Abtötung des Fleisches

Als Kasteiung oder Selbstkasteiung (lat. castigatioZüchtigung“) bezeichnet man freiwillige Entbehrungen und Leiden, die man zur Beschränkung oder Abtötung der Sinnlichkeit auf sich nimmt („Abtötung des Fleisches“). Im 16. Jahrhundert war „Kestigung“ eine Alternativbezeichnung.

Körperliche Buße und Kasteiung war im Mittelalter eine übliche Glaubenspraxis im Christentum (insbesondere Fasten, aber auch Flagellanten oder Verwendung von Bußgürtel, Büßerhemd, oder Ciliciums). Mit Ausnahme des Fastens sind Kasteiungen im Christentum nur noch in wenigen Gruppierungen üblich (Opus Dei Numerarier praktizieren z. B. das tägliche Tragen des Ciliciums und eine wöchentliche Selbstkasteiung). In einigen Gegenden, vor allem auf den Philippinen, ist die Selbstkasteiung auch in Form der Selbstkreuzigung verbreitet.

Im Islam ist Selbstkasteiung zum Beispiel bei den Schiiten in den schiitischen Trauer- und Bußrituale Schiitische Passionsspiele (siehe auch Aschura) üblich.

Der Flagellantismus ist eine sexuelle Kasteiungsform.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kasteiung — Darstellung von Schiiten, die sich am 10. Muharram selbst geißeln. 1909, İstanbul, gemalt vom osmanischen Hofmaler Fausto Zonaro. Kasteiung oder Selbstkasteiung (von lat. castigatio „Züchtigung“), im mittelalterlichen Deutsch Kestigung,… …   Deutsch Wikipedia

  • Kestigung — Als Kasteiung oder Selbstkasteiung (lat. castigatio „Züchtigung“) bezeichnet man freiwillige Entbehrungen und Leiden, die man zur Beschränkung oder Abtötung der Sinnlichkeit auf sich nimmt („Abtötung des Fleisches“). Im 16. Jahrhundert war… …   Deutsch Wikipedia

  • Selbstgeisselung — Als Kasteiung oder Selbstkasteiung (lat. castigatio „Züchtigung“) bezeichnet man freiwillige Entbehrungen und Leiden, die man zur Beschränkung oder Abtötung der Sinnlichkeit auf sich nimmt („Abtötung des Fleisches“). Im 16. Jahrhundert war… …   Deutsch Wikipedia

  • Selbstgeißelung — Als Kasteiung oder Selbstkasteiung (lat. castigatio „Züchtigung“) bezeichnet man freiwillige Entbehrungen und Leiden, die man zur Beschränkung oder Abtötung der Sinnlichkeit auf sich nimmt („Abtötung des Fleisches“). Im 16. Jahrhundert war… …   Deutsch Wikipedia

  • Selbstkasteiung — Als Kasteiung oder Selbstkasteiung (lat. castigatio „Züchtigung“) bezeichnet man freiwillige Entbehrungen und Leiden, die man zur Beschränkung oder Abtötung der Sinnlichkeit auf sich nimmt („Abtötung des Fleisches“). Im 16. Jahrhundert war… …   Deutsch Wikipedia

  • Misogynie — (gr. μισεῖν misein „hassen“ und γυνή gyné „Frau“) bezeichnet die bereits in der griechischen Antike denkerisch und literarisch behandelte starke Abneigung gegen Frauen (den „Frauenhass“) und kann sowohl individuell bedingt als auch eine Äußerung… …   Deutsch Wikipedia

  • Mortifikation — Der Begriff Mortifikation (von lat. mors „Tod“ und facere „tun“) bezeichnet: in den Wirtschaftswissenschaften die Tilgung einer ausstehenden Schuld, siehe Amortisation in der Rechtswissenschaft die Erklärung der Ungültigkeit in der Philosophie… …   Deutsch Wikipedia

  • Askese — Der Buddha als Asket (Skulptur des 2./3. Jahrhunderts, British Museum) Askese (griechisch ἄσκησις áskēsis), gelegentlich auch Aszese, ist ein vom altgriechischen Verb ἀσκεῖν (askeín „üben“) abgeleiteter Begriff. Seit der Antike bezeichnet er …   Deutsch Wikipedia

  • Finne [2] — Finne, 1) Hautfinne, Cysticercus cutis, die sehr seltene Entwickelung von Bandwurmlarven, welche die Darmwand durchbohrt haben und in die Blutbahn gelangt sind, im Unterhautbindegewebe. Man findet dabei oft sehr viele rundliche, glatte, linsen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Konservierung — Kon|ser|vie|rung 〈[ vi: ] f. 20; Pl. selten〉 das Konservieren * * * Kon|ser|vie|rung [lat. conservare = bewahren, erhalten, retten]: im weitesten Sinne die Erhaltung u. Haltbarmachung von Sachen aller Art, weshalb die der K. dienenden Mittel… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”