Abroo
Abroo (2001)

Abroo (* 31. Mai 1977 in Halle/Saale; bürgerlich Andreas Biernat) ist ein deutscher Rapper.

Biografie

Abroo wurde in der DDR geboren und lebte in seiner Kindheit in diversen Neubausiedlungen in Halle an der Saale. Ende der 1980er Jahre ging er in Berlin auf ein Sportinternat, wo er zum Leistungssportler erzogen werden sollte. Nach der Wende zogen seine Eltern nach Lemgo, wo er noch heute lebt. Abroos Jugend war nicht immer leicht, seine Mutter ist schwerstbehindert, was seinen Vater dazu veranlasste, die Familie Mitte der 1990er zu verlassen. Abroo verarbeitet diese Erfahrung häufig in seinen Texten.

1991 begann er damit Texte amerikanischer Rapper auf andere Instrumentals neu einzurappen. Bald begann er eigene Texte zu schreiben. Zunächst noch auf Englisch erschienen diverse Tapes, 1997 dann die erste CD als Mitglied der Rapkombo Companee. Im Laufe der Jahre wirkte Abroo an verschiedensten Homerecording-Projekten mit, darunter Abstract Physics mit Rapper und Produzent Paradox, die allesamt unter dem Projekt Battledrones verwirklicht wurden. Mit seinem 2002 erschienenen Soloalbum Augenblick und der anschließend veröffentlichten Kinder des Zorns Promo sorgte er immerhin für soviel aufsehen, dass es ihm einen Verlagsvertrag mit Moses Pelham einbrachte.

Seit 2004 ist er beim Mainzer Label Buckwheats Music des Rappers Separate unter Vertrag. Mit Separate und Casper war er Teil der Crew Kinder des Zorns. Im August 2006 veröffentlichte er sein mittlerweile drittes Soloalbum Zwischen Liebe und Hass.

Ende 2007 verließ er das Label und kam bei Plattenbau Ost, dem Label von Joe Rilla, unter Vertrag. 2009 gründete er mit dem Berliner Rapper Dra-Q die Band Antihelden und veröffentlichte 2010 Kampf der Veteranen bei dem Dresdner Label NewDEF.

Diskografie

  • 1992: Da Headcracka (Mixtape)
  • 1997: The Companee EP (mit Louplex und Dure)
  • 2000: Battledrones presents: Underground Beatzeps
  • 2001: Abstract Physics: Neue Frisur
  • 2002: Augenblick!
  • 2003: Darf ich bitten
  • 2005: The lost tapes...Das Spiel ist aus!
  • 2006: Zwischen Liebe und Hass
  • 2007: Free Web EP
  • 2008: Schatten und Licht
  • 2010: Kampf der Veteranen (Antihelden)
  • 2010: Kein Happy End (Antihelden)
Sonstige
  • 2004: Rap Art War (Kinder des Zorns)
  • 2006: Über Deutschland (feat. Manuellsen, Snaga, Pillath und Conny Walker) (Juice Exclusive! auf Juice-CD #67)
  • 2007: Sieger Ehrung (feat. Conny Walker) (Freetrack)
  • 2007: Boss Of The Dorf (feat. Conny Walker) (Freetrack)
  • 2007: Pommesbudenflavour (feat. Paradox) (Freetrack)
  • 2008: Glaub mir (feat. Casper) (Juice Exclusive! auf Juice-CD #83)
  • 2008: Ansage Ost (feat. Joe Rilla, Morlockk Dilemma, Dissziplin, Six Eastwood, Zoit, Hammer & Zirkel und Damion Davis) (Juice-Exclusive! auf Juice-CD #90)
  • 2008: Es Reicht (feat. Morlockk Dilemma und Damion Davis) (Juice Exclusive! auf Juice-CD #92)
  • 2008: Ehrlich (feat. M.O.) (Freetrack)
  • 2009: Volume Up (feat. Termanology, Mortis One und DJ Fellbaum) (Juice-Exclusive! auf Juice-CD #96)
  • 2009: Fußgängerzone (feat. Hammer & Zirkel) (Juice-Exclusive! auf Juice-CD #100)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Hip-Hop-Musiker — Diese Liste verzeichnet bekannte Hip Hop Musiker, die über ihre Artikel dem Hip Hop Genre selbst und deren Sub Genres (Eastcoast Hip Hop, Westcoast Hip Hop, G Funk, Down South, Bass Music, Ghetto Tech, Miami Bass, Rio Funk, Crunk, Rap, Gangsta… …   Deutsch Wikipedia

  • Casper (Rapper) — Chartplatzierungen (vorläufig) Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung Erklärung der Daten Alben …   Deutsch Wikipedia

  • Hammer & Zirkel — ist ein deutschsprachiges Hip Hop Trio. Es besteht aus dem Rapper G Fu (Hammer), dem Produzenten Sneezy (Zirkel) sowie dem DJ Tracksau ( ). Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Diskografie 3 Weblinks 4 …   Deutsch Wikipedia

  • List of African films — A list of African films by country of origin. Please note that this list may not be entirely accurate or up to date.AlgeriaAngolaBeninBotswana*Gods Must Be Crazy, The (1980) *Gods Must Be Crazy II, The (1989)Burkina FasoBurundi*Gito, l ingrat… …   Wikipedia

  • Damion Davis — (* 23. September 1980; auch Damion, D Shawn; bürgerlich Florian Renner) ist ein deutscher Musiker, Schauspieler und Filmemacher aus Ost Berlin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Diskografie 3 Filmografie …   Deutsch Wikipedia

  • Dra-Q — (* 1978 in Berlin, bürgerlich Fabian Blume) ist ein deutscher Rapper. Die vier Buchstaben stehen für „Dialog, Rhymes, Aussage – Qualität“[1]. Innerhalb der Hip Hop Szene wurde er durch die Bandprojekte Krisenstab und Ostblokk bekannt. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ab — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Prinz Pi — Logo des Rappers Prinz Pi Prinz Pi (2007/Grunewald) …   Deutsch Wikipedia

  • Morlockk Dilemma — Morlockk Dilemma, Splash Festival 2008 Morlockk Dilemma (* 11. September 1981 in Leipzig; bürgerlich Falko Luniak[1]) ist ein deutscher MC, welcher zuletzt über das Berliner Independent Label Spoken View Records seine We …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Hip-Hop-Musiker — Die Liste deutscher Hip Hop Musiker umfasst bekannte Rapper und Hip Hop Produzenten, die in Deutschland leben oder aus Deutschland stammen. Es wird zwischen Solokünstlern und Gruppen unterschieden. Solokünstler Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”