Abu l-Fawaris

Abu l-Fawaris Ahmad ibn Ali ibn al-Ichschid (arabisch ‏أبو الفوارس أحمد بن علي بن الإخشيد‎, DMG Abū l-Fawāris Aḫmad b. ʿAlī b. al-Iḫšīd; * 957; † nach 969) war Herrscher der Ichschididen in Ägypten (968–969).

Nach dem Tod von Kafur (946–968) übernahm der Ichschidid Abu l-Fawaris Ahmad im Alter von elf Jahren die Herrschaft. Einem neuen Angriff der Fatimiden aus Ifriqiya konnten die Ichschididen allerdings nicht mehr standhalten.

Auch schloss der Wesir der Ichschididen mit Dschauhar as-Siqilli einen Vertrag über die Machtübergabe und die Garantie der Religionsfreiheit für die sunnitischen Muslime durch die schiitischen Fatimiden. In Folge dieser Vereinbarungen konnte Dschawar 969 den Widerstand der letzten loyalen Ichschididentruppen brechen und Ägypten besetzen. Mit der Gründung von Kairo und der Umsiedlung des Kalifen Abu Tamin al-Muizz wurde Ägypten politisches Zentrum des Fatimidenreichs.


Vorgänger Amt Nachfolger
Kafur Herrscher von Ägypten (Ichschididen-Dynastie)
968–969
Abu Tamin al-Muizz
(Fatimiden)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abu l-Fawari — Abu l Fawaris Ahmad ibn Ali ibn al Ichschid (arabisch ‏أبو الفوارس أحمد بن علي بن الإخشيد‎, DMG Abū l Fawāris Aḫmad b. ʿAlī b. al Iḫšīd; * 957) war Herrscher der Ichschididen in Ägypten (968 969). Nach dem Tod von Kafur (946 968) übernahm der… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu Tamim al-Muizz — Maad al Muizz li Din Allah (auch: al Muizz Abu Tamim Maad Ibn Mansur; arabisch ‏ معد المعزّ لدين اللهّ‎, DMG Maʿd al Muʿizz li Dīn Allāh; * ca. 930 in Mahdiya; † 975 in Kairo) war der vierte Kalif der Fatimiden und der 14. Imam der Ismailiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu Kalijar — Emad o dîn Abu Kalijar ou Abû Kâlîjâr Imâd ad Dîn Marzubân ben Sultan ad Dawla Abû Chajâ [1] (Pilier de la religion) est le fils aîné de l émir bouyide Sultan ad Dawla. Il succède à son père comme émir du Fars en 1024, il devient émir du Kermân… …   Wikipédia en Français

  • Abu al-Misk Kafur —  Pour l’article homonyme, voir Kafur.  Abû al Misk Kâfûr[1] ou Kâfûr (905–968) est un eunuque originaire de Nubie au service des souverains ikhchidides devenu lui même gouverneur d Égypte en 966. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Période ikhchidite de l'Égypte — Ikhchidides Les Ikhchidides[1] sont les membres d une dynastie de gouverneurs autonomes dirigeant l Égypte sous l autorité des Abbassides (935 969). Sommaire 1 Histoire 2 Dynastie ikhchidide …   Wikipédia en Français

  • Qawam al-Daula — Abu l Fawaris (April 1000 ndash; October/November 1028) was the Buyid ruler of Kerman (1012 1028). He was the son of Baha al Daula.When Abu l Fawaris brother Sultan al Daula became the senior amir of the Buyids in 1012, he appointed Abu l Fawaris …   Wikipedia

  • Kafur (Emir) — Abu l Misk Kafur (arabisch ‏أبو المسك كافور‎, DMG Abū l Misk Kāfūr; † 968) – sein Ism bedeutet Kampfer, seine Kunya Vater des Moschus’ – war ein ägyptischer Herrscher (946–968). Kafur war ein abessinischer Eunuch und unter dem Ichschididen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Herrscher des Iran — Aufgelistet sind alle bekannten Herrscher, die das Land Iran/Persien (in seinen heutigen Grenzen!) oder einen Teil davon jemals regiert haben. Bei Dynastien, die nur eine bestimmte Zeit über iranisches Gebiet herrschten, ist (nach „in Persien:“)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ab — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Ishididen — Die Ichschididen (arabisch ‏إخشيديون‎, DMG Iḫšīdiyūn) waren eine türkische Dynastie in Ägypten von 935 969. Liste der Herrscher der Ichschididen Muhammad ibn Tughdsch (935–946) Unugur (946–960) Ali (960–966) Kafur (966–968) Abu l Fawaris… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”