Acanthocereus
Acanthocereus
Acanthocereus subinermisTafel 16 aus Band 2 The Cactaceae von  Britton und Rose

Acanthocereus subinermis
Tafel 16 aus Band 2 The Cactaceae von Britton und Rose

Systematik
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Pachycereeae
Gattung: Acanthocereus
Wissenschaftlicher Name
Acanthocereus
(Engelm. ex A.Berger) Britton & Rose

Acanthocereus ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Der botanische Name leitet sich vom griechischen Substantiv ἄκανθοζ (ákanthos) für Dorn her und verweist auf die mit Dornen besetzte säulige Gestalt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Pflanzen bilden mehr oder weniger hohe Sträucher die später für gewöhnlich überhängend oder spreizklimmend und nur selten baumförmig sind. Sie haben meist 3 (selten 4 bis 5) dünne, selten abgeflachte und manchmal wellige Rippen mit meist kräftigen Dornen.

Die großen, weißen, trichterförmigen Blüten sind 12 bis 25 Zentimeter lang, haben einen Durchmesser von 6 bis 12 Zentimeter und öffnen sich nachts. Das wenig geschuppte Perikarpell und die lange, steife, aufrechte Blütenröhre sind mit einigen bald hinfälligen Dornen und wenig Wolle besetzt.

Die roten oder grünen, nackten oder dornigen, aufreißenden oder nicht aufaufreißenden Früchte sind kugelig bis eiförmig oder birnenförmig und enthalten breit ovale, schwarzglänzende Samen von bis zu 4,8 Millimetern.

Systematik und Verbreitung

Die Gattung Acanthocereus ist im tropischen Amerika von Florida über die Karibik, in Mexiko sowie vom südlichen Mittelamerika bis Kolumbien verbreitet.

Zur Gattung Acanthocereus zählen folgende Arten:[1]

Ein Synonym der Gattung ist Monvillea Britton & Rose.

Nachweise

Einzelnachweise

  1. Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 3-8001-4573-1, S. 69–70.

Literatur

  • N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band III, The Carnegie Institution of Washington, Washington 1922, S. 44–45.
  • Curt Backeberg: Die Cactaceae: Handbuch der Kakteenkunde. 2. Auflage. Band IV, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart New York 1984, ISBN 3-437-30383-X, S. 1930–1940.
  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 3-8001-4573-1, S. 68–70.
  • Walther Haage: Kakteen von A bis Z. 3. Auflage. Quelle & Meyer Verlag, Heidelberg 1986, ISBN 3-494-01142-7, S. 10–11.

Weiterführende Literatur

Weblinks

 Commons: Acanthocereus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acanthocereus — A. tetragonus flower (left), A. subinermis flower and fruit (right) Scientific classification Kingdom …   Wikipedia

  • Acanthocereus — Acanthocereus …   Wikipédia en Français

  • Acanthocereus —   Acanthocereus …   Wikipedia Español

  • Acanthocereus — Acanthocereus …   Wikipédia en Français

  • Acanthocereus — ID 514 Symbol Key ACANT6 Common Name triangle cactus Family Cactaceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity N/A US/NA Plant Yes State Distribution FL, HI, TX, VI Growth Habit N/A …   USDA Plant Characteristics

  • Acanthocereus — noun mostly trailing cacti having nocturnal white flowers; tropical America and Caribbean region • Syn: ↑genus Acanthocereus • Hypernyms: ↑caryophylloid dicot genus • Member Holonyms: ↑Cactaceae, ↑family Cactaceae, ↑ …   Useful english dictionary

  • acanthocereus — acan·tho·ce·re·us …   English syllables

  • Acanthocereus tetragonus — Scientific classification Kingdom: Plantae (unranked) …   Wikipedia

  • Acanthocereus tetragonus — Systematik Kerneudikotyledonen Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Acanthocereus baxaniensis — Systematik Kerneudikot …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”