Wilhelm Johnen (Pilot)

Wilhelm Johnen (* 9. Oktober 1921 in Homberg-Niederrhein (Kreis Düsseldorf); † 7. Februar 2002 in Überlingen) war ein deutscher Pilot der Nachtjagd.

Inhaltsverzeichnis

Militärischer Einsatz

Johnen war bei den Nachtjagdgeschwadern 1, 5 und 6 in Holland, im Deutschen Reich und in Ungarn eingesetzt. Er erzielte in 267 Nachteinsätzen und 39 Tageinsätzen 34 bestätigte Abschüsse. Am Ende des Zweiten Weltkrieges war er vom Gefreiten bis zum Gruppenkommandeur aufgestiegen. Er erhielt das Deutsche Kreuz in Gold, das Eiserne Kreuz und das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes.

Als Staffelkapitän der 5./NJG 5 musste er am 28. April 1944 in der Schweiz notlanden. Im Gegenzug für die von Hermann Göring verlangte Zerstörung seiner Messerschmitt Bf 110 G mit der Kennung C9+EN, die geheimzuhaltende Radarausrüstung enthielt, wurden der Schweiz zwölf Messerschmitt Bf 109 G überlassen.[1]

Weblinks

Literatur

  • Jerry Scutts: German Night Fighter Aces of World War 2. Osprey Aerospace, Oxford 1998, ISBN 1-85532-696-5 (Osprey Aircraft of the Aces 20).

Einzelnachweise

  1. J. Scutts, Night Fighter Aces, S. 65

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wilhelm Johnen — ist der Name folgender Personen: Wilhelm Johnen (Politiker) (1902–1980),deutscher Politiker, Landtagspräsident von Nordrhein Westfalen 1959 bis 1966 Wilhelm Johnen (Pilot), deutscher Luftwaffenpilot im Zweiten Weltkrieg Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Johnen (Familienname) — Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Varianten 3 Häufigkeit 4 Bekannte Namensträger 5 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Joh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Träger des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes der Jagdflieger — Eine Rotte Bf 109 der I. Gruppe des Jagdgeschwaders 27 über Nordafrika. Die Liste der Ritterkreuzträger der Jagdflieger der Luftwaffe beinhaltet alle 568 Jagdflieger der deutschen Luftwaffe, die während des Luftkrieges im Zweiten Weltkrieg mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Prinz zu Sayn-Wittgenstein — Heinrich Prinz zu Sayn Wittgenstein, eigentlich Heinrich Prinz zu Sayn Wittgenstein Sayn (* 14. August 1916 in Kopenhagen, Dänemark; † 21. Januar 1944 bei Stendal), war ein deutscher Berufssoldat aus der Familie Sayn Wittgenstein. Im Zweiten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”