Abu Daud

Abu Daoud (* 1937 in Jerusalem; arabischأبو داود‎, richtiger Name Mohammed Daoud Oudeh, Arabisch: ‏محمد عودة‎) war ein Drahtzieher der Geiselnahme von München 1972.

Im Gegensatz zu etlichen anderen palästinensischen Beteiligten fiel er nicht den Aktionen der Mossad-Gruppe Caesarea (Operation Wrath Of God) zum Opfer.

1981 gab Daoud bekannt, der Mossad hätte versucht, ihn in Polen zu ermorden. Die Hintergründe wurden allerdings nicht aufgeklärt. Er erhielt 1981 vorübergehend Einreise- und Aufenthaltsgenehmigung sowie umfassende Unterstützung durch das Ministerium für Staatssicherheit der damaligen DDR. 1981 betrat er das damalige Ost-Berlin. 1996 bekam er die Erlaubnis zur Reise durch Israel, um ein PLO-Treffen im Gazastreifen zu besuchen. Dort plädierte er für eine Resolution, einen Teil der PLO-Charta zu streichen, der die Zerstörung Israels fordert.

Derzeit lebt er in Damaskus.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abu Nidal — (arabisch ‏أبو نضال‎, DMG Abū Niḍāl), eigentlicher Name Sabri Chalil al Banna (‏صبري خليل البنا‎, DMG Ṣabrī Ḫalīl al Bannā; * Mai 1937 in Jaffa; † 16. August 2002 in Bagdad), war palästinensischer Terrorist und der Gründer der Abu Nidal… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu Masen — Mahmud Abbas 2007 Mahmud Abbas (arabisch ‏محمود عباس‎, DMG Maḥmūd ʿAbbās; * 26. März 1935 in Safed, Galiläa), genannt Abu Mazen / ‏ …   Deutsch Wikipedia

  • Abu Mazen — Mahmud Abbas 2007 Mahmud Abbas (arabisch ‏محمود عباس‎, DMG Maḥmūd ʿAbbās; * 26. März 1935 in Safed, Galiläa), genannt Abu Mazen / ‏ …   Deutsch Wikipedia

  • Abu Mazin — Mahmud Abbas 2007 Mahmud Abbas (arabisch ‏محمود عباس‎, DMG Maḥmūd ʿAbbās; * 26. März 1935 in Safed, Galiläa), genannt Abu Mazen / ‏ …   Deutsch Wikipedia

  • Abū Māzin — Mahmud Abbas 2007 Mahmud Abbas (arabisch ‏محمود عباس‎, DMG Maḥmūd ʿAbbās; * 26. März 1935 in Safed, Galiläa), genannt Abu Mazen / ‏ …   Deutsch Wikipedia

  • Daud Turki — during his trial Daud Turki (Arabic: داوود تركي‎, also known by his kunya أبو عائدة Abu Aida the father of Aida (the father of return)) (1927 March 8, 2009), was a Palestinian Arab poet, living in Haifa, Israel. He was the leader of the Jewish… …   Wikipedia

  • Daud Bandagi Kirmani — Early 17th century Miniature Painting of Hazrat Daud Bandagi Syed Muhammad Ibrahim bin Syed Fatehullah Kirmani 1513 1575C.E. (AH 919 982) more popularly known as Shaikh Daud Bandagi Kirmani was a famous 16th century saint of the Qadiri order.… …   Wikipedia

  • Abu Ali Ibn Sina — Avicenna nach einer Handschrift von 1271 Abū Alī al Husayn ibn Abdullāh ibn Sīnā, latinisiert Avicenna (persisch ‏ابو علی سینا‎ Abū ʾAlī Sīnā; arabisch ‏ابن سينا‎ ibn Sīnā ; * 980 in Afschana bei Buchara im persischen Samanidenreich …   Deutsch Wikipedia

  • Abu Ali al-Husain ibn Sina-e Balkhi — Avicenna nach einer Handschrift von 1271 Abū Alī al Husayn ibn Abdullāh ibn Sīnā, latinisiert Avicenna (persisch ‏ابو علی سینا‎ Abū ʾAlī Sīnā; arabisch ‏ابن سينا‎ ibn Sīnā ; * 980 in Afschana bei Buchara im persischen Samanidenreich …   Deutsch Wikipedia

  • Da'ud Abu al-Fadl — (1161–1242) was a Karaite Jewish physician who lived in Egypt in the twelfth century CE. He born at Cairo in 1161 and died there about 1242. Having studied medicine under the Jewish physician Hibat Allah ibn Jami, and under Abu al Fafa il ibn… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”