Abtei von Valmagne
Abtei von Valmagne

Die Abtei von Valmagne ist ein altes Zisterzienser-Kloster bei Villeveyrac im Arrondissement Montpellier des Départements Hérault in Südfrankreich. Die derzeitige Kirche wurde im klassischen gotischen Stil seit 1257 wieder aufgebaut. Sie hat eine Höhe von 24,5 m und ist 83 m lang.

Sie wurde als Benediktiner-Abtei im Jahre 1138 von Raymond Trencavel, dem Vizegrafen von Béziers, gegründet. Vom 12. bis zu Beginn des 14. Jahrhunderts war sie eine der reichsten Abteien im Süden Frankreichs. Nach dem Vorbild des Klosters in Citeaux wurde sie, wie viele andere Benediktiner-Abteien auch, 1159 zum Zisterzienser-Kloster.

Während des Hundertjährigen Krieges zwischen England und Frankreich wurde die Abtei stark beschädigt und in den Wirren der Französischen Revolution geplündert. Die letzten Mönche verließen die Abtei im Jahre 1789.

1838 kaufte der Graf von Turenne die Abtei, die sich bis heute im Besitz dieser Familie befindet.

Galerie

Weblinks

43.4869722222223.56227777777787Koordinaten: 43° 29′ 13,1″ N, 3° 33′ 44,2″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Valmagne — Abtei von Valmagne Die Abtei von Valmagne ist ein altes Zisterzienser Kloster bei Villeveyrac im Arrondissement Montpellier des Départements Hérault in Südfrankreich. Die derzeitige Kirche wurde im klassischen gotischen Stil seit 1257 wieder… …   Deutsch Wikipedia

  • Abbaye de Sainte-Marie de Valmagne — Abtei von Valmagne NO Ecke des Kreuzganghofs, mit Glockenturm Lage Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Abteien — Dies ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft und Land. Inhaltsverzeichnis 1 Listen von Klöstern 2 Katholisch 2.1 Antoniter 2.2 Augustiner Chorherren …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Klöstern — Die Liste von Klöstern ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft, Land und Ort. Die Liste ist nicht vollständig. Bei einem Neueintrag wird darum gebeten, Ort, Gründungs und Aufhebungsdaten sowie eine …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Klöster — Dies ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft und Land. Inhaltsverzeichnis 1 Listen von Klöstern 2 Katholisch 2.1 Antoniter 2.2 Augustiner Chorherren …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Zisterzienserklöster — Dies ist eine Liste der Zisterzienserklöster des Ordo Cisterciensis, geographisch geordnet. Die Klöster der Trappisten und Trappistinnen (Zisterzienser der strengeren Observanz; O.C.S.O) sind im Artikel Liste von Klöstern aufgeführt. Nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Ulmet — Zisterzienserabtei Ulmet Lage Frankreich  Frankreich Region Provence Alpes Côte d’Azur Département Bouches du Rhône Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Abbaye de Silvacane — Abtei Silvacane Fassade der Abteikirche Lage Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Bonnevaux (Dauphiné) — Zisterzienserabtei Bonnevaux (Dauphiné) Kloster Bonnevaux, Gemälde gegen 1750 Lage Frankreich …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”