Abul Fasl

Abu 'l-Fazl ibn Mubarak (* 1551; † August 1602) war Chronist und Historiograf im indischen Mogulreich.

Er ist seit den 1570er Jahren im Umfeld des Mogulherrschers Akbar des Großen (1556-1605) nachweisbar, wo er z.B. die synkretistische islamisch-hinduistische Religionsschöpfung (din-i ilahi) seines Herrschers gegenüber islamischen Religionsgelehrten rechtfertigte. Einen ebenfalls religiösen Hintergrund hatte die von Abu 'l-Fazl 1574 betriebene Schaffung eines herrscherlichen Übersetzungsbüros, das religiöse Texte aus dem Sanskrit ins Persische übersetzte. Seit etwa 1580 gehörte Abu 'l-Fazl zu den engsten Beratern des Mogulherrschers, was sich wohl auch in einer neuer Herrschaftsideologie Akbars bemerkbar machte.

Ab 1589/1590 verfasste Abu 'l-Fazl auf Wunsch Akbars eine Reichschronik (Akbar-nama, „Chronik der Herrschaft Akbars“), die den Padischah und dessen Politik gebührend und mit großem rhetorischem Geschick würdigte. Das A'in-i Akbari („Die von Akbar getroffenen Bestimmungen“) enthält in fünf Büchern: 1) die Verwaltung des Mogulreichs (Ministerien, Ämter, Manufakturen usw.), 2) Heereswesen des Mogulreichs (Soldaten und Einheiten, Lehen und Pfründen, Ränge usw.), 3) Zeitrechnung (bei ca. 20 unterschiedlichen Zeitrechnungen), Geografie, Geschichte des Mogulreichs, 4) Geschichte und Bräuche der Hindus, 5) kurze Autobiografie Abu 'l-Fazl, Aussprüche Akbars.

Abu 'l-Fazl wurde im August 1602 auf einer Reise vom Dekkan-Hochland nach Delhi von seinem Widersacher Selim, dem späteren Großmogul Jahangir, überfallen und ermordet.

Literatur

  • Conermann, Stephan, Das Mogulreich. Geschichte und Kultur des muslimischen Indien (= BSR 2403), München 2006, S.43, 60ff, 68-72

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abul Al-Walid ibn Ruchd — Averroès Pour les articles homonymes, voir Averroès (homonymie). Averroès Philosophe cordouan Moyen Âge …   Wikipédia en Français

  • Averroes — Ibn Rušd (ابن رشد) Averroes Statue of Averroes in Cordoba Full name ʾAbū l Walīd Muḥammad ibn ʾAḥmad ibn Rušd …   Wikipedia

  • Caliphate — Khilafat and Khilafah redirect here. For the South Asian movement, see Khilafat Movement. For the Khilafat in Ahmadiyya Islam, see Khalifatul Masih. For specific Islamic or Arab dynasties, see Islamic empire. The last Caliph of Islam, Abdülmecid… …   Wikipedia

  • literature — /lit euhr euh cheuhr, choor , li treuh /, n. 1. writings in which expression and form, in connection with ideas of permanent and universal interest, are characteristic or essential features, as poetry, novels, history, biography, and essays. 2.… …   Universalium

  • Nasir Khusraw — Abu Mo’in Hamid ad Din Nasir ibn Khusraw al Qubadiani or Nāsir Khusraw Qubādiyānī [also spelled as Nasir Khusrow and Naser Khosrow] (1004 1088 AD (Persian: ناصر خسرو قبادیانی,Tajik: Носири Хусрав) was a Persian poet, philosopher, Isma ili scholar …   Wikipedia

  • Islamische Philosophie — Averroës (Ausschnitt eines Gemäldes von Andrea Bonaiuto; 14. Jhd.) Die islamische Philosophie (arabisch ‏الفلسفة الإسلامية‎ = al falsafa l islamiya) umfasst die Philosophie im islamischen Kulturkreis. Die akademische Beschäftigung mit ihr… …   Deutsch Wikipedia

  • Ibn Ruschd — Ịbn Rụschd,   Abul Walid Mohammed Ibn Ahmad Ibn Mohammed, latinisiert Averroes [a vɛroɛs], arabischer Philosoph, Theologe, Jurist und Mediziner, * Córdoba 1126, ✝ Marrakesch 11. 12. 1198; 1169 Richter (Kadi) in Sevilla, 1171 in Córdoba, in… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”