Abu'l-Abbas Ahmad

Abu l-Abbas Ahmad (arabischأبو العباس أحمد‎, DMG Abū l-ʿAbbās Aḥmad; † 1549), dritter Sultan der Wattasiden in Marokko (1524–1549)

Wie sein Vater Abdallah Muhammad (1505–1524) war Abu l-Abbas ein schwacher Herrscher mit geringer Autorität in Marokko. Allerdings konnte unter seinem Onkel Bu Hassun, der die Regentschaft leitete, der Untergang der Wattasiden zeitweise aufgehalten werden. So gelang diesem im Bündnis mit den muslimischen Bruderschaften und verschiedenen Marabuts, den Aufstieg der Saadier in Südmarokko zunächst zu stoppen. Allerdings konnte das 1524 von den Saadiern eroberte Marrakesch nicht zurück gewonnen werden.

Nach dem Abschluss eines Friedensvertrages mit Portugal scheiterte 1527 ein weiterer Feldzug gegen die Saadier, als die Truppen desertierten und Abu l-Abbas Ahmad in Gefangenschaft geriet. Erst 1547 wurde er gegen die Abtretung von Meknes aus der Haft entlassen. Trotz aller Bemühungen konnte Bu Hassun den Untergang der Dynastie nicht verhindern. Mit der Eroberung von Fès durch die Saadier (1549) wurden die Wattasiden endgültig beseitigt. Damit endete die letzte Berberdynastie in Marokko.

Literatur

  • Stephan und Nandy Ronart: Lexikon der Arabischen Welt. Artemis Verlag Düsseldorf, 1972 ISBN 3760801382

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abu l-Abbas Ahmad — (arabisch ‏أبو العباس أحمد‎, DMG Abū l ʿAbbās Aḥmad; † 1549), dritter Sultan der Wattasiden in Marokko (1524–1549) Wie sein Vater Abdallah Muhammad (1505–1524) war Abu l Abbas ein schwacher Herrscher mit geringer Autorität in Marokko.… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu l-Abbas Ahmad II. — Abu l Abbas Ahmad II. (arabisch ‏أبو العباس أحمد‎, DMG Abū l ʿAbbās Aḥmad; † 1394) war Kalif der Hafsiden in Ifriqiya (1370 1394). Ahmad II. kam als Enkel von Abu Bakr II. (1318 1346) nach der Vertreibung der Meriniden zunächst nur in… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu'l Abbas Ahmad II of Morocco — Sultan Abul Abbas Mulay Ahmad ud Dhahabi bin Ismail as Samin was the Sultan of Morocco 1727 1728 and 1728 1729 . He was born at Meknes in 1677, as a son of Ismail Ibn Sharif . Between 1699 1700 he was the Khalifa of Tadla. He ascended the throne… …   Wikipedia

  • Abū l-‘Abbās Ibn al-‘Arīf — Abū l ‘Abbās Ahmad, b. Muhammad b. Mūsā b. ‘Atā Allāh b. al ‘Arīf est né à Almería en 1088. Issu d’une famille très humble, d’un père originaire de Tanger, qui fut gardien nocturne (d’où le nom d’Ibn al ‘Arīf, de « fils du gardien »… …   Wikipédia en Français

  • Abu Al-Abbas Ahmad Ben Muhammad — Pour les articles homonymes, voir Abbas. Abû al Abbâs Ahmad ben Muhammad[1] ou Ahmed al Wattassi succède à son père Mohammed al Burtuqâlî en 1526 comme sultan watasside bien que son oncle[2] …   Wikipédia en Français

  • Abu al-abbas ahmad ben muhammad — Pour les articles homonymes, voir Abbas. Abû al Abbâs Ahmad ben Muhammad[1] ou Ahmed al Wattassi succède à son père Mohammed al Burtuqâlî en 1526 comme sultan watasside bien que son oncle[2] …   Wikipédia en Français

  • Abu l-Abbas Muhammad I. — Abū ʾl ʿAbbās Muhammad I. ibn al Aghlab arabisch ‏أبو العباس محمد بن الأغلب ‎, DMG Abū ʾl ʿAbbās Muḥammad b. al Aġlab( † 856) war fünfter Emir der Aghlabiden in Ifriqiya (841 856) Abū ʾl ʿAbbās Muhammad I. kam als Sohn von Abū ʿIqāl (838 841) in… …   Deutsch Wikipedia

  • Abū ʾl-ʿAbbās Muhammad I. — Abū ʾl ʿAbbās Muhammad I. ibn al Aghlab arabisch ‏أبو العباس محمد بن الأغلب ‎, DMG Abū ʾl ʿAbbās Muḥammad b. al Aġlab († 856) war fünfter Emir der Aghlabiden in Ifriqiya (841 856) Abū ʾl ʿAbbās Muhammad I. kam als Sohn von Abū ʿIqāl (838… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu l-Abbas Abdallah II. — Abu l Abbas Abdallah II. (arabisch ‏أبو العباس عبد الله‎, DMG Abū l ʿAbbās ʿAbd Allāh; † 27. Juli 903) war der zehnte Emir der Aghlabiden in Ifriqiya und regierte von 902 bis 903. Abu l Abbas Abdallah II. übernahm 902 die Regierung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Abû al-`Abbâs Ahmad al-Mustansir — (أبو العباس المستنصر) est le sultan hafside de Tunis de 1371 à sa mort le 6 juin 1394. Il restaure le pouvoir hafside en Ifriqiya avec l aide des tribus ; il chasse les Arabes de Bougie, de Bône en 1366, de Tunis le… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”