Abschreibungsplan

Ein Abschreibungsplan veranschaulicht die Abschreibung eines Wirtschaftsgutes im Laufe der Zeit.

Er wird normalerweise als Tabelle mit den Spalten Periode/Jahr, Abschreibungsrate und Restbuchwert dargestellt. Manchmal werden noch weitere Daten des abzuschreibenden Gutes eingepflegt, auch eine Spalte für den Restbuchwert am Ende einer Periode ist üblich.

Beispiel eines Abschreibungsplanes

Eine Maschine wird für 21.000,00 € angeschafft (netto, ohne Umsatzsteuer). Bei einer betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer von 7 Jahren und der Anwendung der linearen Abschreibung müssen 7 Jahre lang pro Jahr 1/7 der Anschaffungskosten, also jeweils 3.000,00 €, als Aufwand kalkuliert werden. Dargestellt wird das wie folgt:

Jahr Abschreibung Restbuchwert
0 0,0 € 21.000,00 €
1 3.000,00 € 18.000,00 €
2 3.000,00 € 15.000,00 €
3 3.000,00 € 12.000,00 €
4 3.000,00 € 9.000,00 €
5 3.000,00 € 6.000,00 €
6 3.000,00 € 3.000,00 €
7 3.000,00 € 0,00 €
Summe 21.000,00 €

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abschreibungsplan — ⇡ Abschreibung …   Lexikon der Economics

  • Abschreibungen — Als Abschreibung wird der Wertverlust von Unternehmensvermögen (Anlagevermögen und Umlaufvermögen) bezeichnet. Dabei kann der Wertverlust durch allgemeine Gründe wie Alterung und Verschleiß oder durch spezielle Gründe wie einen Unfallschaden oder …   Deutsch Wikipedia

  • Abschreibungsverfahren — Als Abschreibung wird der Wertverlust von Unternehmensvermögen (Anlagevermögen und Umlaufvermögen) bezeichnet. Dabei kann der Wertverlust durch allgemeine Gründe wie Alterung und Verschleiß oder durch spezielle Gründe wie einen Unfallschaden oder …   Deutsch Wikipedia

  • Abschreibung — Mit der Abschreibung erfasst man im betrieblichen Rechnungswesen planmäßige oder außerplanmäßige Wertminderungen von Vermögensgegenständen.[1] Die Abschreibung korrespondiert dabei mit dem Wertverlust von Unternehmensvermögen (Anlagevermögen und… …   Deutsch Wikipedia

  • Digitale Abschreibung — ist eine betriebswirtschaftliche Methode zur Erfassung der Wertminderung eines Gutes. Sie ist ein Sonderfall der arithmetisch degressiven Abschreibung. Bei dieser vermindert sich die Wertabnahme Jahr für Jahr um einen konstanten Betrag. Das… …   Deutsch Wikipedia

  • Abschreibung — Wertverminderung; Steuerabschreibung * * * Ạb|schrei|bung 〈f. 20〉 1. etwas, das abgeschrieben wird 2. 〈bes. Wirtsch.〉 Ausbuchung von Beträgen aus der (steuerlichen) Bilanz infolge von Abnutzung, Verlust, Wertminderung usw. * * * Ạb|schrei|bung,… …   Universal-Lexikon

  • fortgeführte Anschaffungs- oder Herstellungskosten — Bei abnutzbaren ⇡ Vermögensgegenständen des ⇡ Anlagevermögens ist gemäß § 253 II ein Abschreibungsplan aufzustellen, indem die ⇡ Anschaffungskosten bzw. ⇡ Herstellungskosten (gegebenenfalls abzüglich eines Restwertes) durch Anwendung einer den ⇡… …   Lexikon der Economics

  • Abschreibung — I. Begriff:1. A. i.e.S.: Betrag bzw. Methode zur Ermittlung des Betrages, der bei Gegenständen des ⇡ Anlagevermögens die im Laufe der Nutzungsdauer durch Nutzung eingetretenen Wertminderungen an den einzelnen Vermögensgegenständen erfassen soll… …   Lexikon der Economics

  • Umwandlung — I. Handelsrecht:1. Begriff: U. ist die Veränderung der Rechtsform eines Unternehmens ohne Liquidation im Wege der ⇡ Gesamtrechtsnachfolge. Mögliche Gründe: Änderungen der Steuergesetze, Einführung von Publizitäts und Prüfungspflichten,… …   Lexikon der Economics

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”