Abschied (1930)
Filmdaten
Originaltitel Abschied
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1930
Länge 80 Minuten
Stab
Regie Robert Siodmak
Drehbuch Emeric Pressburger
Irma von Cube
Produktion Bruno Duday
Musik Erwin Bootz
Kamera Eugen Schüfftan
Besetzung

Abschied ist ein deutscher Spielfilm von Robert Siodmak aus dem Jahr 1930. Alternativer Titel: So sind die Menschen.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Film spielt in Berlin. Peter Winkler lebt mit seiner Verlobten Hella in Frau Webers Pension Splendide. Hier lebt eine Ansammlung von gescheiterten Existenzen. Nur Peter und Hella scheinen glücklich zu sein. Peter erhält das Angebot für eine bessere Arbeit in Dresden. Mit dieser besseren Stelle erhofft er sich, Hella endlich heiraten zu können. Hoch erfreut erzählt er davon anderen Pensionsgästen, verschweigt es jedoch Hella. Die Mitwisser können nur nicht schweigen und so erfährt die Neuigkeit auch Hella. Sie verschweigt daraufhin Peter, dass sie, ohne das nötige Geld zu besitzen, ein Kleid und einen Hut bestellt hat. In ihrer finanziellen Not leiht sie sich das Geld. Während Hella beim Kleiderkauf ist, erfährt Peter von dem Kredit und glaubt, dass Hella ihn betrügt. Eifersüchtig verlässt er die Pension und kehrt nicht wieder zu Hella zurück.

Hintergrund

Nach der Gemeinschaftsproduktion einiger Berliner Filmenthusiasten Menschen am Sonntag und einem Kurzfilm ist Abschied der erste Tonfilm von Regisseur Robert Siodmak. Auch für Hauptdarstellerin Brigitte Horney war dieser Film ihr Debüt.

Abschied hatte am 25. August 1930 im Berliner U.T. Kurfürstendamm Premiere.

Kritiken

„Berliner Milieustück, in einem für die Frühzeit des Tonfilms überraschend realistischen Stil inszeniert.“

Lexikon des internationalen Films

Literatur

  • Günther Dahlke, Günther Karl: Deutsche Spielfilme von den Anfängen bis 1933. Ein Filmführer, S. 228 f., Henschel, Berlin 1988 ISBN 3-89487-009-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abschied — bezeichnet: Abschiedsgruß, siehe Gruß Abschied (Urkunde), auch Rezess, eine Urkunde, welche die Beschlüsse einer Versammlung verzeichnet Reichsabschied, auf dem Reichstag des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation in letzter Lesung… …   Deutsch Wikipedia

  • Abschied — Infobox Film name = Abschied caption = Film poster director = Emeric Pressburger producer = Bruno Duday | writer = Emeric Pressburger Irma von Cube starring = Brigitte Horney Aribert Mog music = Erwin Bootz cinematography = Eugen Schüfftan… …   Wikipedia

  • Указатель фильмов по странам. Германия (до 1949) — Германия (до 1949) «1914» («Последние дни перед мировым пожаром»)  («1914» («Die letzten Tage vor dem Weltbrand») 1930, нем.) «24 часа из жизни женщины» («24 Stunden aus dem Leben einer Frau», 1931, нем.) «I. N. R. I.» («I. N. R. I.», 1923, нем.) …   Кино: Энциклопедический словарь

  • Deutsche Filme — Diese Liste enthält bedeutende deutsche Filme, die international oder national erfolgreich waren oder an wichtigen Filmpreisverleihungen teilnahmen. Die Besucherzahlen sind nationale, nicht weltweite Angaben. Als „deutsche Filme“ werden hier… …   Deutsch Wikipedia

  • Emilie Unda — Emilia Unda (* 29. Januar 1879 in Riga, Russland, heute Lettland; † 7. Dezember 1939 in Berlin) war eine Darstellerin des deutschen Films. In Filmtiteln wird ihr Vorname manchmal auch als „Emilie“ angegeben. Als Emilia Unda nach dem Ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Filme — Diese Liste enthält bedeutende deutsche Filme, die international oder national erfolgreich waren oder an wichtigen Filmpreisverleihungen teilnahmen. Die Besucherzahlen sind nationale, nicht weltweite Angaben. Als „deutsche Filme“ werden hier… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste preisgekrönter deutscher Filme — Diese Liste enthält bedeutende deutsche Filme, die international oder national erfolgreich waren oder an wichtigen Filmpreisverleihungen teilnahmen. Die Besucherzahlen sind nationale, nicht weltweite Angaben. Als „deutsche Filme“ werden hier… …   Deutsch Wikipedia

  • Wladimir Sokoloff — (in den USA als Vladimir Sokoloff; russisch Владимир Николаевич Соколов, Wladimir Nikolajewitsch Sokolow; * 25. oder 26. Dezember 1889 in Moskau; † 14. oder 15. Februar 1962 in West Hollywood, Kalifornien) war ein russischer Schauspieler.… …   Deutsch Wikipedia

  • Aribert Moog — Aribert Mog, auch Aribert Moog (* 3. August 1904 in Berlin; † 2. Oktober 1941 in Nowa Trojanowa an der Desna) war ein deutscher Schauspieler. Der Sohn einer Weinbauernfamilie von der Mosel nahm 15 jährig als Freikorps Mitglied am Sturmangriff auf …   Deutsch Wikipedia

  • Schüfftan — Eugen Schüfftan (* 21. Juli 1893 in Breslau; † 6. September 1977 in New York) war ein Kameramann und Erfinder. Ihm ist das nach ihm benannte Schüfftan Verfahren (ein Spiegeltrickverfahren) zu verdanken, das die gewaltigen Kulissen in Fritz Langs… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”