Abuse

Der Begriff „Abuse“ (engl. Missbrauch, Ausnutzung) bezieht sich auf die missbräuchliche Ausnutzung von Internetdiensten, insbesondere im Hinblick auf den E-Mail-Verkehr, aber auch zunehmend im Bereich interaktiver Webanwendungen.

Inhaltsverzeichnis

Abuse-Handling im E-Mail-Verkehr

Mit dem Aufkommen von unverlangt zugesandten Werbemails und automatisierten Login-Versuchen bei Webdiensten wie Mail- und SSH-Servern wuchs auch der Bedarf, den jeweiligen Internetprovidern entsprechende Verstöße zu melden, damit diese ihre Nutzer verwarnen und ggf. sperren konnten. Hierfür stellen Netzbetreiber und Zugangsanbieter üblicherweise eine Kontaktmöglichkeit zur Beschwerdeabteilung bereit, wofür sich über die Jahre providerübergreifend die einheitliche E-Mail-Adresse abuse@example.com eingebürgert hat.

Abuse-Meldung auf interaktiven Webseiten

Der Begriff Abuse wird heute im Zusammenhang mit den bekannten „Missbrauch melden“-Funktionen (auch umgangssprachlich als „Abuse-Button“ bezeichnet) auf vielen Webseiten eingesetzt, in denen von Benutzern erstellter Inhalt (User Generated Content) lagert. Beispiele hierfür sind Videoplattformen, Shoppingplattformen sowie die meisten Freehomepageanbieter.

Mithilfe der meist in diese Funktion integrierten Referrer-Funktion kann der Anbieter dann den gemeldeten Inhalt in seinem Webangebot lokalisieren und auf dessen tatsächliche Relevanz hin überprüfen.

Aktuelle Relevanz

Gerade im Hinblick auf die aktuelle Rechtsprechung in Deutschland (Stand: Anfang 2008) hat die Funktion des „Missbrauch melden“ zunehmend an Bedeutung gewonnen, da über diese eine gewisse Risiko-Minimierung der rechtlichen Haftung des Anbieters eines Webangebots und eine Optimierung der Qualität der Inhalte gewährleistet ist.

Abuse-Handling bei One-Click-Hostern

Bei so genannten One-Click-Hostern können beliebige Dateien hochgeladen und anderen Nutzern bereit gestellt werden. Da dies technisch gesehen natürlich auch mit urheberrechtlich geschütztem oder strafrechtlich relevantem Material möglich ist, gibt es bei den Hostern üblicherweise eine „Datei Melden“-Funktion. Nach der Überprüfung durch das Abuse-Team des Hosters werden solche Dateien bei Verstößen gelöscht.

Historie

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Die „Missbrauch melden“-Funktion wurde erstmalig Anfang 2000 in den MSN-Groups eingesetzt und hat sich seitdem als probates Mittel zur Missbrauchsbekämpfung im Web (speziell auch im sog. „Web 2.0“) etabliert.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abuse — 1 /ə byüz/ vt abused, abus·ing 1: to put to a use other than the one intended: as a: to put to a bad or unfair use abusing the powers of office b: to put to improper or excessive use abuse narcotics …   Law dictionary

  • abuse — vb Abuse, misuse, mistreat, maltreat, ill treat, outrage all denote to use or treat a person or thing improperly or wrongfully. Abuse and misuse are capable of wider use than the others, for they do not invariably imply either deliberateness or… …   New Dictionary of Synonyms

  • Abuse — A*buse , n. [F. abus, L. abusus, fr. abuti. See {Abuse}, v. t.] 1. Improper treatment or use; application to a wrong or bad purpose; misuse; as, an abuse of our natural powers; an abuse of civil rights, or of privileges or advantages; an abuse of …   The Collaborative International Dictionary of English

  • abuse — noun. This has developed a sinister violent meaning, ‘maltreatment or (especially sexual) assault of a person’, and is now widely familiar in the specific context of child abuse, of which various aspects include physical abuse, domestic abuse,… …   Modern English usage

  • Abuse — Éditeur Origin Systems, Electronic Arts Développeur Crack dot Com …   Wikipédia en Français

  • Abuse — A*buse , v. t. [imp. & p. p. {Abused}; p. pr. & vb. n. {Abusing}.] [F. abuser; L. abusus, p. p. of abuti to abuse, misuse; ab + uti to use. See {Use}.] 1. To put to a wrong use; to misapply; to misuse; to put to a bad use; to use for a wrong… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • abuse — Ⅰ. abuse UK US /əˈbjuːs/ noun ► [C or U] a situation in which a person uses something in a bad or wrong way, especially for their own advantage or pleasure: »The former president has been accused of corruption and abuse of power. »The politician… …   Financial and business terms

  • abuse — [n1] wrong use corruption, crime, debasement, delinquency, desecration, exploitation, fault, injustice, misapplication, misconduct, misdeed, mishandling, mismanage, misuse, offense, perversion, prostitution, sin, wrong, wrongdoing; concept 156… …   New thesaurus

  • abusé — abusé, ée (a bu zé, zée) 1°   Part. passé. Trompé. Abusé par de vaines promesses. Abusé sur l état des choses. Abusé et dépouillé. •   Nous étions bien abusés, PASC. Prov. 11. •   En vain du sang des rois dont je suis l oppresseur, Les peuples… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • abuse — abuse; dis·abuse; …   English syllables

  • abuse — [ə byo͞oz′; , ə byo͞os′] vt. abused, abusing [ME abusen < OFr abuser < L abusus, pp. of abuti, misuse < ab , away, from + uti, to use] 1. to use wrongly; misuse [to abuse a privilege] 2. a) to hurt by treating badly; mistreat b) to… …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”