Vandenhoeck & Ruprecht

Vandenhoeck & Ruprecht
Gebäude des Verlages in Göttingen

Vandenhoeck & Ruprecht (V&R) ist ein Verlag mit Sitz in Göttingen, der hauptsächlich wissenschaftliche Literatur publiziert. Er wurde 1735 von Abraham Vandenhoeck gegründet, in engem Zusammenhang zur Eröffnung der Georg-August-Universität in Göttingen.

Nach 1750 führte seine Witwe Anna Vandenhoeck (1698–1787) den Verlag weiter, später gemeinsam mit Carl Friedrich Günther Ruprecht (1730–1816), der 1748 als Lehrling in den Verlag eingetreten war.

1787 starb Anna Vandenhoeck, und C. F. G. Ruprecht erbte die Firma mit finanziellen Auflagen. Bis zu seinem Tod im Jahr 1816 leitete er den Verlag. Dann übernahm sein Sohn Carl August Adolf Ruprecht (1791–1861) die Firma im Alter von 25 Jahren. Bis in die siebte Generation blieb die Geschäftsführung durchgehend in den Händen der Familie Ruprecht, die weiterhin Alleingesellschafterin der Firma ist.

Als klassische Kerngebiete seiner Veröffentlichungen bezeichnet der Verlag die Themenbereiche Theologie und Religion, Geschichtswissenschaft, Altertumswissenschaft, Philosophie und Philologien. Das heutige Angebot umfasst zudem auch Schulbücher und nicht-akademische Literatur.

1935 übertrug die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen Vandenhoeck & Ruprecht ihre Veröffentlichungen. Abhandlungen und Nachrichten der Akademie erschienen bis 2007 im Verlag; die Göttingischen Gelehrten Anzeigen, die älteste wissenschaftliche Zeitschrift des deutschen Sprachgebietes, werden weiterhin dort veröffentlicht.

Während der Zeit des Nationalsozialismus gab V&R die Zeitschrift Junge Kirche heraus, das Sprachrohr der Bekennenden Kirche. 1941 wurde die Junge Kirche verboten; ab 1942 erfolgte für alle Verlage eine Zwangsbewirtschaftung von Papier. Dadurch musste sich der Verlag für die restliche Zeit des Zweiten Weltkriegs auf philologische und naturwissenschaftliche Titel sowie Schulbücher beschränken. In der Nachkriegszeit wurde V&R wieder ein umfassender Universitätsverlag. 2011 ging das rund 4000 Aktenordner umfassende Archiv des Verlags an die Berliner Staatsbibliothek. [1]

Siehe auch: Liste von Verlagen im deutschen Sprachraum

Literatur

Einzelnachweise

  1. Vandenhoeck & Ruprecht: Verlagsarchiv geht nach Berlin. auf: boersenblatt.net 24. Juni 2011.

Weblinks

51.53539.9393638888889

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ruprecht I. — Ruprecht (Bedeutung siehe Rupert) ist der Vorname von Ruprecht (Mainz), Erzbischof von Mainz (970–975) Ruprecht von Berg (* um 1365; † 1394), Elekt Fürstbischof von Passau (1387/88 1393) und Paderborn (1390–1394) Ruprecht I. von der Pfalz,… …   Deutsch Wikipedia

  • Ruprecht von der Pfalz — Ruprecht (Bedeutung siehe Rupert) ist der Vorname von Ruprecht (Mainz), Erzbischof von Mainz (970–975) Ruprecht von Berg (* um 1365; † 1394), Elekt Fürstbischof von Passau (1387/88 1393) und Paderborn (1390–1394) Ruprecht I. von der Pfalz,… …   Deutsch Wikipedia

  • Vandenhoeck & Ruprecht — Gebäude des Verlages in Göttingen Vandenhoeck Ruprecht (V R) ist ein Göttinger Verlag, der hauptsächlich wissenschaftliche Literatur publiziert. Er wurde 1735 von Abraham Vandenhoeck gegründet, in engem Zusammenhang zur Eröffnung der Göttinger… …   Deutsch Wikipedia

  • Vandenhoeck — Abraham Vandenhoeck Abraham Vandenhoeck (* um 1700 in Den Haag; † Anfang August 1750 in Göttingen) war ein Verleger und Buchhändler. Im Jahr 1735 gründete er den Göttinger Vandenhoeck Verlag (heute: Vandenhoeck Ruprecht). Leben und Werk Im Alter… …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelium des Lukas — Neues Testament Evangelien Matthäus Markus Lukas Johannes Apostelgeschichte des Lukas Paulusbriefe …   Deutsch Wikipedia

  • Luk. — Neues Testament Evangelien Matthäus Markus Lukas Johannes Apostelgeschichte des Lukas Paulusbriefe …   Deutsch Wikipedia

  • Lukas-Evangelium — Neues Testament Evangelien Matthäus Markus Lukas Johannes Apostelgeschichte des Lukas Paulusbriefe …   Deutsch Wikipedia

  • Lukasevangelium — Neues Testament Evangelien Matthäus Markus Lukas Johannes Apostelgeschichte des Lukas Paulusbriefe …   Deutsch Wikipedia

  • Pannenberg — Wolfhart Pannenberg Wolfhart Pannenberg (* 2. Oktober 1928 in Stettin) ist ein evangelischer Theologe. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Leon Wurmser — Léon Wurmser (* 31. Januar 1931 in Zürich, Schweiz) ist ein in den USA und Europa tätiger US amerikanischer Psychiater und Psychoanalytiker und Verfasser einer Vielzahl von Veröffentlichungen. Der 1931 in der Schweiz geborene Wurmser studierte an …   Deutsch Wikipedia

  • V&R — Gebäude des Verlages in Göttingen Vandenhoeck Ruprecht (V R) ist ein Göttinger Verlag, der hauptsächlich wissenschaftliche Literatur publiziert. Er wurde 1735 von Abraham Vandenhoeck gegründet, in engem Zusammenhang zur Eröffnung der Göttinger… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.