Cimabue

Cimabue (* ca. 1240; † ca. 1302; eigentlicher Name Cenni di Peppo) war ein Florentiner Maler und Mosaik-Künstler, der auch als Entdecker und Meister von Giotto in die Kunstgeschichte einging.

Kruzifix aus Santa Croce (Florenz)
Zustand vor 1966
Die Maesta thront mit Engeln und dem hl. Franziskus

Er brach als einer der ersten in der Frührenaissance mit dem Formalismus der byzantinischen Kunst und bemühte sich um eine lebendigere Darstellung der Menschen und Objekte.

Giorgio Vasari verfasste in seinen Le vite die erste Biographie von Cimabue.

Werke (Auswahl)

Das Fresko der thronenden Jungfrau Maria (Maesta) mit Engeln und dem heiligen Franziskus aus der Basilika San Francesco zeigt den Heiligen in der authentischsten und ursprünglichsten Darstellung (aus Sicht der Kunstkritik).

Weblinks

 Commons: Cimabue – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cimabue — Retrato de Cimabue en las Vidas de Vasari. Nombre de nacimiento Cenni di Pepi Nacimiento h …   Wikipedia Español

  • CIMABUE — Cimabue, de son vrai nom Cenni di Pepo, est documenté de 1272 à 1302. Au chant XI du Purgatoire , Dante, évoquant le changement des générations, le met ainsi en scène: “Il avait cru tenir le champ, et maintenant Giotto a la faveur” (vers 94 96).… …   Encyclopédie Universelle

  • Cimabue — Maestà, 1280 1285, Uffizi Gallery, Florence Born c. 1240 Died 1302 Pisa …   Wikipedia

  • Cimabue 9 — (Флоренция,Италия) Категория отеля: Адрес: Via Cimabue 9, Лунгарно дель Темпио, 50121 Фло …   Каталог отелей

  • Cimabue — Cimabue, Cenni di Pepi, llamado * * * orig. Benciviene di Pepo (antes de 1251–1302). Pintor y mosaiquista florentino. Existen antecedentes de que fue maestro pintor de Roma en 1272. Se piensa que fue aprendiz de un pintor ítalobizantino, ya que… …   Enciclopedia Universal

  • Cimabūe — (spr. tschi ), Giovanni, ital. Maler, geb. um 1240 in Florenz, gest. nach 1302, bildete sich wahrscheinlich nach byzantinischen Mustern, suchte aber ihrer starren und typischen Manier entgegenzuarbeiten und wurde so der Begründer der neuern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cimabue —   [tʃima buːe], eigentlich Cenni di Pẹpo [ tʃenni ], italienischer Maler, * Florenz 1240 (?), ✝ nach 1302; war 1272 in Rom, 1301/02 in Pisa tätig; einer der bedeutendsten Wegbereiter der florentinischen Malerei und Vorläufer Giottos. Die von der …   Universal-Lexikon

  • Cimabūe — (spr. Tschimåbne), Giovanni, geb. um 1240 in Florenz, wird als Vater der neueren Malerkunst betrachtet. Obgleich in seinen Werken noch das Wesen der Byzantinischen Kunst (s.d.) zu erkennen ist, so gab er doch seinen Gemälden mehr Leben u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cimabue — Cimabūe (spr. tschi ), Giovanni, ital. Maler, geb. um 1240 zu Florenz, gest. um 1302, Begründer der neuern ital. Malerei. Hauptwerk: Madonna (um 1280) in Sta. Maria novella zu Florenz. – Vgl. Strzygowski (1888) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Cimabue — (Tschimabue), Giovanni, geb. 1240 zu Florenz, gest. um 1300, der erste ital. Maler, der sich der byzant. Starrheit entwand und die überlieferten Formen idealisirend behandelte; seine Kunst ist zwar noch steif und trocken, ohne Perspective, doch… …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”