Abteilung Abwehr

Die Abteilung Abwehr wurde am 1. Januar 1921 durch den damaligen Oberstleutnant Friedrich Gempp aus Resten der ehemaligen Abteilung III b als Heeres-Nachrichtendienst der Reichswehr gebildet, nachdem es nach der Ausrufung der Republik im November 1918 und Bildung der Weimarer Republik keinen funktionierenden militärischen Geheimdienst in Deutschland mehr gab.

1927 wurde die Abteilung umstrukturiert und als eigenständige Organisationseinheit der Reichswehr im Reichswehrministerium aufgewertet. 1928 wurde diesem auch der bis dahin separat aktive Marinenachrichtendienst zugeordnet.

Ab diesem Zeitpunkt war sie im militärischen Bereich für die Spionageabwehr und Auslandsspionage allein zuständig. Sie wurde 1938 mit der Abteilung Ausland, einer in den 1930er Jahren gebildeten Organisationseinheit des Reichskriegsministeriums, zum neu geschaffenen Amt Ausland/Abwehr des Deutschen Reichs zusammengelegt.

Leiter der Abteilung Abwehr

Literatur

  • Helmut Roewer, Stefan Schäfer, Matthias Uhl: Lexikon der Geheimdienste im 20. Jahrhundert. Herbig-Verlag: München 2003, ISBN 3-7766-2317-9.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abwehr (Nachrichtendienst) — Soldaten des Geheimen Funkmeldedienstes des OKW beim Ver oder Entschlüsseln von Nachrichten mithilfe der Schlüsselmaschine ENIGMA Als Abwehr wurden ab 1920 bis 1944 alle entsprechenden Dienststellen der Reichswehr und später der Wehrmacht… …   Deutsch Wikipedia

  • Abwehr (Wehrmacht) — Als Abwehr wurden ab 1920 bis 1944 alle entsprechenden Dienststellen der Reichswehr und später der Wehrmacht bezeichnet, die mit Spionageabwehr, Spionage und Sabotage beauftragt waren. Inhaltsverzeichnis 1 Gründung 2 Geschichte 3 Gliederung vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Abwehr — The Abwehr was a German intelligence organization from 1921 to 1944. The term Abwehr (German for defence ) was used as a concession to Allied demands that Germany s post World War I intelligence activities be for defensive purposes only. After 4… …   Wikipedia

  • Abwehr — El texto que sigue es una traducción defectuosa o incompleta. Si quieres colaborar con Wikipedia, busca el artículo original y mejora o finaliza esta traducción. Puedes dar aviso al autor principal del artículo pegando el siguiente código en su… …   Wikipedia Español

  • Abwehr — Un radio de l Abwehr. L’Abwehr, mot allemand signifiant « défense », est créée en 1921. Elle est le service de renseignements de l état major allemand de 1921 à 1944 …   Wikipédia en Français

  • Abteilung Agitation (MfS) — Die Abteilung Agitation war eine von 1955 bis 1985 bestehende, zentrale Diensteinheit des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte und Aufgabenbereich 2 Leiter der Abteilung Agitation 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Abteilung III b — Die Abteilung III b war der militärische Nachrichtendienst der preußischen/deutschen Armee bis zum Ende des Ersten Weltkrieges (1918). Der Nachrichtendienst wurde 1889 als Sektion im Generalstab begründet. Zu Beginn des Ersten Weltkriegs wird die …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Ausland/Abwehr — Als Abwehr wurden ab 1920 bis 1944 alle entsprechenden Dienststellen der Reichswehr und später der Wehrmacht bezeichnet, die mit Spionageabwehr, Spionage und Sabotage beauftragt waren. Inhaltsverzeichnis 1 Gründung 2 Geschichte 3 Gliederung vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Amtsgruppe Abwehr — Als Abwehr wurden ab 1920 bis 1944 alle entsprechenden Dienststellen der Reichswehr und später der Wehrmacht bezeichnet, die mit Spionageabwehr, Spionage und Sabotage beauftragt waren. Inhaltsverzeichnis 1 Gründung 2 Geschichte 3 Gliederung vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Gruppe Abwehr — Als Abwehr wurden ab 1920 bis 1944 alle entsprechenden Dienststellen der Reichswehr und später der Wehrmacht bezeichnet, die mit Spionageabwehr, Spionage und Sabotage beauftragt waren. Inhaltsverzeichnis 1 Gründung 2 Geschichte 3 Gliederung vor… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”