Abu 'l-Fazl
Abu l-Fazl präsentiert dem Herrscher Akbar die Akbar-nama

Abu 'l-Fazl ibn Mubarak (* 1551; † August 1602) war Chronist und Historiograf im indischen Mogulreich.

Er ist seit den 1570er Jahren im Umfeld des Mogulherrschers Akbar des Großen (1556-1605) nachweisbar, wo er zum Beispiel die synkretistische islamisch-hinduistische Religionsschöpfung (din-i ilahi) seines Herrschers gegenüber islamischen Religionsgelehrten rechtfertigte. Einen ebenfalls religiösen Hintergrund hatte die von Abu 'l-Fazl 1574 betriebene Schaffung eines herrscherlichen Übersetzungsbüros, das religiöse Texte aus dem Sanskrit ins Persische übersetzte. Seit etwa 1580 gehörte Abu 'l-Fazl zu den engsten Beratern des Mogulherrschers, was sich wohl auch in einer neuer Herrschaftsideologie Akbars bemerkbar machte.

Ab 1589/1590 verfasste Abu 'l-Fazl auf Wunsch Akbars eine Reichschronik (Akbar-nama, „Chronik der Herrschaft Akbars“), die den Padischah und dessen Politik gebührend und mit großem rhetorischem Geschick würdigte.

Das A'in-i Akbari („Die von Akbar getroffenen Bestimmungen“) enthält in fünf Büchern:
1) die Verwaltung des Mogulreichs (Ministerien, Ämter, Manufakturen usw.),
2) Heereswesen des Mogulreichs (Soldaten und Einheiten, Lehen und Pfründen, Ränge usw.),
3) Zeitrechnung (bei ca. 20 unterschiedlichen Zeitrechnungen), Geografie, Geschichte des Mogulreichs,
4) Geschichte und Bräuche der Hindus,
5) kurze Autobiografie Abu 'l-Fazl, Aussprüche Akbars.

Abu 'l-Fazl wurde im August 1602 auf einer Reise vom Dekkan-Hochland nach Delhi von seinem Widersacher Selim, dem späteren Großmogul Jahangir, überfallen und ermordet.

Literatur

  • Stephan Conermann: Das Mogulreich. Geschichte und Kultur des muslimischen Indien. (= BSR 2403), München 2006, S. 43, 60ff, 68-72

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abu-l Fazl — Abul al Fazl ibn Mubarak Abul al Fazl ibn Mubarak (pseudonyme Faidi)[1] (né le 14 janvier 1551 à Âgrâ, Inde, décédé le 12 août 1602 à Lahore, Pakistan[1]) était un écrivain, imam et historiographe indien du XVIe siècle. Fils de Shaikh Mubarak, un …   Wikipédia en Français

  • Abu l-Fazl Allami — Abu l Fazl ibn Mubarak (* 1551; † August 1602) war Chronist und Historiograf im indischen Mogulreich. Er ist seit den 1570er Jahren im Umfeld des Mogulherrschers Akbar des Großen (1556 1605) nachweisbar, wo er z.B. die synkretistische islamisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu'l-Fazl ibn Mubarak — Shaikh Abu al Fazl ibn Mubarak (Persian:ابو الفضل) also known as Abu l Fazl, Abu l Fadl and Abu l Fadl Allami (January 14, 1551 August 12, 1602) was the vizier of the great Mughal emperor Akbar, and author of the Akbarnama , the official history… …   Wikipedia

  • Abu'l-Fadl — Abu l Fadl, Abu al Fadl, or Abu l Fazl may refer to different people or places:* Abu al Fadl al Abbas *Mírzá Abu l Fadl (1844 1914), an eminent Bahá í scholar. *Abu al Fadl Abd ar Rahman, Sultan of Morocco (1822 1859) *Abu l Fazl ibn Mubarak, the …   Wikipedia

  • Mírzá Abu'l-Fadl — For the vizier of the great Mughal emperor Akbar, see Abu l Fazl ibn Mubarak. Mírzá Abu l Fadl i Gulpáygání Bahá í Faith …   Wikipedia

  • Abu-Mansur Daqiqi — Abu Mansur Muhammad Ibn Ahmad Daqiqi Balkhi (Tusi) (935/942 976/980[1]), (Persian: ابو منصور محمد بن احمد دقیقی) sometimes referred to as Daqiqi (also Dakiki, Daghighi, Persian: دقیقی), was an early Persian[2] poet from Tus[3][4] in Iran or in …   Wikipedia

  • Abū Rayḥān al-Bīrūnī — Al Biruni redirects here. For the lunar crater, see Al Biruni (crater). For the university, see Al Beroni University. Al Birunī (البیرونی) Alberonius An imaginary rendition of Al Biruni on a 1973 Afghan post stamp Full name Abū Rayḥān Muḥammad… …   Wikipedia

  • Abū al-Wafā' Būzjānī — Abul Wáfa redirects here. For the lunar crater, see Abul Wáfa (crater). Abu al Wafa al Buzjani Full name Abu al Wafa al Buzjani Born June 10, 940(940 06 10) Buzhgan …   Wikipedia

  • Abu Mansur Maturidi — Abu Mansur Al Maturidi Born 853 A.D. Maturid, Samarqand, Samanid Empire Died 944 A.D. (333 A.H.) Samarkand Residence …   Wikipedia

  • Abu Bakr — For other people with the name, see Abu Bakr (name). Abu Bakr Caliph Abu Bakr s empire at its peak, 634. Khalifat ul Rasūl (Prophet s successor) …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”