Abu Tahir

Abu Tahir (* 906; † 944) war der zweite Führer der Qarmaten in al-Hasa und Bahrain (923-944).

Leben

Abu Tahir Sulaiman ibn al-Hasan löste 923 die Regentschaft seines Onkels al-Hasan ibn Sanbar ab und trat die Nachfolge seines Vaters al-Dschannabi (899-913) an. Gleich zu Beginn seiner Herrschaft wurde die Waffenruhe mit den Abbasiden aufgekündigt und Basra geplündert.

In der Folgezeit wurden weite Teile der Arabischen Halbinsel von den Qarmaten unterworfen (Oman, Hadramaut) und seit 924 durch Angriffe auf die Pilgerkarawanen in Nordarabien die Pilgerroute zwischen Bagdad und Mekka unterbrochen. Auch der Irak wurde angegriffen, wobei die Qarmaten 928 bis nach Bagdad vorstoßen, die Stadt aber nicht erobern konnten.

Der größte „Erfolg“ gelang den Qarmaten, als diese 930 während der Pilgersaison Mekka überfielen und plünderten. Dabei wurde auch der Schwarze Stein aus der Kaaba geraubt und nach al-Hasa entführt. Nachdem der Iraner Abu l-Fadl 931 als der erwartete Mahdi bei den Qarmaten aufgetreten aber bald ermordet worden war, kam es nach einem gescheitertem Überfall auf die persische Golfküste zu einer Annäherung an die Abbasiden. Dies führte dazu, dass die Qarmaten seit 937 die Überfälle auf die Pilgerkarawanen einstellten und gegen Schutzgelder für die Sicherheit der Pilger sorgten.

Abu Tahir wird die religionskritische Äußerung In dieser Welt haben drei Individuen die Menschen betrogen, ein Hirte, ein Arzt und ein Kameltreiber. Und dieser Kameltreiber ist wohl der schlimmste jener Drei gewesen zugeschrieben. Manche verdächtigen ihn deshalb, der ursprüngliche Autor des Traktats De tribus impostoribus (Die drei Betrüger) zu sein.

Nach dem Tod von Abu Tahir (944) übernahmen dessen drei Brüder Abu l-Qasim Said, Abu l-Abbas al-Fadl und Abu Yaqub Yusuf die Regierung in al-Hasa und Bahrain. Allerdings wurde die Dschannabi-Sippe in der Folgezeit durch interne Streitigkeiten weitgehend geschwächt, so dass um 950 der Missionar (dai) Sanbar ibn al-Hasan der mächtigste Mann im Qarmatenstaat war. Unter diesem wurde 951 auch der Schwarze Stein der Kaaba nach Mekka zurückgebracht.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abu Tahir Al-Jannabi — Abu Tahir Sulayman Al Jannabi (906 944) was the ruler of the Qarmatian state in Bahrain and Eastern Arabia, who in 930 led the sacking of Mecca.The son of ‘Abu Sa’id al Jannabi, the founder of the Qarmatian state, Abu Tahir became leader of the… …   Wikipedia

  • Abu Tahir Marwazi — Qotb al Zaman Muhammad Abu Tahir Marwazi was a 12th century prominent Persian philosopher from Khwarezmia. He died in Sarakhs in Iran in 1144CE.ee also*List of Iranian scientists …   Wikipedia

  • Abu-Mansur Daqiqi — Abu Mansur Muhammad Ibn Ahmad Daqiqi Balkhi (Tusi) (935/942 976/980[1]), (Persian: ابو منصور محمد بن احمد دقیقی) sometimes referred to as Daqiqi (also Dakiki, Daghighi, Persian: دقیقی), was an early Persian[2] poet from Tus[3][4] in Iran or in …   Wikipedia

  • Tahir — (arabisch ‏طاهر‎) ist ein männlicher Vorname arabischer Herkunft[1] mit der Bedeutung „echt“, „rein“, „keusch“, „streng“.[2] Der Name kommt im arabischen und persischen Sprachraum, in der Türkei, in Aserbaidschan und auf dem Balkan[3] sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu (Beiname) — Abu ist ein Bestandteil männlicher arabischer Beinamen (kunya) mit der Bedeutung „Vater von“. Das weibliche Gegenstück ist Umm. Herkunft und Bedeutung Abu ist ein Bestandteil eines arabischen Namens und bildet zusammen mit einem anderen Namen… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu Muslim Khorasani — Infobox Person name = Abu Muslim Khorasani image size = caption = A sculpture of Abu Muslim Khorasani birth name = birth date = birth place = Balkh, Khorasan (today in Afghanistan) death date = death place = Iraq death cause = resting place=… …   Wikipedia

  • Tahir I — Abu l Hasan Tahir (883 10th century) was amir of the Saffarid amirate from 901 until 909. He was the son of Muhammad b. Amr. In 900 the ruling Saffarid amir, Amr bin Laith, was captured by the Samanids while campaigning against them in Khurasan.… …   Wikipedia

  • Abu al-Najib Suhrawardi — (Persian: ابوالنجیب عبدالقادر سهروردی)a (1097–1168) was a Persian[1][2] Sufi who was born in Sohrevard near Zanjan and founded the Suhrawardiyya Sufi order. He studied Islamic law in Baghdad, then set up a retreat by the river Tigris, where he… …   Wikipedia

  • Abu Tammam — (Habib ibn Aus) Arabic, أبو تمام حبيب بن أوس (c. 805 ndash; c. 845) was a famous Arab poet and Muslim convert born to Christian parents. [Ibn Ab̄i Tahir Ṭāyfūr and Arabic writerly culture a ninth century bookman in Baghdad RoutledgeCurzon Studies …   Wikipedia

  • Tahir Jalil Habbush al-Tikriti — Tahir Jalil Habbush al Takriti ( ar. طاهر جليل حبوش التكريتي) is a former Iraqi intelligence official who served under the regime of Saddam Hussein. Acting as an informer to the Central Intelligence Agency, he also attempted to head off the 2003… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”