Sicherheitssektorreform

Sicherheitssektorreform ist ein operationales und zugleich normatives Konzept, staatliche Sicherheitssektoren zu reformieren. Der Begriff im Deutschen stammt ursprünglich von der engl. Bezeichnung Security Sector Reform.

Das Konzept entstand erstmals in den 90er Jahren in Osteuropa. Das Konzept baut auf dem Begriff der menschlichen Sicherheit auf. Ziel des international angewendeten Konzeptes ist ein Sicherheitssektor, der die Bedürfnisse der Bevölkerung und des Staates erfüllt und dabei demokratischen Prinzipien untersteht. Dem Konzept liegt die Einsicht zugrunde, dass Staaten und deren Sicherheitssektoren unter bestimmten Voraussetzungen selbst zur Sicherheitsbedrohung werden können (z.B. in Sierra Leone). In diesem Fall behindert der Sicherheitssektor nachhaltige Entwicklung, Demokratieentwicklung und Frieden und der Staat erfüllt nicht seine Sicherheitsverpflichtungen. In Deutschland wird das Konzept der Sicherheitssektorreform unter anderem von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) angewendet.

Weblinks

Quellen

Monographien

Weitere Quellen (engl.)

Links zu Organisationen im Bereich der Sicherheitssektorreform

Links zu UN-Peacekeeping-Missionen, die SSR beinhalten


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • SSR — steht für: Chevrolet SSR, ein Pickup Cabrio aus den 2000er Jahren Secondary Surveillance Radar, siehe Sekundärradar Security Sector Reform, siehe Sicherheitssektorreform Ship Submersible Radar, siehe Radarvorpostenunterseeboot Simple Sequence… …   Deutsch Wikipedia

  • Sierra Leone — Republic of Sierra Leone Republik Sierra Leone …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”