Abwehrhysterie

Der Begriff Abwehrhysterie bezeichnet in der klassischen Psychoanalyse eine ätiologische Klasse von Hysterien, bei denen psychische Abwehr vorliegt. Er geht auf die Annahmen von Sigmund Freud zurück, der diese Klasse in seinen Beiträgen zu den "Studien über Hysterie" von 1895 unmittelbar vor der Entwicklung des Konzepts der Verdrängung aufstellte. Der Begriff wird heute noch verwendet.

In der ursprünglichen Annahme basierte diese Klasse auf dem Mechanismus der Abwehr einer unverträglichen Repräsentanz. Freuds Ansicht nach kommt diese Unverträglichkeit durch eine bereits im Patienten vorhandene, hysterische Struktur zustande, die eine Abwehr entstehen lässt. Die unvereinbare Repräsentanz bleibe als Erinnerungsspur vorhanden und der ihr entrissene Affekt werde für eine somatische Innervation verwendet. Konversion der Erregung.

Diese Form der Hysterie wirke durch einen Verdrängungsmechanismus pathogen. Freud war 1895 der Ansicht, dass vermutlich ein Großteil aller hysterischen Patienten die Merkmale der Abwehrhysterie aufweist. Er suchte nach einer Möglichkeit, alle anderen hysterischen Phänomene hierunter einzuordnen. Dies wurde in der Entdeckung der psychischen Verdrängung aufgehoben.

Vergleiche auch:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verdrängung (Psychologie) — Als Verdrängung wird in der Psychoanalyse ein möglicher Abwehrmechanismus bezeichnet, in dem tabuierte und bedrohliche Bewusstseinsinhalte, die nach Sigmund Freud aus dem Es stammen, mittels des wertenden und verdrängenden Überichs vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Verdrängung (Psychoanalyse) — Als Verdrängung wird in der Psychoanalyse ein grundlegender Abwehrmechanismus bezeichnet, durch den tabuierte und bedrohliche Inhalte und Vorstellungen von der bewussten Wahrnehmung des Menschen ausgeschlossen werden. Verdrängung wird als… …   Deutsch Wikipedia

  • Konversionshysterie — Der Begriff Konversionshysterie bezeichnet in der klassischen Psychoanalyse eine ätiologische Klasse von Hysterien, bei denen eine psychische Abwehrreaktion vorliegt, die zur Bildung somatischer Symptome führen. Er geht auf die Annahmen von… …   Deutsch Wikipedia

  • Retentionshysterie — Der Begriff Retensionshysterie bezeichnet in der klassischen Psychoanalyse eine ätiologische Klasse von Hysterien, der die psychische Abwehr fehlt. Er geht auf die Annahmen von Sigmund Freud zurück, der diese Klasse in seinen Beiträgen zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • Studien über Hysterie — Die Hysteriestudien gelten als erste Abhandlungen der klassischen Psychoanalyse und wurden von Josef Breuer und Sigmund Freud erstmals 1895 veröffentlicht, später geschlossen editiert mit der Auflage von 1922. Es handelt sich um eine Sammlung von …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”