Abschöpfungsauftrag

Abschöpfungsaufträge sind Daueraufträge von einem Kontokorrentkonto, welche nicht wie üblich auf einen bestimmten Betrag erteilt werden, sondern sich in Ihrer Höhe laufend ändern können. Der Auftrag wird üblicherweise einmalig vom Kunden an die kontoführende Bank erteilt. Fast alle Kreditinstitute bieten inzwischen einen Abschöpfungsauftrag an.

Funktionsweise

Wie bei einem klassischen Dauerauftrag vereinbart der Kunde mit dem Kreditinstitut den Ausführungstag, das Ausführungsintervall, sowie absendende und empfangende Kontonummer. Eine Betragsvereinbarung findet nicht statt. Stattdessen wird vereinbart, dass das Girokonto zu einem bestimmten Termin auf einen bestimmten Kontostand "abgeschöpft" wird.

Als Zusatzvereinbarung können Höchst- bzw. Mindestbeträge angegeben werden.

Die Ausführung eines Abschöpfdauerauftrag ist auch rückwärts möglich, sodass anstatt der Kontenleerung eine Kontofüllung auf einen bestimmten Betrag erreicht wird. Dies wird in der Regel nur von Unternehmens- und Geschäftskunden genutzt.

Vorteile

  • Flexible Reaktion auf den aktuellen Kontostand und die wirtschaftlichen Verhältnisse des Kunden ohne gesonderte Auftragserteilung
  • Zinsvorteil bei Abschöpfung auf Sparbuch oder Termingelder
  • Erleichterung der Unternehmensbuchhaltung durch automatisierte Leerung oder Befüllung von Eingangs- bzw. Ausgangskonten.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dauerauftrag — Der Dauerauftrag ist eine Form der Kontoüberweisung. Mit diesem wird ein kontoführendes Bankinstitut beauftragt, zu bestimmten Terminen einen über einen bestimmten Zeitraum gleich bleibenden Betrag an einen bestimmten Empfänger zu überweisen. In… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”