden.

Abrittus ist heute eines der 100 nationalen touristischen Objekte Bulgariens.

Literatur

  • D. Adamesteanu: Abrittus (Razgrad) Bulgaria. In: The Princeton encyclopedia of classical sites. Princeton University Press, Princeton 1976 (online).
  • Iris von Bredow: Abrit(t)os. In: Der Neue Pauly (DNP). Band 1, Metzler, Stuttgart 1996, ISBN 3-476-01471-1, Sp. 31.
  • B. Gedow: Zemlevladenie v rimska Traijka i Mizija, In: Annuaire de l'Université de Sofia, Band 72,2 (1980), S. 97–100)
  • Teofil Iwanow: Abritus. A Roman Castle and Early Byzantine Town in Moesia Inferior. Volume I, Sofia 1980

Weblinks

 Commons: Abrittus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schlacht von Abrittus — Kaiser Decius Datum 1. Hälfte Juni 251 …   Deutsch Wikipedia

  • Battle of Abrittus — Infobox Military Conflict conflict=Battle of Abrittus partof=the Roman Gothic Wars of 3rd century AD Part of the Roman Germanic wars caption=Coin of Decius, Roman Emperor defeated and killed in the battle date=Summer (probably June), 251… …   Wikipedia

  • Bataille d'Abrittus — 43° 31′ N 26° 32′ E / 43.51, 26.54 La bataille d Abrittus oppose les G …   Wikipédia en Français

  • Decius — For other uses, see Decius (disambiguation). Decius 34th Emperor of the Roman Empire Bust of Trajan Decius …   Wikipedia

  • Gaius Messius Quintus Traianus Decius — Aureus des Decius, auf dem dessen Siege gefeiert werden Gaius Messius Quintus Traianus Decius (* ca. 190 oder 200/201 in Budalia bei Sirmium im unteren Pannonien, heute Sremska Mitrovica; † 1. Hälfte Juni 251 bei Abrittus, heute Rasgrad,… …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeinde Rasgrad — Rasgrad (Разград) Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Razgrad — Rasgrad (Разград) Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Trajanus Decius — Aureus des Decius, auf dem dessen Siege gefeiert werden Gaius Messius Quintus Traianus Decius (* ca. 190 oder 200/201 in Budalia bei Sirmium im unteren Pannonien, heute Sremska Mitrovica; † 1. Hälfte Juni 251 bei Abrittus, heute Rasgrad,… …   Deutsch Wikipedia

  • Dèce — Trajan Dèce Empereur romain Buste en marbre de Dèce, musée du Capitole Règne D’abord usurpate …   Wikipédia en Français

  • 251 — NOTOC EventsBy PlaceRoman Empire* July 1 In the Battle of Abrittus, the Goths defeat the Romans; emperors Decius and Herennius Etruscus are killed. * In Rome, Hostilian, son of Decius, succeeds Decius, while Trebonianus Gallus is proclaimed… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”