Abwicklung (Schach)

Eine Abwicklung im Schach ist ein herbeigeführter forcierter Abtausch von Spielsteinen (oder selten eine Umwandlung von Bauern). Der diese Vereinfachung erzwingende Spieler verfolgt das Ziel, eine für den angestrebten Spielausgang einfacher zu spielende Stellung zu erreichen. Diese Vereinfachung ist nicht nur durch die reduzierte Anzahl der Steine auf dem Brett gekennzeichnet. Häufig ist in der neu entstandenen Stellung der Weg zum Spielziel (Matt, Gewinn, Remis, ...) dem abwickelnden Spieler (zum Beispiel durch Endspielkenntnisse) bekannt und erfordert von ihm deshalb keine weiteren Untersuchungen.

Beispiele:



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abwicklung — steht für: Abwicklung (Recht), Vorgang von vorübergehender oder endgültiger Regelung eines Sachverhalts Abwicklung (Wirtschaft), die Durchführung eines Rechtsgeschäfts Abwicklung (Finanzmanagement), die Abteilung, die für die Bestätigung und den… …   Deutsch Wikipedia

  • Endspiel (Schach) — Als Endspiel bezeichnet man im Schach die Endphase einer Partie, wenn nur noch wenige Figurenarten auf dem Brett sind. Inhaltsverzeichnis 1 Klassifikation 2 Wesen 3 Endspieltheorie 4 Siehe au …   Deutsch Wikipedia

  • Gabel (Schach) — Im Schach ist eine Gabel ein Doppelangriff einer Figur auf zwei oder mehrere gegnerische Figuren oder Felder. Der Gabelangriff ist häufig eine spielentscheidende taktische Wendung, denn es können meist nicht sämtliche Drohungen pariert werden.… …   Deutsch Wikipedia

  • Eröffnung (Schach) — Anfangsstellung im Schach Die Eröffnung ist die erste Phase einer Schachpartie. Sie umfasst etwa die ersten 10 bis 15 Züge einer Partie und endet nach der Entwicklung der Figuren, es schließt das Mittelspiel an. Je nachdem, welche Figuren zuerst… …   Deutsch Wikipedia

  • Festung (Schach) — Eine Festung im Schachspiel ist eine Stellung, in der eine im Normalfall zum Sieg ausreichende materielle Überlegenheit einer Seite nicht in einen Gewinn umgesetzt werden kann, weil die unterlegende Seite ihre Spielsteine so positioniert hat,… …   Deutsch Wikipedia

  • Endspielstudie — Als Endspiel bezeichnet man im Schach die Endphase einer Partie, wenn nur noch wenige Figurenarten auf dem Brett sind. Inhaltsverzeichnis 1 Klassifikation 2 Wesen 3 Endspieltheorie 4 Siehe auch 5 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Pattsituation — Beispiele für Pattsituationen Schwarz am Zug ist patt Ein Patt ist eine Endposition einer Schachpartie, bei der ein am Zug befindlicher Spieler keinen gültigen Zug machen kann und sein König nicht im Schach steht. Ein Patt wird als Remis, also… …   Deutsch Wikipedia

  • Schachpatt — Beispiele für Pattsituationen Schwarz am Zug ist patt Ein Patt ist eine Endposition einer Schachpartie, bei der ein am Zug befindlicher Spieler keinen gültigen Zug machen kann und sein König nicht im Schach steht. Ein Patt wird als Remis, also… …   Deutsch Wikipedia

  • Familienschach — Im Schach ist eine Gabel ein Doppelangriff einer Figur auf zwei oder mehrere gegnerische Figuren oder Felder. Der Gabelangriff ist häufig eine spielentscheidende taktische Wendung, denn es können meist nicht sämtliche Drohungen pariert werden.… …   Deutsch Wikipedia

  • William Steinitz — Wilhelm Steinitz Name Wilhelm Steinitz Land Österreich, Vereinigte Staaten (ab …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”