Pacific Jewel
Pacific Jewel
Die Pacific Jewel an den White Bay-Anlegern in Sydney

Die Pacific Jewel an den White Bay-Anlegern in Sydney

p1
Schiffsdaten
andere Schiffsnamen
  • Crown Princess (1990–2002)
  • A'Rosa Blu (2002–2004)
  • AIDAblu (2004–2007)
  • Ocean Village Two (2007–2009)
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Rufzeichen MPRZ
Eigner
Bauwerft Fincantieri - Cantieri Navali Italiani S.p.A. (Monfalcone, Italien)
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
245,08 m (Lüa)
Breite 32,25 m
Tiefgang max. 7,90 m
Verdrängung 69.845 t
Vermessung 70.310 BRZ[1]
 
Besatzung 677[2]
Maschine
Maschine gesamt 24 MW (ca. 32.640 PS)
2× elektr. Propellermotoren, je 12 MW (ca. 16.320 PS), Wellenanlage, Festpropeller, Balanceruder[3] [4]
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
gesamt 38.880 kW (ca. 52.880 PS)
4x MAN B&W 8L58/64, je 9.720 kW (ca. 13.220 PS)
Geschwindigkeit max. 20 kn (37 km/h)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 2053[5]
Sonstiges
Registrier-
nummern

Die Pacific Jewel (dt. Pazifikjuwel) ist ein Kreuzfahrtschiff, das seit Ende 2009 von der Reederei P&O Cruises Australia betrieben wird. Im deutschsprachigen Raum wurde das Schiff zwischen 2002 und 2007 zuerst als A'Rosa Blu und später als AIDAblu bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bau und Indienststellung

Die aktuelle Pacific Jewel wurde 1988 von SITMAR Cruises (Società Italiana Trasporti Marittimi) auf der italienischen Werft Fincantieri in Auftrag gegeben. Der Entwurf mit den geschwungenen Aufbauten stammt von dem Architekten Renzo Piano. Da die Reederei P&O Cruises SITMAR Cruises 1988 übernommen hatte, wurde das Schiff mit der Baunummer 5839 schließlich als Crown Princess (nicht zu verwechseln mit der MS Crown Princess, die 2006 ebenfalls bei Fincantieri für Princess Cruises gebaut wurde) fertiggestellt. Am 29. Juni 1990 konnte das Schiff an den Eigner P&O Cruises übergeben werden. Da P&O Cruises alle SITMAR-Schiffe an Princess Cruises weitergegeben hatte, wurde auch die Crown Princess für die amerikanische Reederei in Dienst gestellt.[6] Die Taufe vollzog die italienische Schauspielerin Sophia Loren.

Einsatz

Als AIDAblu im Hafen von Santa Cruz (La Palma)
Als AIDAblu im Hafen von Kiel

Nach der Jungfernfahrt, die von Piräus ausgehend durch das Mittelmeer führte und der Atlantiküberquerung von Southampton nach New York, setzte Princess Cruises das Schiff ab Herbst 1990 zunächst für Kreuzfahrten in der Karibik ein. 1992 wurde das Schiff von Princess Cruises übernommen und zunächst unter der Flagge Liberias betrieben.

Im Jahr 2002 wurde das Schiff an Seetours (Tochtergesellschaft der P&O Cruises aus der die heutige AIDA Cruises hervorging) verkauft. Das Schiff wurde auf der Lloyd Werft Bremerhaven[7] umgebaut und am 14. Juni 2002 von der Schauspielerin Iris Berben auf den Namen A'Rosa Blu getauft.[8] Unter diesem Namen war sie in der Karibik, im Mittelmeer sowie in der Ost- und Nordsee unterwegs. 2004 folgte die Übereignung an die italienische Reederei Costa Crociere S.p.A. und damit an den Konzern Carnival Corporation & plc. Nachdem sie vom 13. - 27. April bei Blohm + Voss Repair in Hamburg umgebaut worden war, folgte die Indienststellung als AIDAblu.[8]

Zur Auslieferung des Neubaus AIDAdiva im Frühjahr 2007 wurde das Schiff innerhalb des Mutterkonzerns Carnival Corporation & plc an die Reederei Ocean Village verkauft. Nach einem weiteren Umbau auf der Lloyd Werft erhielt sie am 24. April 2007 von den Models Jodie und Jemma Kidd den Namen Ocean Village Two und ging nach dem Eintrag in das britische Flaggenregister erstmals für die Reederei Ocean Village auf Kreuzfahrt. Während des Sommers kam sie im Mittelmeer und in den Wintermonaten in der Karibik zum Einsatz.

