Świętoszów
Świętoszów
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Świętoszów (Polen)
Świętoszów
Świętoszów
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Niederschlesien
Landkreis: Bolesławiec
Geographische Lage: 51° 28′ N, 15° 24′ O51.46666666666715.4Koordinaten: 51° 28′ 0″ N, 15° 24′ 0″ O
Einwohner:

1556

Postleitzahl: 59-726
Kfz-Kennzeichen: DBL
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Flughafen Breslau
Verwaltung
Webpräsenz: www.swietoszow.pl

Świętoszów [śfjen'toszuw] (Deutsch Neuhammer am Queis) ist ein Schulzenamt der Landgemeinde Osiecznica im Powiat Bolesławiecki, Woiwodschaft Niederschlesien im Süd-Westen Polens. Bis 1945 gehörte der Ort zum Deutschen Reich.

Der Ort liegt an dem gleichnamigen Truppenübungsplatz, der bis 1945 der größte Deutschlands östlich der Oder war.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Truppenübungsplatz, Partie am Wasserturm Mitte der 1930er Jahre

Im späten 19. Jahrhundert wurde nahe der Ortschaft der Truppenübungsplatz für die Preußische Armee aufgebaut. Im Ersten Weltkrieg diente die Anlage auch als Kriegsgefangenenlager für russische Soldaten.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Lager Stalag VIII-E auf dem Truppenübungsplatz errichtet. Es war zunächst mit polnischen und französischen Soldaten, später dann wieder mit russischen Gefangenen belegt. Im Lager starben mindestens 50.000 Soldaten an Hunger und Krankheit, 200 weitere wurden bei der Einnahme des Lagers durch den NKWD erschossen.

Bis 1990 war der Übungsplatz Garnison der Sowjetarmee, heute gehört es der Polnischen Armee.

deutsche Garnison bis 1945

Folgende Einheiten waren im Zweiten Weltkrieg in Neuhammer stationiert

Fronttruppenteile II./Infanterie-Regiment 49 IV./Artillerie-Regiment 18 III./Artillerie-Regiment 28 II./Artillerie-Regiment 44 II./Artillerie-Regiment 76 Panzer-Abwehr-Abteilung 8 Infanterie-Division Neuhammer Bataillon Neuhammer. Schatten-Division Neuhammer Panzer-Grenadier-Bataillon Neuhammer Marsch-Bataillon z.b.V. 1 Neuhammer Spähwagen-Bataillon Neuhammer Landesschützen-Bataillon 584, 574, 567 I./Flak-Regiment 43

Ersatztruppenteile Sanitäts-Staffel Bau-Ersatz-u. Ausbildungs-Bataillon 28 Bau-Pionier-Ersatz-u. Ausbildungs-Bataillon 28 SS-Grenadier-Ausbildungs-u. Ersatz-Regiment 20

russische Garnison

unbekannt

polnische Garnison nach 1992

10 gepanzerte Kavallerie Brigade

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

In der Ortschaft selbst gibt es aus Deutscher Zeit noch den Bahnhof, das Hotel Kaiser-Hof von 1915 sowie den Wasserturm und die Kommandantenvilla der Garnison.

Weblinks

 Commons: Świętoszów – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Swietoszow — Świętoszów Świętoszów Pays  Pologne Voïvodie Powiat Gmina …   Wikipédia en Français

  • Świętoszów — Administration Pays  Pologne …   Wikipédia en Français

  • Świętoszów — Infobox Settlement name = Świętoszów settlement type = Village total type = image shield = subdivision type = Country subdivision name = POL subdivision type1 = Voivodeship subdivision name1 = Lower Silesian subdivision type2 = County subdivision …   Wikipedia

  • Neuhammer — Świętoszów Świętoszów Pays  Pologne Voïvodie Powiat Gmina …   Wikipédia en Français

  • Gmina Osiecznica — Osiecznica Commune   Gmina   Coat of arms …   Wikipedia

  • 1. Panzerdivision (Bundeswehr) — 1. Panzerdivision Verbandsabzeichen Aufstellung 1. Juli 1956 …   Deutsch Wikipedia

  • Osiecznica — Osiecznica …   Deutsch Wikipedia

  • PT-91 — Twardy Allgemeine Eigenschaften Besatzung …   Deutsch Wikipedia

  • PT-91M — PT 91 Twardy Allgemeine Eigenschaften Besatzung 3 (Kommandant, Fahrer, Richtschütze) …   Deutsch Wikipedia

  • 2nd Armoured Regiment (Poland) — Poland raised the 2nd Polish Armoured Regiment in France on 29 January 1940 as the 2nd Tank Battalion and fought under this title in the French campaign of 1940. Members of the regiment reformed in Scotland on 13 November 1942 after the fall of… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”