Abulie

Die Abulie (griech. ἀβουλία aboulia, Ratlosigkeit) ist eine krankhafte Willenlosigkeit, Willensschwäche und Unentschlossenheit. Das Unvermögen zu sprechen infolge eines Verlustes der phonischen Innervation wird ebenfalls als Abulie bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Charakteristika

Betroffene Personen möchten gerne eine Tätigkeit oder Handlung durchführen, können aber keinen diesbezüglichen Beschluss fassen oder sind unfähig, diesen auszuführen. Eine Abulie ist oftmals verbunden mit einer übermäßigen Steigerung von Automatismen und einer Schwäche der Sensibilität.

Die Erkrankung kommt hauptsächlich bei Stirnhirnerkrankungen (Tumor, Depressionen oder Neurosen) sowie bei schizophrenen Psychosen vor und geht oft mit Melancholie einher. Hinzu kommen können Stummheit (Mutismus) oder wortkarge Sprache mit langen Pausen und der Unfähigkeit zu längeren Monologen.

Auswirkungen

Gute Vorsätze kommen nicht zur Ausführung. Es wird verschoben und verschoben; eine Konzentration auf das eigentliche Vorhaben oder auf eine einzelne Tätigkeit ist nicht mehr möglich. Es kann in der Folge zum völligen Verlust der Willenskraft und zur sozialen Isolation kommen. [1]

Therapie

Die Abulie ist keine eigenständige und somit behandelbare Krankheit, sondern stellt stets ein Symptom einer anderen Erkrankung dar. Die Behandlung der Grunderkrankung, z.B. einer Depression, steht demnach im Vordergrund.

Literatur

  • Friedrich Kirchner: Wörterbuch der philosophischen Grundbegriffe. 1907

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Abulie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Medhost: medizinisches Lexikon
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abulie — abulíe s. f. 1. boală psihică manifestată prin pierderea sau slăbirea voinţei. 2. (fig.) inerţie. (< fr. aboulie) Trimis de tavi, 08.01.2003. Sursa: MDN  ABULÍE, abulii, s.f. Boală psihică caracterizată prin lipsa mai mult sau mai puţin… …   Dicționar Român

  • Abulie — (v. gr.), Willenlosigkeit, Geisteskrankheit mit vorzüglich gestörter, gebrochener Willenskraft …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abulīe — (griech., »Willenlosigkeit«), eine auf Verlangsamung, resp. Hemmung der geistigen Vorgänge beruhende Willensschwäche und Entschlußunfähigkeit, kommt als Symptom bei Melancholie, Hypochondrie und gewissen schweren Formen der Neurasthenie vor …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Abulie — Abulīe (grch.), Willenlosigkeit, eine Form der Geisteskrankheit, gewöhnlich mit Melancholie verbunden …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Abulie — Abu|lie 〈f. 19; Med.〉 Willenlosigkeit, Willensschwäche, Unentschlossenheit [<grch. a „nicht“ + boulesthai „wollen“] * * * A|bulie   [zu griechisch a... und boúlesthai »wollen«] die, /... li|en, psychischer Zustand der Willen oder… …   Universal-Lexikon

  • abulíe — s. f., art. abulía, g. d. art. abulíei; pl. abulíi, art. abulíile …   Romanian orthography

  • Abulie — A|bu|lie 〈f.; Gen.: , Pl.: n; Med.〉 Willenlosigkeit, Willensschwäche, Unentschlossenheit [Etym.: <A…1 + grch. bulesthai »wollen«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Abulie — Abuli̲e̲ [zu a...1 u. gr. βουλη = Wille, Entschluß] w; , ...i̱en, in fachspr. Fügungen: Abu̱lia*, Pl.: ...iae: krankhafte Willensschwäche, Willenslähmung, Unfähigkeit, sich zu entschließen (bei Depressionen u.Abulieä., auch bei organischen… …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Abulie — Abu|lie die; , ...ien <aus gr. aboulía »Unentschlossenheit, Unüberlegtheit« zu a »nicht, un « u. boule̅ »Wille«> krankhafte Willenlosigkeit; Willensschwächung, Willenslähmung, Entschlussunfähigkeit (Med., Psychol.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Rudolf Leubuscher — auf einer Fotografie von Carl Schenk um 1858 Rudolf Leubuscher (* 12. Dezember 1822 in Breslau; † 23. Oktober 1861 in Berlin) war ein deutscher Arzt, Pathologe, Psychologe und …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”