Acacia
Akazien
Schirmakazie (Acacia tortilis)

Schirmakazie (Acacia tortilis)

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Mimosengewächse (Mimosoideae)
Gattung: Akazien
Wissenschaftlicher Name
Acacia
Miller

Die Akazien (Acacia) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae), Unterfamilie Mimosengewächse (Mimosoideae). Die Gattung umfasst etwa 1450 Arten.[1]

Oft wird der Name „Akazie“ fälschlicherweise auf die Robinien übertragen. Die beiden Gattungen Acacia und Robinia sind jedoch nicht nahe miteinander verwandt und gehören zu unterschiedlichen Unterfamilien der Hülsenfrüchtler.
Akazien, die in wärmeren Regionen häufig als Ziergehölze gepflanzt werden, werden dort häufig „Mimosen“ genannt. Die echte Mimose (Mimosa pudica) ist jedoch ein kurzlebiger Halbstrauch mit rosa Blütenköpfchen.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Akazien sind laubwerfende Bäume (meistens werfen sie ihr Laub in der Trockenzeit, man kann deshalb nicht von sommergrünen Bäumen sprechen) oder Sträucher, meist aus Australien. Die meisten afrikanischen Arten zeichnen sich durch sehr ausgeprägte Dornen aus und werden daher aus dem Englischen übersetzt auch als „Dornenbäume“ bezeichnet. Akazien haben entweder paarig gefiederte Blätter oder es übernehmen – insbesondere bei australischen Arten – Phyllodien, also abgeflachte Blattstiele, die Photosynthese-Funktion der Blätter.

Die winzigen Blüten sind sattgelb bis weiß, sehr selten rot. Sie sitzen dichtgedrängt in kugelförmigen oder zylindrischen Ähren oder Köpfchen angeordnet. Oft verströmen sie einen starken Duft und bringen reichlich Pollen hervor, der Bienen anzieht. Die bohnenartigen Früchte bestehen aus runden oder auch abgeflachten Hülsen. Die Samen sind in der Regel lange lebensfähig, einige – besonders in Australien – benötigen Feuer, um keimen zu können.

Akazien gehören zu den Harthölzern.

Verschiedenes

  • Akazien wurden bereits im alten Ägypten in den Gartenanlagen gepflanzt. Aufgrund ihrer Fähigkeit Stickstoffknöllchen an den Wurzelspitzen zu bilden, sind sie in der Lage, in stickstoffarmen Wüstenböden zu überleben (zum Beispiel Acacia farnesiana). Andere Arten treiben eine Wurzel tief bis zum Grundwasser vor.
  • Des Weiteren erwähnenswert sind die Domatien in den Nebenblattdornen. In diesen Domatien wohnen Ameisen, die die Akazien gegen Fraßfeinde verteidigen. Ameisen-Akazien kommen in Afrika und Mittelamerika vor. Sie werden nach diesem Charakteristikum benannt, z.B. Acacia myrmecophila, Acacia cornigera (hat Dornen wie Stier-Hörner) oder Acacia drepanolobium (englisch “ant-galled acacia”). Die Domatien sind genetisch fixierte Verdickungen. Auch bietet die Pflanze Nektar als Belohnung über extraflorale Nektarien bzw. über die Belt'schen Körperchen an der Spitze der Fiederblätter.
  • Es wurde gezeigt, dass Akazien außerdem über ein Kommunikationssystem verfügen, um sich untereinander vor Fraßfeinden zu warnen. Dies geschieht über Ausbreitung von Ethylen über die Luft. Daraufhin wird in den Blättern der Gehalt an Tanninen drastisch erhöht. Entdeckt wurde dies, nachdem über 3000 eingezäunte Antilopen verendeten, die zwangsweise nur Akazien in dem eingezäunten Gebiet zum Fressen zur Verfügung hatten.
  • Die Goldakazie, Acacia pycnantha, in Australien Golden Wattle genannt, ist die Nationalpflanze Australiens.

