Abrus precatorius
Paternostererbse
Paternostererbse (Abrus precatorius), Illustration

Paternostererbse (Abrus precatorius), Illustration

Systematik
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Gattung: Abrus
Art: Paternostererbse
Wissenschaftlicher Name
Abrus precatorius
L.
Paternostererbsen (Nahaufnahme)

Die Paternostererbse (Abrus precatorius), auch Krabbenaugenwein genannt, ist eine Giftpflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae), die heute in den gesamten Tropen verbreitet ist und vermutlich aus Indien stammt.

Englische Namen: Jequirity, Crab´s Eyes, Goonteh, Gunga, Indian Liquorice, Prayer Beads, Rati, Wild Liquorice

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Dieser mehrjährige, verholzende Ranker erreicht Wuchshöhen von bis zu 10 m. Er wächst schlank und ist dicht belaubt mit 5 bis 15 cm langen, wechselständig angeordneten, paarig gefiederten Blättern, die sich aus vielen kleinen, länglich ovalen Blättchen zusammensetzen. Die kleinen, kurzgestielten, weißen bis purpurfarbenen Blüten erscheinen in langgestielten Dolden in den Blattachseln.

In Europa sind vor allem die ovalen Samen (abri precatorii semen) bekannt. Ihr Durchmesser beträgt ungefähr 6-7 mm und sie sind an den Enden abgerundet. Sie sind hart und glänzend. Sie sind von scharlachroter Farbe, das obere Drittel ist schwarz und erscheint als schwarzer Punkt. Diesem Umstand verdanken sie ihren Namen ‘Gebetsperlen’. In weiten Teilen Indiens werden sie als ‘Rati’ bezeichnet und zum Abwiegen von Gold verwendet, da das Gewicht eines Samens etwa einem Karat entspricht (daher der Name). Das Gewicht des Koh-i-noor Diamanten wurde mit Hilfe derartiger Samen ermittelt. Diese Früchte enthalten das hochgiftige Protein Abrin. Vor allem durch die zunehmende Verbreitung von Naturschmuck aus Paternostererbsen stellt dieses Gift eine Bedrohung dar. Außerdem wird der Strauch als Zierpflanze verwendet.

Verwendung

Die Samen der Pflanze werden traditionell in den botanischen Stammgebieten als Gewichte und Materialien für Schmuck verwendet.

Giftigkeit

Schon eine einzige Erbse kann tödlich sein. Die im Samen enthaltenen Proteidgifte, Abrin a-d, sind in ihrer physiologischen und toxischen Wirkung fast identisch mit denen der Schlangengifte. In den westlichen Zivilisationen findet das Gift medizinische Anwendung bei Epitheliom, Tuberculosis cutis luposa, Ulzera und Trachom. Um Trachom und Pannus zu heilen, wird Abrin mit 50% Glycerin versetzt (nach William Boericke). Eine positive Monografie der Kommission D des BfArM liegt nicht vor.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abrus Precatorius — Pois rouge …   Wikipédia en Français

  • Abrus precatorius — Pois rouge …   Wikipédia en Français

  • Abrus precatorius —   Regaliz americano Abrus precato …   Wikipedia Español

  • Abrus precatorius — Pois rouge Abrus precatorius …   Wikipédia en Français

  • Abrus precatorius — Taxobox name = Jequirity image width = 250px regnum = Plantae divisio = Magnoliophyta classis = Magnoliopsida ordo = Fabales familia = Fabaceae subfamilia = Faboideae tribus = Abreae genus = Abrus species = A. precatorius binomial = Abrus… …   Wikipedia

  • Abrus precatorius — vaistinis abras statusas T sritis vardynas apibrėžtis Pupinių šeimos vaistinis nuodingas augalas (Abrus precatorius), paplitęs atogrąžose, naudojamas papuošalams gaminti. atitikmenys: lot. Abrus precatorius angl. coral beadplant; crab s eye;… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Abrus precatorius — Jequirity Je*quir i*ty, n., or Jequirity bean Je*quir i*ty bean [Prob. fr. a native name.] (Bot.) The seed of the wild licorice ({Abrus precatorius}) used by the people of India for beads in rosaries and necklaces, as a standard weight, etc.;… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Abrus precatorius — Licorice Lic o*rice (l[i^]k [ o]*r[i^]s), n. [OE. licoris, through old French, fr. L. liquiritia, corrupted fr. glycyrrhiza, Gr. glyky rriza; glyky s sweet + ri za root. Cf. {Glycerin}, {Glycyrrhiza}, {Wort}.] [Written also {liquorice}.] 1.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Abrus precatorius — Vetch Vetch, n. [Also fitch; OE. ficche, feche, for veche, OF. veche, vecce, vesche, vesce, F. vesce, fr. L. vicia.] (Bot.) Any leguminous plant of the genus {Vicia}, some species of which are valuable for fodder. The common species is {Vicia… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Abrus precatorius — ID 120 Symbol Key ABPR3 Common Name rosarypea Family Fabaceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity Introduced to U.S. US/NA Plant Yes State Distribution AL, AR, FL, GA, HI, PR, VI Growth Habit Vine Dur …   USDA Plant Characteristics

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”