Academia Scientiarum et Artium Europaea
Logo der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste

Die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste (lateinisch: Academia Scientiarum et Artium Europaea) ist eine europäische Akademie der Wissenschaften.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Ursprünge der Akademie gehen auf einen wissenschaftlichen Arbeitskreis des Salzburger Herzchirurgen Felix Unger, des Wiener Erzbischof Franz Kardinal König und des Politikwissenschaftler und Philosophen Nikolaus Lobkowicz zurück. Am 7. März 1990 erfolgte die offizielle Gründung in Salzburg. Sitz der Akademie ist Salzburg.

Organisation

Die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste ist ein gemeinnütziger Verein nach dem österreichischen Vereinsrecht. Sie ist politisch unabhängig und wird durch öffentliche Stellen, Republik Österreich und der Europäischen Union, und private Sponsoren gefördert; ihre Tätigkeit ist nicht auf finanziellen Gewinn ausgerichtet. Die Ziele der Akademie sollen durch ideelle und materielle Mittel erreicht werden. Derzeitiger Präsident ist Felix Unger, Vizepräsidenten sind Nikolaus Lobkowicz, Francisco Jose Rubia und Erich Hödl. Die Akademie hat derzeit ca. 1200 Mitglieder in 23 Ländern.

Der Europäischen Akademie sind folgende nationalen Vereine angegliedert:

  • Verein Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste in Österreich
  • Verein Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste in Spanien
  • Verein Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste in Italien
  • Verein Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste in Ungarn
  • Verein Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste in Deutschland

Der Europäischen Akademie sind folgende nationalen Stiftungen angegliedert:

  • Academia Scientiarum et Artium Europaea Privatstiftung Österreich
  • Stiftung Schweiz der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste

Eingerichtet sind folgende Klassen:

  • Klasse I: Geisteswissenschaften, Dekan Peter Kampits
  • Klasse II: Humanmedizin, Dekan Konrad Meßmer
  • Klasse III: Künste, Dekan Manfred Wagner
  • Klasse IV: Naturwissenschaften, Dekan Branko Stanovnik
  • Klasse V: Sozial-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Dekan Joseph Straus
  • Klasse VI: Technologie- und Umweltwissenschaften, Dekan Hans Puxbaum
  • Klasse VII: Weltreligionen, Dekan Eugen Biser

Die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste hat verschiedene Institute für die wissenschaftliche Zusammenarbeit initiiert:

  • European Institute of Medicine (EOM), Salzburg
  • Institute of Advanced Studies on Sustainability, München
  • European Heart Institute (EHI), Salzburg
  • Institute for Global Mapping and Research, Salzburg
  • "EUROLAT" European-Latvian Institute for Cultural and Scientific Exchange, Riga
  • Kardinal König Institut, Salzburg
  • Mozart - Opern Institut an der Universität Mozarteum Salzburg

Toleranzpreis

Die Akademie vergibt jährlich - geleitet von den Zielen der Charta der Toleranz an eine hervorragende Persönlichkeit den Toleranzpreis. Die bisherigen Preisträger sind:

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Academia Scientiarium et Artium Europaea — Logo der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste Die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste (lateinisch: Academia Scientiarum et Artium Europaea) ist eine europäische Akademie der Wissenschaften. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Academia Scientarum Europaea — Logo der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste Die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste (lateinisch: Academia Scientiarum et Artium Europaea) ist eine europäische Akademie der Wissenschaften. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste — Logo der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste Die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste (lateinisch: Academia Scientiarum et Artium Europaea) ist eine europäische Akademie der Wissenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Georg W. Kreutzberg — (* 2. September 1932 in Ahrweiler) ist ein deutscher Neurophysiologe. Kreutzberg war langjähriger Direktor am Max Planck Instituts für Neurobiologie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Auszeichnungen und Ehrungen (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Wissenschaftliche Akademie — Eine Akademie der Wissenschaften ist eine Gelehrtengesellschaft und eine Einrichtung zur Förderung wissenschaftlicher Forschung. Daneben gibt es auch Kunstakademien, die sich der Förderung künstlerischer Studien verschreiben. Die Liste gibt eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Wissenschaftsakademie — Eine Akademie der Wissenschaften ist eine Gelehrtengesellschaft und eine Einrichtung zur Förderung wissenschaftlicher Forschung. Daneben gibt es auch Kunstakademien, die sich der Förderung künstlerischer Studien verschreiben. Die Liste gibt eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der wissenschaftlichen Akademien — Inhaltsverzeichnis 1 Europa 1.1 Albanien 1.2 Aserbaidschan 1.3 Belarus 1.4 Belgien …   Deutsch Wikipedia

  • Karl-Otto Apel — (Düsseldorf, 15 de marzo de 1922) es un filósofo alemán. Se licenció en Bonn y se doctoró en Maguncia, en 1960. Fue profesor en Kiel (1962 1969), Saarbrücken (1969 1972) y finalmente en la Universidad de Fráncfort. Especializado en lenguaje y… …   Wikipedia Español

  • Max Seckler — (* 23. September 1927 in Westerhofen, Gemeinde Westhausen) ist ein deutscher Fundamentaltheologe und emeritierter ordentlicher Professor der Universität Tübingen. Leben und Werk Nach Abschluss der durch Militärdienst und Kriegsgefangenschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • José Manuel Sánchez Ron — (Madrid, 6 de enero de 1949) es un físico, historiador de la ciencia y académico de la Real Academia Española de la Lengua. Biografía Licenciado en Ciencias Físicas por la Universidad Complutense en 1971, pasó a continuación a ser profesor… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”