Abtei Magdenau
Kloster Magdenau

Das Kloster Magdenau ist eine Zisterzienserinnenabtei in der Ortschaft Wolfertswil, Gemeinde Degersheim SG, Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Abtei Magdenau wurde im Jahre 1244 durch Ritter Rudolf Giel von Glattburg und seine Gemahlin Gertrud gegründet und dem Zisterzienserorden inkorporiert. 1278 erfolgte die Weihe der Klosterkirche. Nach einem raschen Aufschwung im Lauf des 13. Jahrhunderts und einer Zeit der Prüfung (Brände, Insektenplagen) im 14. Jahrhundert, kam es um 1500 zum Verfall der klösterlichen Disziplin. Eine krisenhafte Zeit in den Jahren 1528 – 1532 führte schließlich zur Auflösung des Konvents und Beschlagnahmung der Güter.

Doch schon 1532 kam es unter der Leitung der Äbtissin Afra Schenk zur Wiederbesiedlung des Klosters durch eine neue Gemeinschaft. Das 16. und 17. Jahrhundert bescherten der Abtei eine regelrechte Blütezeit, die sich auch in umfangreichen Neu- und Umbauten ausdrückte. Im Jahr 1754 wurde die strenge Klausur eingeführt. 1798 eröffnete das Kloster eine der ältesten Elementarschulen des Kantons Sankt Gallen.

1948 – 1953 erfolgten Restaurierungsarbeiten und der Bau einer neuen Klosterkirche. Von 1965 an kam es schließlich zur Neugestaltung des Gemeinschaftslebens nach den Vorgaben des II. Vatikanischen Konzils.

Gegenwart

Heute beherbergt die Abtei eine kleine Gemeinschaft von sechzehn Schwestern (Stand: Februar 2009), die ein weitgehend kontemplatives Leben führen. Als Angebote für Besucher und Gäste werden ein Klosterladen und das Gästehaus St. Josef betrieben, darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Aussprache und zu geistlicher Begleitung.

Literatur

  • Bernhard Anderes und Hans Peter Mathis: Schweizerische Kunstführer GSK, Band 731: Das Zisterzienserinnenkloster Magdenau, Bern 2003, ISBN 3-85782-731-9


Siehe auch

Weblinks

47.4016026187539.17066574096687Koordinaten: 47° 24′ 5,8″ N, 9° 10′ 14,4″ O; CH1903: (730736 / 251530)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Magdenau — Kloster Magdenau Das Kloster Magdenau ist eine Zisterzienserinnenabtei in der Ortschaft Wolfertswil, Gemeinde Degersheim SG, Schweiz. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Gegenwart …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Magdenau — Das Kloster Magdenau ist eine Zisterzienserinnenabtei in der Ortschaft Wolfertswil, Gemeinde Degersheim SG, Schweiz. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Mehrerauer Kongregation — Die Mehrerauer Kongregation ist ein freiwilliger weltweiter Zusammenschluss, eine Kongregation, von mehreren selbstständigen Klöstern (mit drei Prioraten) des Zisterzienserordens unter Führung eines Mutterklosters, der Territorialabtei Wettingen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Klöster — Dies ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft und Land. Inhaltsverzeichnis 1 Listen von Klöstern 2 Katholisch 2.1 Antoniter 2.2 Augustiner Chorherren …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Abteien — Dies ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft und Land. Inhaltsverzeichnis 1 Listen von Klöstern 2 Katholisch 2.1 Antoniter 2.2 Augustiner Chorherren …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Klöstern — Die Liste von Klöstern ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft, Land und Ort. Die Liste ist nicht vollständig. Bei einem Neueintrag wird darum gebeten, Ort, Gründungs und Aufhebungsdaten sowie eine …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Zisterzienserklöster — Dies ist eine Liste der Zisterzienserklöster des Ordo Cisterciensis, geographisch geordnet. Die Klöster der Trappisten und Trappistinnen (Zisterzienser der strengeren Observanz; O.C.S.O) sind im Artikel Liste von Klöstern aufgeführt. Nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Heilige Verena — Die Heilige Verena (* um 260 n. Chr.; † um 320 in Zurzach) gehört zu den meistverehrten Heiligen des ehemaligen Bistums Konstanz. Sie soll aus Theben am oberen Nil in Ägypten stammen und liegt in Zurzach (Tenedo) begraben. Sie wird heute noch als …   Deutsch Wikipedia

  • Verenatag — Die Heilige Verena (* um 260 n. Chr.; † um 320 in Zurzach) gehört zu den meistverehrten Heiligen des ehemaligen Bistums Konstanz. Sie soll aus Theben am oberen Nil in Ägypten stammen und liegt in Zurzach (Tenedo) begraben. Sie wird heute noch als …   Deutsch Wikipedia

  • Liste schwäbischer Adelsgeschlechter/L — Schwäbische Adelsgeschlechter   A B C D E F G H J K L M …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”