Abul Gharib

Magister Abul Gharib Arsruni (Apnelgaripes, Abelgarib, Aplłarib Artsruni) aus Vaspurakan, Sohn des Hassan und Enkel des Chach'ik Kuln (Xacîʿk) (Smbat) oder Sohn des Xacîʿk (Vardan) war ab 1042 byzantinischer Statthalter von Kilikien mit Sitz in Tarsus. Er war armenischer Abstammung, gehörte aber der griechisch-orthodoxen Kirche an, was ihn bei seinen monophysitischen Landsleuten unbeliebt machte. Nach Vardan Arewelci kontrollierte er Missis, Adana, Lampron und Barbaron. Nach Kurkijan [1] war er ein Verwandter des Oschin von Lampron.

Seine Tochter war mit David, dem Sohn des Bagratiden Gagik II. verheiratet, der Kaesarea (Kayseri) beherrschte und ein erbitterter Feind der Romäer war. Nach dem Geschichtsschreiber Vardan Arewelcʿi nahm Abul Gharib David gefangen, da er ihn nicht mochte. Sein Vater versuchte ihn zu befreien, aber wurde unterwegs erwürgt, David von Abul Gharib vergiftet. Kirakos berichtet dagegen, Gagik sei von den drei Söhnen Pantaleons von Kybistra/Kyzistra getötet und sein Leichnam auf den Wällen der Burg zur Schau gestellt worden. Seine Truppen zerstreuten sich daraufhin.

Abul Gharibs andere Tochter heiratete Galeran von Le Puiset, einen Gefolgsmann von Balduin II. von Edessa, der ebenfalls kein gutes Ende nahm.

Das Todesdatum Abul Gharibs ist unbekannt[2].

Ein Siegel des Aplłarib wurde im Libanon bei Tarsos gefunden. Es zeigt St. Georg mit der Beischrift "St. Georg, hilf Deinem Diener dem magister Apnelgaripes[3].

Literatur

  • Ara Edmond Dostourian: Armenia and the crusades, tenth to twelfth centuries. Lanham, University Press of America, 1993, .
  • Robert W. Thomson: The Historical Compilation of Vardan Arewelc. Dumbarton Oaks Papers 43, 1989, 125-226.

Einzelnachweise

  1. Vahan M. Kurkjian, A History of Armenia, published by the Armenian General Benevolent Union ofAmerica 1958, http://penelope.uchicago.edu/Thayer/E/Gazetteer/Places/Asia/Armenia/_Texts/KURARM/home.html
  2. 1081 nach http://freepages.genealogy.rootsweb.ancestry.com/~jamesdow/s074/f844850.htm
  3. http://linnet.cch.kcl.ac.uk:8080/seals/seals_boulloterion.jsp?bKey=452

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mirza Abul Fazl — Abul Fazl, Mirza (Urdu: ميرزا أبوالفضل), (d.1865 1956 AD), was a native of Allahabad, India. Among the contemporary Muslim scholars Dr Mirza Abul Fazl, learned in Arabic and Sanskrit, was a pioneer who took interest in the study of the… …   Wikipedia

  • Königreich Kilikien — Das Armenische Königreich von Kilikien Das Armenische Königreich von Kilikien (armenisch Կիլիկիոյ Հայկական Թագաւորութիւն) war ein mittelalterlicher Staat, der von Armeniern gegründet wurde, die nach der seldschukischen Eroberung aus Armenien… …   Deutsch Wikipedia

  • Königreich Kleinarmenien — Das Armenische Königreich von Kilikien Das Armenische Königreich von Kilikien (armenisch Կիլիկիոյ Հայկական Թագաւորութիւն) war ein mittelalterlicher Staat, der von Armeniern gegründet wurde, die nach der seldschukischen Eroberung aus Armenien… …   Deutsch Wikipedia

  • Armenisches Königreich von Kilikien — Wappen des Armenischen Königreichs von Kilikien Das Armenische Königreich von K …   Deutsch Wikipedia

  • Cilicia — Das Königreich Kleinarmenien, 1199–1375 Kilikien (lat. Cilicia, dt. auch Zilizien) ist eine antike Landschaft im Südosten Kleinasiens. Sie entspricht in etwa den heutigen türkischen Provinzen Adana und Mersin. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Lampron — p1Koordinaten fehlen! Hilf mit.p3 Lambron Alternativname(n): Les Embruns, Namrun Burgentyp: Felsenburg, Spornlage Ort: Çamlıyayla Lampron oder Lambron (armenisc …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ab — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Philaretus Brachamius — Philaretos Brachamios (griechisch Φιλάρετος Βραχάμιος, armenisch Pilartos Varajnuni Փիլարտոս Վարաժնունի, arabisch Filardūs al Rūmī[1], † 1092?) war ein byzantinischer Domestikos und Strategos (General), Statthalter der Provinz Koloneia im… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht von Mantzikert — Schlacht von Manzikert Teil von: Islamische Expansion/Kreuzzüge …   Deutsch Wikipedia

  • Tarsos — Tarsus …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”