Arten (Auswahl)

Wissenschaftlicher Name Deutscher Name Bemerkung
Acacia anegadensis engl.: „Poke-me-boy“
Acacia aneura Mulga
Acacia baileyana Cootamundra-Akazie
Acacia catechu Gerber-Akazie, Katechu
Acacia collinsii Kugelkopf-Akazie
Acacia cuspidifolia Maslin engl.: „wait-a-while“ od. „bohemia“
Acacia dealbata Silber-Akazie
Acacia decurrens (Wendl. f.) Willd. Australische Silber-Akazie
Acacia erioloba Kameldorn
Acacia farnesiana Süße Akazie
Acacia karroo Schreckliche Akazie
Acacia koa Koa-Akazie
Acacia ligustrina Meisn.
Acacia longifolia (Andrews) Willd. Langblättrige Akazie
Acacia mearnsii De Wild. Schwarzholz-Akazie
Acacia mellifera Schwarzdorn-Akazie
Acacia nilotica (L.) Willd. ex Delile Duftende Akazie Syn.: A. arabica
Acacia paradoxa Kängurudorn, Herzblättrige Mimose Syn.: A. armata
Acacia pulchella R. Br. Echte Akazie
Acacia redolens Vanille-Akazie
Acacia retinodes Schltdl. Immerblühende Akazie
Acacia saligna Weidenblatt-Akazie
Acacia senegal Verek-Akazie
Acacia seyal Seyal-Akazie
Acacia simplicifolia Druce Australische Akazie
Acacia sinuata (Lour.) Merr. Syn.: A. concinna Willd. D. C.; liefert Shikakai
Acacia tortilis Schirmakazie
Acacia xanthophloea engl.: „Fever tree“

Einzelnachweise

  1. G. Lewis, B. Schrire, B. Mackinder & M. Lock. 2005. Legumes of the world. RBG Kew. ISBN 1 900347 80 6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acacia — Pour les articles homonymes, voir Acacia (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • acacia — [ akasja ] n. m. • 1553; acacie XIVe; lat. acacia, du gr. 1 ♦ Bot. Arbre à feuilles divisées en folioles, à fleurs jaunes, dont certaines espèces produisent la gomme arabique. Le mimosa est un acacia (cf. Bois d amourette). 2 ♦ Cour. Arbre à… …   Encyclopédie Universelle

  • Acacia — • The Biblical Acacia belongs to the genus Mimosa Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Acacia     Acacia     † …   Catholic encyclopedia

  • acacia — ACÁCIA, acacii, s.f. Nume dat arborilor sau arbuştilor tropicali din familia leguminoaselor, cu flori albe sau galbene, cultivaţi ca plante ornamentale, pentru industria parfumurilor şi pentru extragerea gumei arabice (Acacia). – Din lat., fr.… …   Dicționar Român

  • ACACIA — (Heb. שִׁטָּה, shittah), a tree of Israel considered to be identical to the shittah tree. In the past it was extensively used for construction. Today it is planted to beautify the arid regions of Israel. Acacia wood is mentioned repeatedly (Ex.… …   Encyclopedia of Judaism

  • acacia — (Del lat. acacĭa, y este del gr. ἀκακία). 1. f. Árbol o arbusto de la familia de las Mimosáceas, a veces con espinas, de madera bastante dura, hojas compuestas o divididas en hojuelas, flores olorosas en racimos laxos y colgantes, y fruto en… …   Diccionario de la lengua española

  • acacia — familia de árboles y arbustos leguminosos. De algunos de ellos se extráen productos medicinales como el catecú de la Acacia catechu o la goma arábiga de la Acacia verek dibujo de herbario [véase http://www.iqb.es/diccio/a/ac1.htm#acacia]… …   Diccionario médico

  • acacia — [ə kā′shə] n. [ME < OFr acacie < L acacia < Gr akakia, shittah tree, thorny tree; prob. < akē, a point, thorn < IE base * ak̑ : see ACID] 1. a) any of several trees, shrubs, or other plants (genus Acacia) of the mimosa family, with …   English World dictionary

  • Acacia — A*ca cia, n.; pl. E. {Acacias}, L. {Acaci[ae]}. [L. from Gr. ?; orig. the name of a thorny tree found in Egypt; prob. fr. the root ak to be sharp. See {Acute}.] 1. A genus of leguminous trees and shrubs. Nearly 300 species are Australian or… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • acacia — sustantivo femenino 1. Árbol o arbusto de varias especies, a veces con espinas, de hoja caduca y flores olorosas, dispuestas en racimos colgantes, del que se obtiene la goma arábiga. acacia blanca / falsa. acacia bastarda Endrino …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • acacia — (n.) 1540s, from L. acacia, from Gk. akakia thorny Egyptian tree, perhaps related to Gk. ake point, thorn, from PIE root *ak sharp (see ACRID (Cf. acrid)). Or perhaps a Hellenization of some Egyptian word. From late 14c. in English as the name of …   Etymology dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”