Abtrieb (Technik)
Stangenantrieb der Elektrolokomotive DD1 (Pennsylvania Railroad)

In der Technik wird mit Antrieb die konstruktive Einheit bezeichnet, die eine Maschine mittels Energieumformung antreibt. Häufig ist dies ein Motor mit dem eventuell notwendigen Getriebe. Es gibt Drehantriebe und Linearantriebe.

Als Abtrieb wird der Teil bezeichnet, der als Nutzen der Antriebseinheit zur Verfügung steht. Häufig trennt eine Kupplung die Antriebs- und Abtriebsseite. Betrachtet man die Maschine auf der Abtriebsseite einer Anlage, spricht man auch von Arbeitsmaschine, während die antreibende Seite als Kraftmaschine bezeichnet wird.

Die Vorrichtungen für den Antrieb eines Geräts nutzen oft mehrere unterschiedliche Wirkprinzipien, deren Träger verkoppelt sind. So wird für einen Lastkraftwagen Verbrennungsenergie in einem Dieselmotor verwendet, der nach dem Prinzip der Kolbenmaschine und des Kurbeltriebs angelegt ist und die Drehbewegung auf die Räder überträgt. Der LKW ist damit sowohl als „Verbrennungskraftgetriebenes Fahrzeug“ als auch als „Fahrzeug mit Radantrieb“ korrekt bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Bezeichnung der Antriebsarten

nach der primären Energiequelle

nach dem maschinellen Umsetzungsprinzip

Schiffspropeller

nach dem Antriebsprinzip am Ende der Umsetzungskette

nach dem Ziel der Antriebsverwendung

  • Leistungsantrieb (Energieübertragung, z. B. von einem Motor auf einen Generator, oder auch Fahrantrieb)
  • Positionierantrieb (definierte räumliche Bewegungen)

nach der Bewegungsrichtung


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abtrieb — Der Begriff Abtrieb bezeichnet: Abtrieb (Kochen), einen küchentechnischen Begriff Abtrieb (Technik), ein mechanisches Bauteil einer Maschine, das Leistung abgibt die dem Auftrieb entgegengesetzte Kraft einer Strömung den Almabtrieb im Herbst den… …   Deutsch Wikipedia

  • Abtrieb — Ạb|trieb 〈m. 1〉 1. das Abtreiben des Viehes von der Weide 2. Abholzung 3. 〈Tech.〉 Kraft, die im letzten Glied einer Maschine wirksam wird * * * Ạb|trieb, der; [e]s, e: das Treiben des Viehs von der Hochweide zu Tal: der A. des Viehs von der Alm …   Universal-Lexikon

  • Schwimmer (Technik) — Physikalische Größe Name Auftrieb, Abtrieb (1) Größenart Kraft Formelzeichen der Größe  (2) …   Deutsch Wikipedia

  • Übersetzung (Technik) — Als Übersetzung oder Transmission wird in der Technik eine Vorrichtung bezeichnet, die den Wert einer physikalischen Größe in einen anderen Wert derselben Größe übersetzt, wobei beide Werte in einem konstruktiv festgelegten Verhältnis zueinander… …   Deutsch Wikipedia

  • Hydraulik (Technik) — Hydraulik (griechisches substantiviertes Adjektiv υδραυλική [τέχνη] hydrauliké [téchne] „die hydraulische [Technik]“ von altgriechisch ύδορ hýdor „das Wasser“ und αυλός aulós „das Rohr“, „die Flöte“) ist die Lehre vom Strömungsverhalten der… …   Deutsch Wikipedia

  • Koppel (Technik) — Koppelgetriebe Koppelgetriebe sind Getriebe, die Drehbewegungen in geradlinige oder schwingende Bewegungen umwandeln, auch umgekehrt. Sie zeichnen sich durch die Kopplung von mindestens zwei der beweglichen Elemente mit einer Koppel aus.… …   Deutsch Wikipedia

  • Antrieb (Technik) — Stangenantrieb der Elektrolokomotive DD1 (Pennsylvania Railroad) In der Technik wird mit Antrieb die konstruktive Einheit bezeichnet, die eine Maschine mittels Energieumformung antreibt. Häufig ist dies ein Motor mit dem eventuell notwendigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Abtreibvorrichtungen — Abtreibvorrichtungen, in der Luftschiffahrt alle mechanischen Vorrichtungen, die ein Abtreiben eines Ballons von der Windrichtung zum Zwecke haben. Sofern nicht Motoren und Propeller in besonders konstruierten Ballons, sogenannten Luftschiffen,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Eisschutz — (Eisstopfung, Eisversetzung), entsteht durch Uebereinanderschieben und Aneinandergefrieren von Eisschollen in Strömungen (Flüssen) in dem Falle, in welchem große Kälte, Untiefen, Brücken, Stauwerke u.s.w. das Abtreiben des Eises verhindern. Ist… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Geschiebeführung — Geschiebeführung, die auf bestimmten Strecken eines Wasserlaufes mit dem Wasser sich vollziehende Fortbewegung von Schlamm, Sand, Geröllen, Geschieben und eventuell großen Steinen. Das Material (die Sinkstoffe) geht einer solchen Strecke teils… …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”