Charlotte Aglaé de Bourbon-Orléans
Charlotte Aglaé von Orléans, Herzogin von Modena (Gemälde von Pierre Gobert, Versailles)
Charlotte Aglaé von Orléans, Herzogin von Modena

Charlotte Aglaé, Prinzessin von Orléans, Mademoiselle de Valois (* 22. Oktober 1700 in Paris; † 19. Januar 1761 im Palais du Luxembourg in Paris) war ein Mitglied der französischen Königsfamilie aus dem Haus Bourbon-Orléans. Durch ihre Ehe wurde sie Herzogin von Modena.

Leben

Charlotte Aglaé von Orléans wurde als vierte Tochter von Herzog Philipp II. von Orléans und seiner Ehefrau Françoise Marie von Blois geboren. Sie war nicht besonders schön, doch war sie sehr lebhaft und berechnend. Der Herzog von Orléans verwöhnte seine Töchter und ließ ihnen keine strenge Erziehung zukommen. Besonders zugetan war er seinen Töchtern Marie Louise Elisabeth und Charlotte Aglaé, denen er jeden Wunsch von den Augen ablas.

Im Jahr 1717 begann sie eine Affäre mit dem Herzog von Richelieu, den zur selben Zeit auch ihre Cousine Mademoiselle de Charolais heiraten wollte (Die Geschichte wird erzählt in den Memoiren von Baron de Besenval). Obwohl der Herzog im Jahr 1719 als Mitwisser der Verschwörung von Cellamare in der Bastille eingesperrt wurde, besuchte sie ihn dort und beendete die Besuche erst, als ihr Vater ihr das Angebot machte, als Regent von Frankreich den Herzog zu begnadigen. Im Gegenzug musste Charlotte Aglaé versprechen, den Herzog nicht zu heiraten.

Das Eheprojekt, die Verheiratung der Prinzessin mit dem König von Sardinien, verlief ergebnislos. So nahm Charlotte Aglaé schließlich den Heiratsantrag des politisch unbedeutsameren Rinaldo d’Este, Herzog von Modena, für seinen Sohn und Erben Franz III. Maria von Este-Modena an. Ziel dieser Ehe war es, die Allianz zwischen Frankreich, Großbritannien und Modena zu festigen. Sie bekam eine enorme Mitgift von 1,8 Millionen Livres. Die Hochzeit fand im Jahr 1720 in Modena statt.

Charlotte Aglaé langweilte sich in Modena, obwohl sie Besuche des Herzogs von Richelieu erhielt, der sich als Hausierer verkleidet hatte. Als sie das Herzogtum verließ, wurde die Nachricht der Abreise der Herzogin mit Erleichterung aufgenommen. In Frankreich empfing sie König Ludwig XV. sehr kühl und zwang sie, ein zurückgezogenes Leben in Paris zu führen.

Nachkommen

Herzog Franz III. von Modena und Charlotte Aglaé hatten zehn Kinder:

  1. Alfonso d’Este (* 18. November 1723; † 16. Juni 1725)
  2. Francesco Costantino d’Este (* 22. November 1724; † 16. Juni 1725)
  3. Felicità d’Este (* 6. Oktober 1726; † 30. April 1754) ∞ 25. Dezember 1744 Jean de Bourbon (* 16. November 1725; † 4. März 1793), Herzog von Penthièvre
  4. Ercole III. d’Este (1727–1803) Herzog 1780 ∞ 1741 Maria Teresia Cybo (1725-1790), Tochter des Alberigo Cybo, Herzog von Massa und Carrara
  5. Matilda d’Este (* 7. Februar 1729; † 14. November 1803)
  6. Sohn (* 14. Juli 1730; † 12. Juli 1731)
  7. Beatrice d’Este (* 24. November 1731; † 3. April 1736)
  8. Maria Fortunata d’Este (* 15. Juli 1734; † 21. September 1803) ∞ 27. Februar 1759 Louis François II. de Bourbon, prince de Conti (* 1. September 1734; † 13. März 1814)
  9. Benedetta d’Este (* 30. September 1736; † 16. September 1751)
  10. Maria Ernestina d’Este (* 12. Februar 1741; † 4. August 1774)

Weblinks

 Commons: Charlotte Aglaé d'Orléans – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Charlotte Aglaé von Orléans — Charlotte Aglaé von Orléans, Herzogin von Modena (Gemälde von Pierre Gobert, Versailles) Charlotte Aglaé von Orléans, Herzog …   Deutsch Wikipedia

  • Charlotte Aglaé d'Orléans — Charlotte Aglaé as Hebe, by Pierre Gobert Duchess of Modena Consort …   Wikipedia

  • Charlotte-Aglae d'Orleans (1700-1761) — Charlotte Aglaé d Orléans (1700 1761) La duchesse de Modène en Hébé. Portrait par Pierre Gobert. Château de Versailles. Charlotte Aglaé d Orléans, « Mademoiselle de Valois », par son mariage duchesse de Modène (1737), est née à Paris le …   Wikipédia en Français

  • Charlotte-Aglaé D'Orléans (1700-1761) — La duchesse de Modène en Hébé. Portrait par Pierre Gobert. Château de Versailles. Charlotte Aglaé d Orléans, « Mademoiselle de Valois », par son mariage duchesse de Modène (1737), est née à Paris le 20 octobre …   Wikipédia en Français

  • Charlotte-aglaé d'orléans (1700-1761) — La duchesse de Modène en Hébé. Portrait par Pierre Gobert. Château de Versailles. Charlotte Aglaé d Orléans, « Mademoiselle de Valois », par son mariage duchesse de Modène (1737), est née à Paris le 20 octobre …   Wikipédia en Français

  • Charlotte Aglaé of Orléans — Infobox Monarch|royal|consort name =Charlotte Aglaé d Orléans title =Duchess Consort of Modena caption =Charlotte Aglaé d Orléans in Hebe consortreign =October 26 1737 1744 spouse =Francesco III, Duke of Modena issue =Alfonso Francesco Costantino …   Wikipedia

  • Charlotte-Aglaé d'Orléans (1700-1761) — La duchesse de Modène en Hébé. Portrait par Pierre Gobert. Château de Versailles. Charlotte Aglaé d Orléans, « Mademoiselle de Valois », par son mariage duchesse de Modène (1737), est née à Paris le 20 octobre 1700 et morte au Palais du …   Wikipédia en Français

  • Françoise Marie de Bourbon, duchesse d'Orléans — Françoise Marie von Blois (links) mit ihrer Schwester Louise Françoise von Nantes, Gemälde von Philippe Vignon …   Deutsch Wikipedia

  • Françoise Marie de Bourbon, duchesse d’Orléans — Françoise Marie von Blois (links) mit ihrer Schwester Louise Françoise von Nantes, Gemälde von Philippe Vignon …   Deutsch Wikipedia

  • Françoise Marie de Bourbon-Blois — Françoise Marie von Blois (links) mit ihrer Schwester Louise Françoise von Nantes, Gemälde von Philippe Vignon …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”