opernwelt

opernwelt
opernwelt
Logo von opernwelt
Beschreibung Fachzeitschrift für Musiktheater
Sprache Deutsch
Verlag Friedrich Berlin Verlag GmbH
Erstausgabe 10/1997
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage 10.000 Exemplare
Reichweite 0,020 Mio. Leser
Herausgeber Friedrich Berlin Verlag GmbH
Geschäftsführer Michael Merschmeier, Thomas Klugkist
Weblink kultiversum.de

opernwelt ist eine internationale Fachzeitschrift für Musiktheater, die monatlich im Friedrich Berlin Verlag erscheint. Die Zeitschrift gilt als führendes Fachmagazin Europas und wird in allen wichtigen Bibliotheken geführt. Die Auflage liegt bei 10.000 Exemplaren, die Reichweite bei etwa 20.000 Lesern.[1] Zusätzlich wird jeweils im Oktober ein Jahrbuch herausgegeben.

Einmal im Jahr vergibt opernwelt auf der Basis einer internationalen Kritikerumfrage die Auszeichnung Opernhaus des Jahres für das beste Opernhaus des deutschsprachigen Raums.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Zeitschrift erschien erstmals 1960 im Deutschen Opern-Verlag, den vier opernbegeisterte junge Männer extra zu diesem Zweck gegründet hatten. Schwerpunkt der ersten Ausgabe waren die Salzburger und die Bayreuther Festspiele. Seit Oktober 1963 erscheint opernwelt im Friedrich Verlag, seit Oktober 1997 im Friedrich Berlin Verlag.

Inhaltliche Ausrichtung

Zielgruppe der Zeitschrift sind Operninteressierte. Darüber hinaus gilt sie als Pflichtlektüre für alle im Bereich Musiktheater Tätigen. Sie beinhaltet Berichte über wichtige, aktuelle Aufführungen, Portraits von Komponisten und Musikerpersönlichkeiten, Reportagen zu Orten des Musiklebens und Themen aus Gegenwart und Geschichte der Oper. Zum Serviceteil des Magazins gehören CD-, DVD- und Buchbesprechungen und ein Opernkalender mit monatlichen Spielplänen deutscher und internationaler Opernhäuser. Redakteure sind Stephan Mösch und Albrecht Thiemann.

Die Webpräsenz von opernwelt – in unmittelbarer Nachbarschaft der Zeitschriften Theater heute, Literaturen und Tanz – befindet sich auf der Internetplattform kultiversum. Sie wird ebenfalls vom Friedrich Berlin Verlag betrieben. In einem Archiv steht dem Nutzer eine Volltextsuche in den Ausgaben der letzten fünf Jahre zur Verfügung.

Einzelnachweise

  1. Mediadaten

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Opernwelt — Magazine logo Categories Opera Frequency monthly Circulation 10,000 Reach: 20,000 …   Wikipedia

  • Heinz Peters — (* 20. Jahrhundert; † unbekannt[1]) war ein deutscher Opernsänger (Bass) und Opernregisseur. Peters war Absolvent der Folkwang Universität der Künste[2], wo er Gesang studierte. Er hatte Engagements am Staatstheater Braunschweig, am Pfalztheater… …   Deutsch Wikipedia

  • Frank Gersthofer — (* 7. November 1940 in Plauen (Vogtland); † 5. August 2011 am Bodensee) war ein deutscher Intendant, Dramaturg und Opernsänger. Leben Gersthofer wuchs in Plauen, in der Steiermark, Berlin und Wiesbaden auf. Er besuchte das Wiesbadener Gutenberg… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Konwitschny — (* 21. Januar 1945 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher (Opern )Regisseur. Für seine polarisierenden Inszenierungen an den großen Opernhäusern des deutschsprachigen Raums wurde er von der Fachpresse mehrmals zum Regisseur des Jahres gewählt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Mariss Jansons — Mariss Ivars Georgs Jansons (born 14 January 1943) is a Latvian conductor, the son of conductor Arvīds Jansons. His mother, the singer Iraida Jansons, who was Jewish, gave birth to him in hiding in Riga, Latvia, after her father and brother were… …   Wikipedia

  • Alice in Wonderland (Oper) — Alice in Wonderland ist eine Oper von Unsuk Chin, basierend auf dem gleichnamigen Buch von Lewis Carroll. Das Libretto stammt von David Henry Hwang und der Komponistin. Die Uraufführung des Werkes eröffnete die Münchner Opernfestspiele am 30.… …   Deutsch Wikipedia

  • Aalto-Musiktheater — Aalto Theater, Eingangsbereich Aalto Theater, Rückseite Das Aalto Theater ist das Opernhaus in Essen. Es wurde mit einer Aufführung von Richard Wagner …   Deutsch Wikipedia

  • Chin Un-suk — Koreanische Schreibweise Siehe auch: Koreanischer Name Koreanisches Alphabet: 진은숙 Chinesische Schriftzeichen: 陳銀淑 Revidierte Romanisierung: Jin Eun suk …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Oper Berlin — Die Deutsche Oper Berlin Die Deutsche Oper Berlin ist das zweitgrößte deutsche Opernhaus und die mit Abstand größte der drei Staatsopern des Landes Berlin. Mit der Staatsoper Unter den Linden, der Komischen Oper, dem Staatsballett Berlin und dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Kirill Petrenko — (russisch Кирилл Петренко; * 1972 in Omsk) ist ein russischer Dirigent. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Diskografie 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.