Abu Taschfin I.

Abu Taschfin I. ibn Musa (arabisch ‏أبو تاشفين بن موسى‎, DMG Abū Tāšfīn b. Mūsā; † 1337) war Sultan der Abdalwadiden in Algerien von 1318 bis 1337.

Abu Taschfin I. kam nach dem Sturz seines Vaters Abu Hammu I. Musa (1308 bis 1318) in Tlemcen an die Macht. Nach der Ermordung seines Vaters gelang ihm zunächst die Konsolidierung des Reichs, indem alle Clans und Stämme Bürgen für ihre Treue gegenüber der herrschenden Dynastie nach Tlemcen überstellen mussten. Durch diese Befriedung des Landes kam es bald zu einem Aufschwung des Karawanenhandels, durch welchen sich Tlemcen schnell zu einem wichtigen Handelszentrum entwickelte. In diesem ließen sich viele Kaufleute aus Andalusien nieder und verbreiteten die andalusische Kultur im westlichen Algerien. Der wirtschaftliche Wohlstand ermöglichte Abu Taschfin I. eine prachtvolle Hofhaltung und eine starke Bautätigkeit, so wurden u.a. mehrere Medressen errichtet.

Allerdings bereitete Abu Taschfin I. in Überschätzung seiner Machtmittel einen Angriff auf die Hafsiden in Tunis vor. Als diese sich nun mit den Meriniden in Marokko verbündeten, wurde das Reich der Abdalwadiden 1334 von den Verbündeten überrannt. Abu Taschfin I. fiel 1337 während der Straßenkämpfe in Tlemcen. In der Folgezeit wurde das Reich von den Meriniden annektiert. Erst 1359 gelang unter Abu Hammu II. Musa (13591383) die Restauration der Abdalwadidenherrschaft.

Literatur

  • Stephan Ronart, Nandy Ronart: Lexikon der Arabischen Welt. Ein historisch-politisches Nachschlagewerk. Artemis Verlag, Zürich u. a. 1972, ISBN 3-7608-0138-2.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abu Hammu I. Musa — ibn Uthman (arabisch ‏أبو حمو موسى بن عثمان‎, DMG Abū Ḥammū Mūsā b. ʿUṯmān; † 1318) war Sultan der Abdalwadiden in Algerien von 1308 bis 1318. Abu Hammu I. Musa übernahm 1308 das Reich der Abdalwadiden in einer schweren Krise. Nach den seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu Hammu II. Musa — (arabisch ‏أبو حمو موسى الزياني‎, DMG Abū Ḥammū Mūsā az Zaiyānī; † 1383) war Sultan der Abdalwadiden in Algerien von 1359 1383. Nach der fehlgeschlagenen Politik von Abu Taschfin I. (1318 1337) und der Besetzung des Reiches durch die… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu Said Uthman I. — Abu Said Uthman I. ibn Yaghmurasin (arabisch ‏أبو سعيد عثمان بن يغمراسن‎, DMG Abū Saʿīd ʿUṯmān b. Yaġmurāsin; † 1303) war zweiter Sultan der Abdalwadiden in Algerien (1282 1303) Abu Said Uthman I. trat die Nachfolge von Abu Yahya ibn Zayyan… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu Yahya — Yaghmurasan ibn Zayyan (arabisch ‏أبو يحيى يغمراسن بن زيان‎, DMG Abū Yaḥyā Yaġmurāsan b. Zaiyān; † 1282) war von 1236 bis 1282 der erste Sultan der Abdalwadiden im westlichen Algerien. Während der Auflösung des Almohadenreichs unter Kalif… …   Deutsch Wikipedia

  • Abd-al-Wadiden — Die Abdalwadiden (auch Zianiden, in Alternativschreibweise auch Banu Abd al Wad / ‏بنو عبد الواد‎ / Banū ʿAbd al Wād bzw. Zay[y]aniden oder Zajjaniden genannt; arabisch ‏زيانيون‎, DMG Zaiyāniyūn) waren eine Dynastie im westlichen Algerien. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Abd al-Wadid — Die Abdalwadiden (auch Zianiden, in Alternativschreibweise auch Banu Abd al Wad / ‏بنو عبد الواد‎ / Banū ʿAbd al Wād bzw. Zay[y]aniden oder Zajjaniden genannt; arabisch ‏زيانيون‎, DMG Zaiyāniyūn) waren eine Dynastie im westlichen Algerien. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Zajjaniden — Die Abdalwadiden (auch Zianiden, in Alternativschreibweise auch Banu Abd al Wad / ‏بنو عبد الواد‎ / Banū ʿAbd al Wād bzw. Zay[y]aniden oder Zajjaniden genannt; arabisch ‏زيانيون‎, DMG Zaiyāniyūn) waren eine Dynastie im westlichen Algerien. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Zayyaniden — Die Abdalwadiden (auch Zianiden, in Alternativschreibweise auch Banu Abd al Wad / ‏بنو عبد الواد‎ / Banū ʿAbd al Wād bzw. Zay[y]aniden oder Zajjaniden genannt; arabisch ‏زيانيون‎, DMG Zaiyāniyūn) waren eine Dynastie im westlichen Algerien. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Abdalwadiden — Der abdalwadidische Machtbereich Die Abdalwadiden (arabisch ‏بنو عبد الواد‎, DMG Banū ʿAbd al Wād), auch Ziyaniden oder Zayyaniden (arabisch ‏زياني …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ab — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”