Am 30. Oktober 2008 gab die Carnival Corporation & plc bekannt, dass sie die Marke Ocean Village nicht weiter betreiben wird. Die beiden Schiffe dieser Reederei wurden an P&O Cruises Australia übertragen. Die Ocean Village Two wurde ab Dezember 2009 als Pacific Jewel für P&O Cruises Australia in Dienst gestellt und in Brisbane stationiert.[5][9] Das Schwesterschiff Ocean Village sollte noch bis Ende 2010 für Ocean Village verkehren.[10]

Siehe auch

Liste von Kreuzfahrtschiffen

Literatur

  • Douglas Ward: Complete Guide to Cruising & Cruise Ships 2006. Berlitz Publishing, 2006. ISBN 3-493-60252-9

Weblinks

 Commons: Pacific Jewel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: AIDAblu (1990) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Schiffsdaten auf www.equasis.org: Ship Info: Pacific Jewel. Abgerufen am 5. Februar 2010.
  2. Schiffsdaten von P&O Cruises: Pacific Jewel. Abgerufen am 7. Februar 2010.
  3. Micke Asklander: Fakta om Fartyg: M/S CROWN PRINCESS (1990). Abgerufen am 20. Januar 2010.
  4. Schiffsdaten auf www.schiffsspotter.de: MS A'Rosa Blu. Abgerufen am 6. Februar 2010.
  5. a b Medienmitteilung von P&O Cruises Australia: Governor-General to Launch P&O Cruises' Pacific Jewel. Abgerufen am 1. Dezember 2009.
  6. Informationen über die Reederei SITMAR Società Italiana Trasporti Marittimi (SITMAR) 1937-1988. Abgerufen am 8. Februar 2010.
  7. Chronologische Daten des Schiffes: M/S OCEAN VILLAGE TWO (1990) - Schiffe in Hamburg. Abgerufen am 8. Februar 2010.
  8. a b Chronologische Daten des Schiffes: AIDA Cruises - ein historischer Überblick. Abgerufen am 5. Februar 2010.
  9. New tonnage to increase P&O Cruises Australia's presence in Fremantle, Brisbane and Auckland. Cruise Business Review. Cruise Media Oy Ltd (31. Oktober 2008). Abgerufen am 31. Oktober 2008.
  10. Announcement from Ocean Village - 30/10/2008. Ocean Village press release. Ocean Village (30. Oktober 2008). Abgerufen am 30. Oktober 2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pacific Jewel — anchored off Lifou Isle in October 2011 Career Name: 1990 2002: Crown Princess …   Wikipedia

  • Pacific Sun (ship) — Pacific Sun and the tall ship James Craig in Darling Harbour during 2011 Career Name …   Wikipedia

  • Pacific Dawn — Als Regal Princess im Hafen von Wellington Vorderschiff …   Deutsch Wikipedia

  • Jewel Cave National Monument — Pierre de la cave Catégorie UICN V (paysage terrestre/marin protégé) Identifiant 21088 …   Wikipédia en Français

  • Pacific Remote Islands Marine National Monument — Catégorie UICN Inconnue Identifiant 555512143 Pays …   Wikipédia en Français

  • Pacific Bell — Infobox Company company name = Pacific Bell Telephone Company company company type = Holding of AT T company slogan = foundation = 1880 location = San Francisco, CA, USA key people = industry = Telecommunications num employees = products = POTS,… …   Wikipedia

  • MV Pacific Pearl — For other ships with the same name, see Arcadia (disambiguation). Pacific Pearl in Auckland For The Naming Ceremony, 21 December 2010 Career Name …   Wikipedia

  • 1967 Pacific hurricane season — Infobox hurricane season Basin=EPac Year=1967 Track=1967 Pacific hurricane season map.png First storm formed=June 7, 1967 Last storm dissipated=November 3, 1967 Strongest storm name=Olivia Strongest storm pressure= Strongest storm winds=110… …   Wikipedia

  • Maritime Jewel — Career (LU) Name: Limburg Builder …   Wikipedia

  • Panama-Pacific International Exposition — Ansicht der Pavillons im Flutlicht. Links der Tower of Jewels, rechts der Italian Tower …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”